Gymnastinnen vor WM-Auftakt

Mit nur noch wenigen Tagen bis zum Auftakt der Gymnastik-Weltmeisterschaften im schwäbischen Stuttgart (07.-13. September) hat die Vorfreude bei allen Beteiligten ihren Höhepunkt erreicht.

Mit nur noch wenigen Tagen bis zum Auftakt der Gymnastik-Weltmeisterschaften im schwäbischen Stuttgart (07.-13. September) hat die Vorfreude bei allen Beteiligten ihren Höhepunkt erreicht. Die deutschen Einzel- und Gruppen-Gymnastinnen stehen voll im Training und können es kaum erwarten, dass die Heim-Titelkämpfe in der Stuttgarter Porsche-Arena endlich beginnen.

"Es läuft bei uns gut. Wir sind in Kienbaum im Trainingslager intensiv bei der Sache und es sind alle gesund. Wir haben zwei ansprechende Testwettkämpfe absolviert und werden fit in die WM gehen", erklärt RSG-Teamchefin Katja Kleinveldt direkt aus Kienbaum. Die Berlinerin betont, dass vor allem die beiden Einzel-Gymnastinnen dem WM-Start am Montag entgegenfiebern. Die Gruppe muss sich hingegen bis zu ihrem Auftritt noch bis Samstag gedulden.
   
Da in Stuttgart eine direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio 2016 möglich ist, hofft das deutsche Team auf gute Platzierungen im starken internationalen Feld: Am Samstag (12.09.) können die besten acht Gruppen im Mehrkampf ihre Olympia-Tickets lösen.

Zwei weitere Qualifikationsplätze werden nach Kontinentalregel vergeben: Insgesamt müssen drei Kontinente vertreten sein; wenn in Stuttgart also alle besten acht Gruppen aus Europa stammen, werden die nächsten zwei stärksten Gruppen aus z.B. Asien oder Afrika für Rio nominiert.

Auch die DTB-Gymnastinnen Jana Berezko-Marggrander (TSV Schmiden) und Laura Jung (TV St. Wendel) könnten sich in Stuttgart direkt für Olympia qualifizieren – dafür müssten sie im Mehrkampffinale (Freitag, 11.09.) unter die Top 15 kommen.
Doch schon ein Platz unter den Top 24 wäre ein wichtiger Erfolg, denn diese Gymnastinnen können sich noch einmal im Olympia Test-Event (April 2016) behaupten: Dort qualifizieren sich die besten sechs Athletinnen für die Olympischen Sommerspiele.

Das Gleiche gilt für die Gruppen: Die WM-Platzierungen neun bis sechzehn dürfen beim Test-Event 2016 antreten, von denen es die besten drei Gruppen zu Olympia schaffen. Somit besteht für die DTB-Gymnastinnen auch nach Stuttgart die Möglichkeit einer Qualifikation für Rio. Bei der WM trifft das deutsche Team auf ein internationales Starterfeld von Weltklasse-Niveau; besonders die Russinnen sind im Einzel- und auch im Gruppenwettbewerb klare Favoriten für gleich mehrere WM-Titel.

Das RSG-Team Deutschland tritt zu folgenden Zeiten in Stuttgart an:


Montag, 07.09.
Einzel-Qualifikation Reifen und Ball 14:00-15:05 Uhr

Dienstag, 08.09.
Einzel-Qualifikation Reifen und Ball 10:00-11:05 Uhr
Finale Reifen und Ball 20:00-21:00 Uhr

Mittwoch, 09.09.
Einzel-Qualifikation Keulen und Band 11:55-13:20 Uhr

Donnerstag, 10.09.
Einzel-Qualifikation Keulen und Band 16:55-18:20 Uhr
Finale Keulen und Band 20:00-21:00 Uhr

Freitag, 11.09.
Mehrkampffinale Einzel 16:00-22:00 Uhr

Samstag, 12.09.
Qualifikation/Mehrkampf Gruppen 13:00-16:30 Uhr

Sonntag, 13.09.    
Finale Gruppen 5 Bänder 13:00-13:40 Uhr
Finale Gruppen 6 Keulen und 2 Reifen 13:40-14:20 Uhr

Alle Informationen finden Sie unter www.gymnastik-wm.de

http://www.gymnastik-wm.de/

weitere News

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen