Anita Schneider bei der Übergabe des Übungsleiterpreises Kinderturnen 2021.

"Wenn ich daran denke, bekomme ich Gänsehaut"

Anita Schneider ist die Übungsleiterin Kinderturnen des Jahres 2021. Beim TV Locherhof (Turngau Schwarzwald) kümmert sich die 56-Jährige seit 2009 um das Kinderturnen. Außerdem ist die Mutter von fünf Kindern 2. Stellv. Vorsitzende in ihrem Verein.

Wie kam es dazu, dass du ein Ehrenamt übernommen hast?

Eigentlich so, wie es fast immer läuft: Ich war damals noch im Nachbarverein mit meiner Tochter beim Eltern-Kind-Turnen und dann hat die Übungsleiterin gesagt, es tue ihr leid, aber die Gruppe wird aufgelöst, weil sie aufhöre. Da ich noch recht neu im Ort war dachte ich mir, es sei doch ganz gut um die Leute hier kennenzulernen und habe dann gesagt ich mach das.

Von wem hast du am meisten gelernt für dein Ehrenamt?

Meine Vorgängerin hat mich sehr geprägt und inspiriert. Dann war es mir wichtig, dass ich verschiedene Ausbildungen mache, um fundiertes Wissen zu bekomme. Ich habe mich dann da reingekniet und die C- und auch später die B-Lizenz im Kinderturnen gemacht. Außerdem habe ich verschiedene Weiterbildungen wie „Babys in Bewegung“ oder „Yoga für Kinder“ gemacht, mir aber auch im psycho-motorischen Bereich Wissen angeeignet, um auch die Kinder besser zu verstehen.

Was war bisher der schönste Moment, den du in deinem Ehrenamt erleben durftest?

Die Übergabe des Preises Übungsleiterin Kinderturnen des Jahres. Wenn ich jetzt an den Moment denke, bekomme ich wieder Gänsehaut. Das war für mich das aller Schönste. Das hat mich nochmal darin bestärkt, dass ich alles richtig gemacht habe und ich am richtigen Platz bin. Ich bin einfach in der Halle zu Hause.

Schaue dir jetzt an, wie Anita zur Übungsleiterin Kinderturnen 2021 gekürt wurde.

Was motiviert dich für das Ehrenamt?

Die größte Motivation ist immer wenn die Kinder sagen, dass sie froh sind, dass ich hier bin und einfach Spaß haben. Auf das Lachen der Kinder möchte ich einfach nicht verzichten.

Warum würdest du anderen Leuten empfehlen, sich ehrenamtlich zu engagieren?

Ein Ehrenamt gibt ganz viel zurück, was mit Geld oder Gegenständen nicht zu bekommen ist. Dieses Gefühl ist schwer zu beschreiben. Ich kann den Kindern etwas geben, was ihnen guttut. Wenn die Kinder bei Veranstaltungen durch die Halle flitzen und Spaß haben, dann ist das für mich das schönste Gefühl, das es gibt. Es wäre schön, wenn mehr Menschen dieses Gefühl auch haben, etwas Tolles für andere gemacht zu haben.

Wer ist euer Held? Schlagt ihn uns vor an redaktion@stb.de!