Leonie Adam erreicht in St. Petersburg eine Top-Ten-Platzierung.

Olympiateilnehmerin Leonie Adam hat sich im Halbfinale der Trampolin-Weltmeisterschaften von St. Petersburg noch einmal deutlich gesteigert und in der Endabrechnung den zehnten Platz belegt.

Die 25-Jährige vom MTV Stuttgart, die als 19. in die Vorentscheidung einzogen war, überzeugte dort mit 54,310 Punkten und verpasste nur um 15 Hundertstel den Einzug in den Endkampf. "Die Freude überwiegt", erklärte die DTB-Turnerin. Vor allem mit der Haltung und der Höhe bei ihren Sprüngen sei sie sehr zufrieden gewesen. "So kann es weitergehen."

Auch DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam fand lobende Worte für die Vorturnerin. "Mit dieser Platzierung ist sie eine Kandidatin für die Olympischen Spiele in Tokio." Diese würde die Rio-Teilnehmerin gerne als Aktive erleben. "Ich werde dafür alles geben und dann sehen, ob es klappt."

Die beiden deutschen Männer im Halbfinale, Matthias Pfleiderer (TV Immenstadt) und Fabian Vogel (MTV Bad Kreuznach), ließen es laut Willam derweil an der nötigen Aggressivität mangeln. Während es bei Vogel mit 55,775 Punkten immerhin noch zu Rang 20 reichte, kam Pfleiderer schon beim zweiten Sprung in die Nähe der Umrandung und musste seine Übung nach dem dritten Sprung abbrechen. Das ergab im Endklassement Platz 23. Willam zog trotzdem auch hier ein positives Fazit: "Insgesamt ist ein Aufwärtstrend spürbar", erklärte der DTB-Funktionär. "Nachdem wir bei den Männern zuletzt 2014 in Daytona Beach unter den besten 24 vertreten waren, waren wir mit der Qualifikation in Russland sehr zufrieden."

Für den EM-Fünften Kyrylo Sonn (MTV Bad Kreuznach) waren die Titelkämpfe im Sports and Concert Complex derweil frühzeitig beendet. Der 28-Jährige hatte nach der Pflicht mit 51,620 Punkten noch auf Platz 13 gelegen, kam dann aber nicht gut in seine Kür hinein und musste nach dem dritten Sprung abbrechen. "Es wäre ein Leichtes für ihn gewesen, hier das Halbfinale zu erreichen", erklärte Willam. Schon bei den Titelkämpfen 2017 in Sofia war Sonn als alleiniger DTB-Vertreter auf dem Großgerät in der Qualifikation gescheitert. Auch Lars Fritzsche (TGJ Salzgitter) musste diesmal nach 106,525 Punkten und Platz 32 am Wochenende zuschauen.

Im Anschluss an die WM folgen die sogenannten World Age Group Competitions der Nachwuchsturner vom 15. bis 18. November 2018 ebenfalls in St. Petersburg.

weitere News

„Für uns als STB ist das die Suche nach unserer DNA“

Der Schwäbische Turntag ist das wichtigste Organ des Schwäbischen Turnerbunds. Erstmals in der 173 Jahre langen Geschichte des STB wird der Turntag...

Weiterlesen

Erneute Erhöhung der Corona-Soforthilfe Sport

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat im Zuge der vollständig abgerufenen Mittel aus der Corona-Soforthilfe Sport ein weiteres Mal nachgelegt. Mit...

Weiterlesen

Online-Vereinsmanagement-Workshops der Turnfest-Akademie

Aufgrund der Pandemie-bedingten Absage des Internationalen Deutschen Turnfests 2021 und damit der Turnfest-Akademie, werden die geplanten Workshops im...

Weiterlesen