Standardisierte Programme

Die standardisierten Gesundheitssport-Programme des DTB sind auf Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt und evaluiert. Das heißt, es wurde wissenschaftlich überprüft, ob das jeweilige Programm beim Teilnehmer die gewünschten Gesundheitseffekte bewirkt. Bei den standardisierten Programmen sind die einzelnen Kursstunden inhaltlich vorgegeben und im Kursleiter-Manual festgeschrieben. Dieses enthält außerdem Formularvordrucke zur Organisation des Kurses und für die Zusammenarbeit mit Krankenkassen sowie Teilnehmerunterlagen. Somit gewährleisten sie eine einheitliche Qualität, die unter anderem eine der Kriterien für die Anerkennung als Präventionskurs nach § 20 der Krankenkassen ist.

Kurse mit standardisierten Programmen sind vor allem für untrainierte Neu- und Wiedereinsteiger/innen geeignet mit dem Ziel der langfristigen Bindung an Sport und Bewegung sowie der Mitgliedergewinnung. Die standardisierten Programme, die mit dem Pluspunkt Gesundheit ausgezeichnet werden, erleichtern die Antragstellung nach § 20 bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP).

Die standardisierten Programme werden in Tagesschulung nach dem festgelegten Kurskonzept durchgeführt, das den Qualitätskriterien des Leitfadens Prävention und der ZPP entspricht. Jeder teilnehmende Übungsleiter erhält ein umfangreiches Kursleitermanual, welches Stundenbilder, Unterrichtsmaterial für den Kursleiter, Teilnehmerunterlagen sowie Formularvordrucke zur Organisation/Umsetzung des Kurses sowie zur Kooperation mit Krankenkassen enthalten. Die Tagesschulungen werden zur Verlängerung der ÜL B-Lizenz „Sport in der Prävention“ anerkannt.

Teilnahmevoraussetzungen für Tageslehrgänge der standardisierten Programme:

  • Übungsleiter B „Sport in der Prävention“ + jeweiliges Profil (siehe Lehrgangsausschreibung)
    oder
  • Sportfachliche Ausbildung (Sportwissenschaftler/in, Physiotherapeut/in, Sport- und Gymnastiklehrer/in o.ä. auf Anfrage)

Hier erfahrt ihr, welche Kurse damit angeboten werden können.


Programme, Voraussetzungen und Termine 2021

In der Tabelle findet ihr alle standardisierten Programme, welche Ausbildung dafür nötig ist und wann die nächsten Fort- und Weiterbildungen im Verbandsgebiet dafür angeboten werden.

Neben der Schulung einer natürlichen und gesunden Haltung und Bewegung, bei der die Wirbelsäule einen Teil eines Ganzkörper-Haltungskonzepts darstellt, stellen vor allem der Einsatz komplexer funktioneller Dehn-, Kräftigungs- und Stabilisationsübungen die Schwerpunkte des Kurskonzepts dar.

Zielgruppe: Erwachsene , die seit längerer Zeit nicht mehr körperlich - sportlich aktiv waren und ihrem Bewegungsmangel entgegenwirken wollen.
In zehn Kurseinheiten wird mit ausgewählten Kräftigungs-, Dehn- und Koordinationsübungen die Muskulatur trainiert, aber auch funktionelles Bewegungsverhalten erlernt. Interessante Körperwahrnehmungs- und Entspannungsübungen sowie kleine Spiele kommen ebenfalls nicht zu kurz.

Das Kursprogramm zeichnet sich durch ein abwechslungsreiches Heranführen an ein Herz-Kreislauf-Training aus. Bewegungsformen wie Power Walking und Walk-Aerobic sind Inhalte des Programms, welche die Kursteilnehmer*innen zu einer langfristigen Verhaltensänderung führen soll.

 

Diese Kurs-Konzeption basiert auf dem vier Säulen-Modell:

- Mobilität entwickeln
- Stärke aufbauen
- Sicherheit vermitteln
- Beweglichkeit erhalten

Es ist speziell für Menschen ab dem 70. Lebensjahr konzipiert, die aktiv werden wollen, um die Funktionsfähigkeit von Körper und Kopf bis ins hohe Alter zu erhalten und zu verbessert.

 

Zielgruppe: Erwachsene mit Bewegungsmangel, aber noch ohne behandlungsbedürftige Beschwerden oder Erkrankungen, Anfänger und Wiedereinsteiger.
 
Dieses Allround-Gesundheitssportprogramm zielt gleichermaßen auf Gesundheits-, Verhaltens- und Verhältniswirkungen ab. Im Mittelpunkt der Fortbildung steht die Vermittlung der verschiedenen Stundensequenzen wie Erwärmung, Ausdauer, Kraft/ Dehnfähigkeit/Koordination, Entspannung, Information und Ausklang sowie deren Verknüpfung unter ganzheitlichen Gesichtspunkten. 

Ein Bewegungskurs, der die Gleichgewichtsfähigkeit und die Beinmuskelkraft älterer Menschen trainiert. Dadurch werden die Standfestigkeit und die Bewegungssicherheit im Alltag erhalten und das Sturzrisiko reduziert. Das Programm basiert auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Sturzprävention im Alter. Inhaltlich werden Übungen, Bewegungsspiele und Dual-Taskingaufgaben zur Förderung von Balance und Standsicherheit sowie Schrittmusterübungen zur Aufrechterhaltung der Sicherheit beim Gehen vermittelt.

 

Erlernen der Walking und Nordic Walking-Technik und Befähigung, auf Basis sportmedizinischer und trainingswissenschaftlicher Grundlagen ein zielgerichtetes Walking oder Nordic Walking Training durchzuführen.  Nordic Walking, zügiges Gehen mit zusätzlicher Unterstützung spezieller Stöcke, ist ein ganzheitliches Training des Herz-Kreislaufsystems und der Muskulatur. Sowohl aktive Sportler mit oder ohne Walking-Erfahrung als auch ältere Menschen können in einer dieser beiden Sportarten eine gelungene Mischung von Ausdauersport und aktiver Freizeitgestaltung im Einklang mit der Natur finden.

 

Zielgruppe: Männer und Frauen ab 60 Jahren, die bislang inaktiv waren.


Ziel des Programms ist es, für den Alltag wichtige Fähigkeiten, wie z. B. Ausdauer, Gleichgewicht, Kraft und Beweglichkeit möglichst alltagsnah trainieren. Des Weiteren soll es die Teilnehmenden dafür sensibilisieren und sie aktivieren, den Alltag drinnen und draußen als Trainingsmöglichkeit zu verstehen und dadurch ein effektives Mehr an Bewegung in das tägliche Leben einzubauen. Der Kurs ist so angelegt, dass er ohne große Vorbereitung und ohne den Einsatz von Fitnessgeräten direkt umgesetzt werden kann.

Die Idee einer speziellen Gymnastik für Schwangere ist es, werdenden Müttern zu zeigen, wie sie mit der richtigen Bewegung selbstsicherer werden und ihre Gesamtkonstitution verbessern können. Es werden Übungen gezeigt, die speziell auf die Besonderheiten der schwangeren Frau abgestimmt sind und sich positiv auf die unterschiedlichsten Begleiterscheinungen auswirken können.

 

Dieses Programm ist angelehnt an das Kursmanual "Koordinative Kräftigung - Mit Vielseitigkeit zu mehr Kraft und Beweglichkeit".

Ein Programm für präventives Ganzkörpertraining, das darauf darauf abzielt, relevante physische Faktoren zu stärken sowie einen gesunden Lebensstil zu vermitteln. Den Teilnehmern wird gezeigt, Bewegungen effizienter zu gestalten sowie Fehlhaltungen und muskuläre Verspannungen zu vermeiden.
„Gesundheitstraining“ beinhaltet neben dem Aufwärmen, auch Alltagstraining, Ganzkörperkräftigung und Entspannung.

Weitere Informationen

Weitere Infos zu den standardisierten Programmen und Fortbildungen erhaltet ihr hier.

Standardisierte Programme