Achtung! Wir haben ab 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

FAQ | Qualität

Welche Vorteile hat unser Verein durch Angebote mit dem Pluspunkt Gesundheit?

Der Freizeit- und Gesundheitssportmarkt ist stark in Bewegung. Turn- und Sportvereine tun gut daran, ihre vielseitige Angebotspalette kontinuierlich auszubauen und öffentlichkeitswirksam darzustellen, um auf diesem Wachstumsmarkt erfolgreich zu sein. Dabei werden gesundheitsfördernde Angebote für die Positionierung von Vereinen gegenüber der wachsenden Konkurrenz im Bewegungs- und Gesundheitsmarkt zunehmend eine wichtige Rolle spielen.
Vereine werden zum lebenslangen Gesundheitspartner, wenn sie neben dem Wettkampfsport eine qualitativ hochwertige Angebotspalette für die bewegte Entwicklung von Kindern, berufsbegleitenden Bewegungsangeboten für Erwachsene und gesunderhaltende Angebote im Alter für ihre Mitglieder vorhalten.
Der Pluspunkt Gesundheit zeichnet als anerkanntes Qualitätssiegel besonders gesundheitsfördernde Vereinsangebote aus und ermöglicht so eine werbe- und öffentlichkeitswirksame Aussendarstellung für potenzielle neue Mitglieder und eine zufriedene Mitgliederbindung.

Welche Kriterien muss das Angebot erfüllen, damit es den Pluspunkt Gesundheit erhält?

Zielgruppengerechtes Angebot
Rahmenkonzept mit Angebotsprofil (Profil Herz-Kreislauf oder Profil Muskel-Skelettsystem oder Profil Entspannung-Stressbewältigung oder Allgemeiner Präventionssport), sowie Ziele, Zielgruppe (Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ältere Menschen), Inhalte und Methoden des Angebots.

Qualifizierte Leitung
mind. Übungsleiter B – Sport in der Prävention + Profilfortbildung

Einheitliche Organisationsstruktur
max. Gruppengröße von 20 Teilnehmer, Dauerangebot oder Kursangebot je nach Zielgruppe (Mitglieder oder potenzielle Neumitglieder)

Präventiver Gesundheits-Check
Ein Gesundheits-Check der Teilnehmer (z. B: PAR-Q Test) wird empfohlen.

Der Verein als Gesundheitspartner
Eine Zusammenarbeit im Netzwerk mit anderen Institutionen (z. B. Krankenkassen, Seniorenorganisationen, Schulen, Kindergärten, Gesundheitsämtern und Ärzten vor Ort) sollte angestrebt werden.

Was sind standardisierte Programme und welchen Nutzen hat unser Verein davon?

Ein Verein kann sich mit qualitativ hochwertigen Programmen gut von Mitbewerbern am stark wachsenden Bewegungs- und Gesundheitsmarkt abheben und mit diesen Programmen besonders Menschen ansprechen, die bisher keinen Bezug zu Turn- und Sportvereinen haben, um sie mit einem niederschwelligen Einstiegsprogramm in Kursform im günstigsten Fall während der Kursdauer zu einer nachhaltigen Veränderung des Gesundheitsbewusstseins, zu lebenslanger, regelmäßige Bewegung (im Verein) zu motivieren und damit als Mitglieder zu gewinnen.
Standardisierte und evaluierte Programme bieten den im neuen Leitfaden der Krankenkassen geforderten „wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit". Teilnehmer solcher Kurse erhalten einmalig den Einstiegskurs auf Nachweis von ihrer Krankenkasse bezuschusst.
Die Kursangebote erhalten das Siegel „Pluspunkt Gesundheit – präventionsgeprüft", sofern der Kursleiter im Besitz einer 2. Lizenzstufe „Sport in der Prävention" ist, eine dem Kurs entsprechenden Profilfortbildung (z. B. Profil Herz-Kreislauf) absolviert hat und die Teilnahme an einer Tagesschulung zur Einführung in das standardisierte Kursprogramm (z. B. Rücken-Fit, Cardio-Fit usw.) nachweist.
Mit den Ersatzkassen besteht eine bundesweite Vereinbarung, dass für Kursangebote mit dem „Pluspunkt Gesundheit – präventionsgeprüft" ohne weitere Überprüfung eine Kostenerstattung für ihre Mitglieder nach Teilnahmebescheinigung einmalig je Kurs im entsprechenden Angebotsprofil (Herz-Kreislauf, Muskel-Skelettsystem oder Entspannung) möglich ist.