Turn-WM 2019 findet in Stuttgart statt

Das FIG Council des Turn-Weltverbands FIG hat bei seiner Sitzung in Melbourne die Turn-WM 2019 an Stuttgart vergeben. Stuttgart ist damit zum dritten Mal nach 1989 und 2007 Ausrichter einer Turn-WM.

Das FIG Council, das höchste Entscheidungsgremium des internationalen Turn-Weltverbands, hat bei seiner Sitzung in Melbourne die Turn-WM 2019 an Stuttgart vergeben. Nach der Präsentation der beiden sich noch im Rennen befindlichen Bewerber Stuttgart und Rotterdam entschieden sich die anwesenden Council-Mitglieder für die baden-württembergische Landeshauptstadt. Stuttgart ist damit zum dritten Mal nach 1989 und 2007 Ausrichter einer Turn-WM. "Wir hatten zwei sehr starke Bewerbungen - das ist gut für das Turnen. Die Stuttgarter Bewerbung hat uns begeistert! Wir freuen uns auf die Turn-WM 2019 in Stuttgart", begründete FIG-Präsident Bruno Grandi die Entscheidung.

Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart und selbst Mitglied der siebenköpfigen deutschen Delegation in Australien, zeigte sich hocherfreut vom Zuschlag an Stuttgart: "Wir werden im Jahr 2019 die gesamte Turnfamilie mit offenen Armen empfangen und ein guter Gastgeber sein. Stuttgart ist bekannt für sein sportbegeistertes Publikum. Unserem Mitbewerber Rotterdam zolle ich großen Respekt. Das war eine enge Entscheidung." Rainer Brechtken, Präsident des Deutschen Turner-Bunds, schlug unmittelbar nach der positiven Entscheidung in Melbourne in die gleiche Kerbe: "Die Vergabe nach Deutschland bestärkt die verlässliche Partnerschaft des Turn-Weltverbands mit dem DTB und der Turn-Hauptstadt Stuttgart. Wir stehen mit unseren starken Partnern Stadt, Land und Schwäbischer Turnerbund für qualitativ hochwertige Veranstaltungen. An dieser Stelle möchte ich mich aber auch noch einmal ausdrücklich bei unserem niederländischen Mitbewerber bedanken. Das Rotterdamer Konzept war ebenfalls sehr gelungen und am Ende haben Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben."

Was das unter anderem gewesen sein könnte, erklärt Wolfgang Drexler, Präsident des ausrichtenden Schwäbischen Turnerbunds: "Wir freuen uns sehr, dass die Turn-WM in gut vier Jahren bei uns stattfinden wird. Das ist eine erneute Bestätigung der Turn-Metropole Stuttgart - und auch in Hinblick auf die Bewerbung Deutschlands um Olympische Spiele im Jahr 2024 wichtig. Traditionell stellen wir solch ein internationales Spitzensportereignis aber immer auch auf breitensportliche Füße. Die gesamte Bevölkerung und natürlich auch die gesamte Turnfamilie wird die Möglichkeit haben, im Rahmen der Turn-WM selbst aktiv zu werden. Egal ob bei Mitmachaktionen, Camps, der Kinderturn-Welt oder eben als Zuschauer."

Die Landesregierung freut sich ebenfalls über die erfolgreiche Bewerbung. Nils Schmid, Landesminister für Finanzen und Wirtschaft, sagt: „Es ist ein großer Gewinn für Baden-Württemberg, dass wir die Turn-Weltmeisterschaft 2019 nach Stuttgart holen konnten. Die Landesregierung freut sich, den Schwäbischen Turnerbund bei dieser Aufgabe unterstützen zu können.“ Kultusminister Andreas Stoch fügt hinzu: "„Der Leistungssport ist ein Bereich des Sports, der aus unserer Gesellschaft nicht wegzudenken ist. Jeder, der schon einmal bei einer internationalen Spitzensportveranstaltung mitgefiebert hat, weiß das. Ich freue mich daher sehr, dass sich der Turn-Weltverband für die baden-württembergische Landeshauptstatt entschieden hat. Wir erhoffen uns dadurch auch eine nachhaltige Wirkung für das Spitzensportland Baden-Württemberg.“

Die Turn-Weltmeisterschaft 2019 findet vom 4. bis zum 13. Oktober in der Landeshauptstadt Stuttgart statt. Zu der zehntägigen Veranstaltung werden rund 80 000 Zuschauer erwartet. Ingesamt treten voraussichtlich 600 Turnerinnen und Turner aus rund 80 Nationen bei dem Event in der Hanns-Martin-Schleyerhalle an. Besonders ist die WM im Jahr 2019, da sie einen Meilenstein in Richtung Olympische Spiele 2020 in Tokio (Japan) darstellt. In Stuttgart kämpfen die Turnerinnen und Turner um ihre Olympiastartplätze.

weitere News

Mit 18 das erste Ehrenamt übernommen

Birgit Mach ist seit 35 Jahren ehrenamtlich tätig. Heute ist sie bei ihrem Heimatverein dem TV Heuchlingen als Abteilungsleite­rin Turnen und...

Weiterlesen

"Übungsleiterin Kinderturnen 2020" ist vom SV Illingen 

Für strahlende Augen und gute Laune sorgt normalerweise Nicole Binici selbst, wenn sie beim SV Illingen 1906 e.V. in der Turnhalle steht und die...

Weiterlesen

Michael Leyendecker neuer DSJ-Vorsitzender

DTJ-Vorsitzender entscheidet Rennen um Vorsitz der Deutschen Sportjugend für sich.

Weiterlesen