WM-Quali: Turner müssen bangen

Die deutschen Turner müssen bei der WM in Glasgow um die direkte Olympiateilnahme bangen. In der Qualifikation kamen die Jungs von Cheftrainer Andreas Hirsch am Sonntag (25.10.2015) auf 345,717 Punkte.

Die deutschen Turner müssen bei der WM in Glasgow um die direkte Olympiateilnahme bangen. In der Qualifikation kamen die Jungs von Cheftrainer Andreas Hirsch am Sonntag (25.10.2015) auf 345,717 Punkte. Eine Fehlerserie am Schlussgerät Pauschenpferd verdarb der Riege einen bis dahin guten Teamwettkampf.

Am Reck erzielte Fabian Hambüchen 15,200 Punkte und liegt damit auf Finalkurs, auch Andreas Bretschneider hat mit 15,066 Punkten hier noch Finalchancen. Im Mehrkampf kam Hambüchen auf einen Wert von 85,498 Zählern.

"Wir ärgern uns selbst am meisten, am Ende am Pauschenpferd war die Puste raus. Der Zug nach Rio rollt weiter und wir müssen abwarten, ob wir dabei sind", erklärte Andreas Hirsch. Fabian Hambüchen ergänzt: "Wir wussten, dass es hart wird. Wir bleiben optimistisch und wissen, dass wir so oder so nach Rio kommen".

Die deutschen Turner hatten einen soliden Auftakt an den Ringen. Alle DTB-Starter kamen ohne nennenswerte Schwierigkeiten und mit 14er Wertungen durch ihr Programm. Am Sprung zeigten Krimmer, Hambüchen und Nguyen Schwierigkeiten mit einer Wertigkeit von 5,2 - alle drei absolvierten diese problemlos und sauber. Auch Andreas Toba zeigte einen guten Satz, einen Kasamatsu mit 2 ½ Schrauben  – Endwert 14,733 (5,6) Punkte. Andreas Bretschneider folgte dem Niedersachsen, musste bei seinem Roche allerdings mit der Hand auf die Matte fassen und kassierte einen Punkt Abzug.
Eine starke Mannschaftsleistung erzielten die DTB-Athleten dann am Barren. Drei 15er Wertungen, erzielt durch Herder, Hambüchen und Nguyen, verbuchte die Riege von Andreas Hirsch auf ihr Konto. Marcel Nguyen war hier erwartungsgemäß mit 15,200 (6,7) Punkten stärkster Deutscher. Das mit Spannung erwartete Reck brachte ebenfalls solide Wertungen für das Team. Fabian Hambüchen bildete mit seiner Reckübung das Highlight und sorgte für 15,200 Punkte (6,9): Der Wetzlarer musste zwar beim Adler einmal nachdrücken, hatte aber einen sehr starken Abgang. Den hatte auch Andreas Bretschneider, der erwartungsgemäß auf den „Bretschneider“ verzichtete, aber dennoch eine hochwertige Übung zeigte - 15,066 Punkte. Auch Marcel Nguyen und  Sebastian Krimmer turnten sauber und souverän für die Mannschaft. Einzig Andreas Toba hatte beim Adler zu kämpfen.

Auch am Boden leistete sich das DTB-Team keine nennenswerten Fehler und arbeite sich sicher durch das Programm. Das Schlussgerät Pauschenpferd brachte dann allerdings Probleme. Toba und Nguyen hatten Probleme beim Abgang und mussten neu ansetzen. Fabian Hambüchen musste nach der Schere in den Handstand absetzen und bekam deutliche Abzüge von den Wertungsrichtern.

Ob die DTB-Athleten den Sprung unter die ersten acht Teams erreicht haben und es somit für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro reicht, entscheidet sich am Montagabend.

Sportdeutschland.TV überträgt  im Livestream ab dem 27. Oktober sechs Tage lang alle Entscheidungen der Einzel- und Mannschaftswettkämpfe kostenlos.

Zeitplan (deutsche Zeit)


Montag 26.10.
9:15-23:00 Uhr Männer Qualifikation (Subdivision 5-8)

Dienstag 27.10.
18:45-21:00 Uhr Frauen Teamfinale

Mittwoch 28.10.
18:00-21:00 Uhr Männer Teamfinale

Donnerstag 29.10.

18:45-20:00 Uhr Frauen Mehrkampffinale

Freitag 30.10.
18:10-21:00 Uhr Männer Mehrkampffinale

Samstag 31.10.
13:30-17:00 Uhr Gerätfinals I

Sonntag 01.11.
13:30-17:00 Uhr Gerätfinals II

weitere News

Bundesfreiwilligen-dienst beim STB

Ihr macht gerade euren Schulabschluss und möchtet gerne einen Bundesfreiwilligendienst machen? Dann habt ihr bei uns die Wahl zwischen sechs...

Weiterlesen

Trampolin-Weltcup in Baku

Lars Fritzsche und Fabian Vogel holen in Aserbaidschan Punkte für die Olympiaqualifikation. Matthias Pfleiderer und Leonie Adam patzen und verschenken...

Weiterlesen

Wir leben Inklusion beim Turnfest

Gemeinsam mit dem Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband, Special Olympics und Behinderteneinrichtungen setzen wir uns für...

Weiterlesen