Zweimal WM-Gold für Russland

Das nahezu unschlagbare russische Duo Margarita Mamun und Yana Kudryavtseva sicherte sich die beiden ersten vergebenen Titel der Gymnastik-WM in Stuttgart. In den ersten Gerätefinals (08.09.) siegte Mamun mit dem Reifen, Kudryavtseva verteidigte ihren Titel mit dem Ball.

Das nahezu unschlagbare russische Duo Margarita Mamun und Yana Kudryavtseva sicherte sich die beiden ersten vergebenen Titel der Gymnastik-WM in Stuttgart. In den ersten Gerätefinals (08.09.) siegte Mamun mit dem Reifen, Kudryavtseva verteidigte ihren Titel mit dem Ball. Zwar ohne deutsche Beteiligung, demonstrierten die Finalwettkämpfe den Status Quo der aktuellen gymnastischen Leistungsspitze.


Mit einer fehlerfreien Darbietung wurde Margarita Mamun (RUS) zur neuen Weltmeisterin mit dem Reifen gekrönt - den Fehler, der ihr noch nachmittags in der Qualifikation unterlaufen waren, schien sie vergessen zu haben. Die Russin sicherte sich die Goldmedaille mit 18,950 Punkten, der bis dahin höchsten Wertung der WM.

„Es war schwer, nach dem Fehler wieder stark zurückzukommen, aber ich bin sehr glücklich und werde für die nächsten Wettkämpfe bereit sein“, erklärte Mamun nach der Siegerehrung.
Direkt hinter ihr reihte sich ihre Team-Kollegin Aleksandra Soldatova (18,650) auf dem Siegertreppchen ein, während Bronze an Ganna Rizatdinova aus der Ukraine ging (18,583).

Mamuns hohe Wertung wurde im Ball-Finale nochmals überboten: Die 17-jährige Kudryavtseva erreichte mit ihrer anspruchsvollen Ball-Kür trotz eines kleinen gerätetechnischen Fehlers unantastbare 19,025 Punkte und wiederholte damit ihren Sieg vom Vorjahr.
„Mit meiner Leistung und auch mit der Organisation hier in Stuttgart bin ich sehr zufrieden“, berichtete sie. „Die Atmosphäre in der Halle ist gut, denn die Zuschauer fühlen die Gymnastik.“
Mamun rutschte knapp an einem zweiten WM-Titel vorbei: 19,000 Punkte reichten für Silber; auf Rang Drei schaffte es die Weißrussin Melitina Staniouta (18,350).

Im Vorfeld der Finals wurde die Gymnastik-WM zunächst mit spektakulären Show-Einlagen offiziell eröffnet: Auf der Wettkampffläche vereinten sich Gymnastik- mit Hip-Hop-Vorführungen und Diana Babalola brachte mit ihrem WM-Song „Enjoy your rhythm“ die gut besetzten Zuschauerränge in Stimmung. Auf die Grußworte des DTB-Präsidenten Rainer Brechtken und der Stuttgarter Bürgermeistern Susanne Eisenmann folgte dann die entscheidende Eröffnung durch den FIG-Präsidenten Bruno Grandi.

Am Mittwoch (09.09.) folgt der erste Qualifikationswettkampf mit Keulen und Band.

weitere News

SportRegion Stuttgart feiert 25-Jahr-Jubiläum

Vor 25 Jahren wurde die SportRegion Stuttgart gegründet. Exakt seit dem 14. Mai 1996 gibt es den Verein, der sich die Verbesserung der interkommunalen...

Weiterlesen

Markus Frank als "Übergangs-Präsident" gewählt

Die erste digitale Mitgliederversammlung des Schwäbischen Turnerbunds ist erfolgreich verlaufen – Markus Frank als Präsident zum Vertreter von...

Weiterlesen

„Für uns als STB ist das die Suche nach unserer DNA“

Der Schwäbische Turntag ist das wichtigste Organ des Schwäbischen Turnerbunds. Erstmals in der 173 Jahre langen Geschichte des STB wird der Turntag...

Weiterlesen