Schwäbisches Quintett bei Faustball WM

In der brasilianischen Millionenstadt Curitiba startet am Dienstag die IFA Women's World Championship. Deutschlands Faustball-Frauen wollen den Weltmeistertitel verteidigen. Mit dabei im Team sind Sonja Pfrommer, Anna-Lisa Aldinger, Annkatrin Aldinger, Sophia Scheidt (alle TSV Dennach) und Stephanie Dannecker vom TSV Calw.

In der brasilianischen Millionenstadt Curitiba startet am Dienstag die IFA Women's World Championship. Deutschlands Faustball-Frauen wollen den Weltmeistertitel verteidigen.

"Ein Team. Ein Rhythmus. EIn Ziel" - unter diesem Motto greift die Nationalmannschaft von Bundestrainerin Silke Eber erneut nach WM-Gold. Nach dem Titelgewinn vor zwei Jahren im eigenen Land gilt Deutschland auch in Brasilien als großer Favorit auf den Titel.

Von Dienstag bis Sonnabend, 25. bis 29. Oktober, läuft das WM-Turnier in Curitiba. Größte Konkurrenten auf dem Weg zum Titel sind die Brasilianerinnen sowie aus Europa die Schweiz und die Auswahl Österreichs.

Gegen die Schweiz trifft Deutschland bereits in der Gruppenphase, dennoch gilt  die Mannschaft von Bundestrainerin Ebert als Favorit in der Gruppe A. Neben den Eidgenossinnen müssen auf dem Weg in die K.O.-Phase noch Chile und WM-Neuling Indien geschlagen werden. Die Gruppe B wird von Vizeweltmeister Österreich angeführt, dazu kommen WM-Gastgeber Brasilien, Argentinien und mit den Australierinnen der zweite WM-Debütant.

Einen intensiven letzen Teamlehrgang absolvierte das Team im schwäbischen Calw. Insgesamt standen für die zehn WM-Spielerinnen sechs Trainingseinheiten auf dem Programm. Bei optimalen Bedingungen vor Ort bereitete sich der deutschen Frauenkader auf die Ende Oktober in Curitiba stattfindende Faustball-WM vor.

Der deutsche Kader: Sonja Pfrommer, Anna-Lisa Aldinger, Annkatrin Aldinger, Sophia Scheidt (alle TSV Dennach), Stephanie Dannecker (TSV Calw), Theresa Schröder, Hinrike Seitz, Aniko Müller (alle TV Jahn Schneverdingen), Pia Neuefeind (Ahlhorner SV), Annika Bösch (MTSV Selsingen). Bundestrainerinnen sind Silke Eber (Kulmbach) und Eva Krämer (Niedernhall).

Ab Mittwoch werden alle Partien der WM von Curitiba im Livestream gezeigt.

Mit vier Kameras sollen die Begegnungen auf dem bekannten Kanal sportdeutschland.tv und auch auf der DFBL-Homepage übertragen werden.

Die Sendezeiten der deutschen Vorrundenpartien:
Deutschland – Chile, Mittwoch, 16.30 Uhr (MESZ)
Deutschland – Australien, Mittwoch, 20.10 Uhr (MESZ)
Deutschland – Brasilien, Mittwoch, 22.00 Uhr (MESZ)
Deutschland – Schweiz, Donnerstag, 15.30 Uhr (MESZ)
Deutschland – Argentinien, Donnerstag, 19.20 Uhr (MESZ)
Deutschland – Österreich, Donnerstag, 21.00 Uhr (MESZ)

(Quelle: Deutsche Faustball-Liga)

weitere News

'Class of 22' begleitet Turner Felix Remuta zur Heim-EM 2022

Zum Zwei-Jahres-Countdown der European Championships Munich 2022 (11. bis 21.08.2022) wird das Projekt 'Class of 22' präsentiert, um damit die...

Weiterlesen

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen