Voller Einsatz für die Gymnastik-WM

Für Gymnastin Laura Jung dreht sich in diesem Jahr alles um die Heim-WM im September. Denn wenn sie nicht gerade in der Halle steht und trainiert, arbeitet sie als Praktikantin beim STB und unterstützt dabei unmittelbar die Vorbereitungen für das anstehende Großevent in Stuttgart.

Für Gymnastin Laura Jung dreht sich in diesem Jahr alles um die Heim-WM im September – und das gefühlte 24 Stunden am Tag. Denn wenn die 19-jährige Saarländerin nicht gerade in der Halle steht und für ihre WM-Form trainiert, arbeitet sie als Praktikantin beim Schwäbischen Turnerbund (STB) und unterstützt dabei unmittelbar die Vorbereitungen für das anstehende Großevent in Stuttgart.


„Die Arbeit beim STB macht mir richtig viel Spaß“, erzählt Laura Jung. „Es ist auch sehr interessant, eine WM mal nicht nur aus dem Blickwinkel einer Athletin zu erleben, sondern auch aus der Orga-Sicht.“ Seit Oktober 2014 ist Laura Jung nun schon auf der STB-Geschäftsstelle anzutreffen. Seitdem unterstützt sie als Bundesfreiwilligendienstlerin die Abteilung Marketing und lernt so eine vielfältige Arbeit kennen: Sponsorenpflege betreiben, Promotion-Aktionen organisieren, Werbebanner an Brücken und Wettkampfstätten koordinieren und befestigen und einiges mehr. „Es ist erstaunlich, wie viel Arbeit hinter solch einer WM steckt – das bekommt man als Sportler nie so richtig mit.“

Bei der Veranstaltung selbst wird sie dann aber vom STB „freigestellt“ sein. „In der WM-Woche soll ich mich natürlich voll und ganz auf das Sportliche kümmern“, sagt Laura Jung. Und das ist auch wichtig. Denn immerhin verfolgt die mehrfache Deutsche Meisterin ein konkretes Ziel: „Ich möchte auf jeden Fall 2016 nach Rio zu den Olympischen Spielen. Mein ganzes Zimmer ist auch mit Olympischen Ringen, Schriftzügen oder Bildern von Rio dekoriert“, erzählt Laura Jung. „So sehe ich jeden Tag, was mein oberstes Ziel ist und für was ich trainiere.“  Um dieses Ziel zu erreichen, müsste sie bei der WM in Stuttgart im besten Fall unter die besten 15 im Mehrkampf kommen. Falls sie auf den Plätzen 16 bis 26 landen sollte, hätte sie zumindest noch die Chance, sich beim Test-Event im April 2016 in Rio für die Olympischen Spiele zu qualifizieren.

Die sportliche Vorbereitung fällt deshalb auch trotz ihres Engagements beim STB nicht kürzer aus. Durchschnittlich fünf Stunden Training am Tag stehen bei Laura Jung auf dem Programm. Darüber hinaus möchte sie an allen Grand Prix’s, Weltcups und an der EM im April teilnehmen. „Es ist wichtig, in diesem Jahr so viele Wettkämpfe wie möglich zu turnen, damit ich Stabilität und Erfahrungen bekomme.“ Vor allem ihre beiden neuen Übungen mit dem Ball und Band möchte sie noch so oft wie möglich unter Wettkampfbedingungen präsentieren.


Die 19-Jährige ist hoch motiviert: „Die Heim-WM soll einfach ein voller Erfolg werden. Sowohl sportlich als auch organisatorisch. Und damit das beides klappt, gebe ich vollen Einsatz.“ Tamara Stein
Alles rund um die Gymnastik-WM, zum Beispiel wie du Ihr an die begehrten Tickets kommt, findet ihr online unter gymnastikwm.de

 

weitere News

Gemeinsam spielen und bewegen mit der Kitu-App

Die Kitu-App ist in Zeiten von Corona genau das Richtige, um die Kinder zu Hause zu beschäftigen und gemeinsam aktiv zu werden. Die Aufgaben können...

Weiterlesen

Seitz und Nguyen froh über Olympia-Verschiebung

Die Olympischen Spiele von Tokio wurden aufgrund des Coronavirus um ein Jahr nach hinten verschoben. Die Athleten reagierten durchweg positiv auf die...

Weiterlesen

Wohnzimmerfitness

Der reguläre Sportbetrieb kann momentan leider nicht stattfinden. Deshalb haben wir alle virtuellen Angebote unserer Vereine zusammengestellt.

Weiterlesen