Rund 70 Teilnehmende kämpften in diesem Jahr um die WIVIKA-Krone. 

Wintervierkampf 2024: Perfekte Generalprobe für den 40. Geburtstag  

Einmal im Jahr treffen sich in Dornbirn (Österreich) die Wintervierkämpfer des Schwäbischen Turnerbundes zur Meisterschaft im Teammehrkampf mit Schwimmstaffel, Volleyballturnier, Riesenslalom und Skilanglaufstaffel.  

„Hallo Fans“, begrüßt Wettkampfleiter Ludwig Gregori jedes Jahr aufs Neue die Teilnehmenden beim Wintervierkampf. Und damit trifft er den Nagel immer ziemlich auf den Kopf. Die rund 70 Sportler aus 14 Teams in diesem Jahr sind viel mehr als reine Wettkampfkonkurrenten. Sie sind größtenteils zu Freunden geworden und Fans des seit 1985 veranstalteten Mehrkampfs, bei dem vor allen Dingen der Spaß eine große Rolle spielt. Deswegen sind die meisten von ihnen auch Wiederholungstäter und kommen Jahr für Jahr wieder. 

Bis zu sechs Sportler treten pro Mannschaft bei der teamorientierten Vielseitigkeitsprüfung im Schwimmen, Volleyball, Riesenslalom und klassischem Langlauf in Vorarlberg an. Auch wenn „dabei sein und Spaß haben“ bei den Teilnehmenden in diesem Jahr im Alter von 17 bis 49 Jahren im Vordergrund steht, ist das sportliche Niveau des WIVIKAs, wie er von den eingefleischten Fans genannt wird, hoch. Das zeigt zum Beispiel die 100-Meter-Freistil-Siegerzeit von unter einer Minute. Ebenso stark war der Sieger beim Langlauf unterwegs. Er absolvierte die gut drei Kilometer in unter zwölf Minuten. Am Ende schnappten sich die Bodenseeturtles den sportlichen Sieg in diesem Jahr. Glücklich nahmen sie zudem den Pokal für die „fünfte Disziplin“ beim bunten Abend mit nach Hause.  

14 Teams starteten bei der teamorientierten Vielseitigkeitsprüfung. 

Freuen können sich aber auch alle anderen WIVIKA-Fans. Musste in der Vergangenheit schon mehrmals aufgrund Schneemangels das Winterprogramm angepasst oder reduziert werden, dürfte das im kommenden Jahr wohl nicht der Fall sein. „Die Verantwortlichen vom Skigebiet Bödele haben uns mitgeteilt, dass sie in Zukunft auch Schneekanonen einsetzen werden. Das gibt uns deutlich mehr Planungssicherheit“, erklärt Ludwig Gregori zufrieden. 

Perfekte Voraussetzungen also für einen rauschenden 40. WIVIKA-Geburtstag im Januar 2025. 

Weitere Informationen gibt es hier.

 

weitere News

Turn-Weltcup: Hosseini auf Platz 4 – Hörr zeigt eigenes Element

Aus schwäbischer Sicht hat nur Milan Hosseini den Sprung in ein Gerätefinale geschafft. In der Runde der besten acht Bodenturner verpasste Milan den...

Weiterlesen

Trampolin-Weltcup: Adam und Pfleiderer kommen nicht über die Quali hinaus

Mit einer großen Enttäuschung endete für die deutsche Delegation der erste Tag beim Trampolin-Weltcup in Baku. Mit dem Ziel angereist, sich wichtige...

Weiterlesen

Sybille Hiller beim SPORT TALK zu Gast

Sybille Hiller, Vizepräsidentin des Schwäbischen Turnerbundes war einer von vier Gästen beim 33. SPORT TALK der SportRegion Stuttgart dabei. Das Thema...

Weiterlesen