STB läutet das Gymnastik-WM-Jahr ein

Traditionell hat der Schwäbische Turnerbund das neue Jahr eingeläutet: Beim Neujahrsempfang in der Stuttgarter Porsche-Arena im Rahmen der TurnGala waren auch jede Menge STB-Vereine vor Ort.

Traditionell hat der Schwäbische Turnerbund das neue Jahr eingeläutet: Beim Neujahrsempfang in der Stuttgarter Porsche-Arena im Rahmen der TurnGala waren auch jede Menge STB-Vereine vor Ort.

Es ist so etwas wie der erste Pflichttermin im Jahr - und zwar für die gesamt STB-Familie. Vom Ehrenamt auf Vereinseben, über Mitarbeiter der Geschäftsstelle bis hin zu aktiven Sportlern, kaum eine Gruppierung fehlte beim Neujahrsempfang im Rahmen der TurnGala in der Stuttgarter Porsche-Arena. Sie alle konnten so nicht nur die Faszination der TurnGala genießen und einen Vorgeschmack auf die Gymnastik-WM (7. bis 13. September) mitnehmen, sondern sich auch in gemütlicher Runde miteinander austauschen. Besondere Ehrengäste der Veranstaltungen waren Vertreter von mehreren STB-Vereinen, Turngauen und Städten, die „sich alle mit vorbildlichem Engagement und innovativen Projekten für die Entwicklung ihres Vereins und ihrer Turnabteilungen eingesetzt und sich damit aus dem Kreis unserer Vereine hervorgehoben haben“, erklärt Wolfgang Drexler, Präsident des Schwäbischen Turnerbundes. Im Einzelnen waren das: TSG Backnang, TSV Steinhaldenfeld, TV Bitz, TSV Stetten am kalten Markt, Stadt Nattheim, SV Winnenden, TSV Wernau, TSV Hochmössingen, TG Oberschwaben, TSG Tübingen, TSV Sersheim, TV Mengen, TV Dettingen, Karnevalsfreunde Esslingen und SV Gächingen.


Der oberste STB-Vertreter nutzte die Gelegenheit auch, um ein Resümee des vergangenen Jahres zu ziehen sowie einen Ausblick auf das WM-Jahr 2015 zu geben: „Der Schwäbische Turntag war einer unserer Höhepunkte im Jahr 2014. Zu diesem Anlass haben wir uns das Motto ‚Der STB – Partner seiner Vereine‘ gegeben. Unter diesem Motto standen aber nicht nur die Themen des Turntags, vielmehr soll es unseren Anspruch an unsere eigene Arbeit demonstrieren und unseren 1784 Mitgliedsvereinen ein Versprechen sein. Partner unserer Vereine zu sein, hat für mich insbesondere zwei Facetten: Sportpolitische Interessensvertretung und Impulsgeber für die Vereinsentwicklung sein.“


Als sportpolitische Interessensvertretung konnte der STB im Jahr 2014 drei Themen voranbringen: Die Rahmenvereinbarung zur Einbindung von Sportvereinen als außerschulische Partner von Ganztagsschulen, Auseinandersetzung mit dem VHS-Verband um die zunehmende Konkurrenz von Volkshochschulen und Vereinen und die Bewahrung des Gemeinnützigkeitsrechts unserer Vereine.


Möglichkeiten für Impulse wird es insbesondere im WM-Jahr 2015 geben: „Die Gymnastik-WM im September 2015 war für uns von Anfang an mehr als eine internationale Spitzensportveranstaltung. Schon mit der Bewerbung um die Gymnastik-WM haben wir uns das Ziel gesetzt, diese öffentlichkeitswirksame Plattform zu nutzen, um nachhaltige Impulse für den Bereich und die Marke GYMWELT zu setzen. In der Zwischenzeit ist aus dieser Idee die GYMWELT-Kampagne entstanden, die mittlerweile zu einem unserer zentralen Schwerpunktprojekte im STB geworden ist. Wir haben heute bei der TurnGala bereits die vierte Kampagnen-Welle unter dem Dach „enjoy your rhythm“ erlebt. Die Kampagnen-Welle steht unter demselben Motto wie auch die Gymnastik-WM und spannt damit den Bogen zum Großevent im September. Das Motto verbindet alle Tanz- und Rhythmus-Begeisterten und schafft damit Identifikation und ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Wir wollen mit diesem Motto Impulse für die Entwicklung unserer Angebote und Sportarten im tänzerisch/rhythmischen Bereich schaffen.

Hier geht es zur Bildergalerie

weitere News

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen