Daniel Wörz (Dritter von rechts) mit dem DTB-Team.

U16-Team auf Rang drei

Beim U16 Länderkampf im nordirischen Lisburn kamen die deutschen Nachwuchsgerätturner, unter der Leitung von Bundestrainer Jens Milbradt, auf einen zufriedenstellenden dritten Platz. Sieger wurden die favorisierten Briten, die in der Einzelwertung auch das gesamte Podest von Platz enis bis drei belegten.

Auf Rang vier folgte der beste Schweizer Athlet, Davide Bieri. Die Schweiz errang in der Mannschaftswertung die Silbermedaille. Bester deutscher Schützling war der Cottbuser, Lucas Kochan, der an siebter Stelle rangierte. "Wir haben diesmal schon den Abstand zu den Briten verkürzt und jetzt gilt es, schrittweise am Leistungsniveau der Schweizer zu orientieren", so Trainer Milbradt, der sich auch über das fehlerfrei absolvierte Startgerät Pauschenpferd freute. 

Für den Nachwuchsturner Daniel Wörz von der Turngemeinde Böckingen, lief der Wettkampf nicht optimal. In der Einzelwertung landete er auf Platz 19. Die höchste Note mit 13,10 Punkten konnte er am Boden erturnen. Die beste Platzierung erreichte er an den Ringen mit Rang zehn. Insgesamt ist er jedoch stolz, am Ende des Jahres zweimal im Nationalteam gestanden zu haben und sieht dies als Belohnung für seine harte und konsequente Arbeit. Somit blickt er zuversichtlich in Richtung der Europameisterschaften 2018 in Glasgow.  


weitere News

"Euphorie ist nicht selbstverständlich"

Bereits mit jungen 16 Jahren hat Christina Krech ihre erste Aufgabe im Ehrenamt der SG Sonnenhof Großaspach (Turngau Rems-Murr) übernommen. Ihre...

Weiterlesen

Turnen: MTV Stuttgart ist erneut Mannschaftsmeister

Der MTV Stuttgart ist zum achten Mal in Folge deutscher Mannschaftsmeister. Das teilte die Abteilung Frauen der Deutschen Turnliga am Donnerstag mit....

Weiterlesen

Dirk Walterspacher mit Schneewittchen Top Act 30 Jahre Turngala

Nach einer überraschenden Nachricht fehlen dem ehemaligen Bundesligaturner Dirk Walterspacher die Worte. „Ich weiß nicht was ich sagen soll, ich bin...

Weiterlesen