Trampolin: MTV Stuttgart schlägt gleich doppelt zu

Was vor wenigen Jahren den Turnerinnen und –turnern des MTV Stuttgart gelang, schafften nun erstmals auch die Trampolinteams: sie holten in Worms beide Meistertitel nach Stuttgart!

 

In einem bis zum Schluss spannenden und engen Rennen de Deutschen Mannschafts-Meisterschaften bei den Frauen brauchte es mit der letzten Übung der Titelkämpfe eine überzeugende Klassekür von Olympiaturnerin Leonie Adam, um mit knappen acht Zehntelpunkten wie schon im Vorjahr die Oberhand über das Team der Frankfurt Flyers zu behalten. Zuvor ebneten Petya Doncheva und Selina Staiber den Weg zur Titelverteidigung mit sehr sauberen und platzierten Kürübungen, bevor die Gastturnerin Silva Müller (Bad Kreuznach) etwas wackelte und nicht die erhofft hohe Punktzahl einbringen konnte. Die Frankfurterinnen steigerten sich im Vergleich zum Vorkampf nochmal und gestalteten das Rennen um den Mannschaftsmeistertitel höchst spannend. Am Ende standen für den MTV Stuttgart 149,880 Punkte zu Buche, die Frankfurt Flyers kamen auf 149,025. Drittplatziert sorgte der TSV Ganderkesee mit 146,010 für eine Überraschung, da er die mitfavorisierte TGJ Salzgitter um winzige 0,03 Punkte auf Platz vier verwies.
Somit gelang die oft so schwierige Mission Titelverteidigung, als die MTV-Truppe um die Frontfrau Leonie Adam zum ersten Mal den Titel holen konnte.

Bei den Männern waren die Voraussetzungen deutlich ungünstiger, da aufgrund von Verletzung (Immanuel Kober) und Karriereende (Maksim Sherman) gleich zwei Mitglieder des letztjährigen Teams (Platz vier in 2017) ausfielen. Allerdings landete der MTV mit der Verpflichtung des Deutschen Einzelmeisters Matthias Pfleiderer (TV Immenstadt), der bereits seit zwei Jahren am Stützpunkt Ruit von Trainer Michael Kuhn betreut wird, einen regelrechten Coup. Trotzdem musste das Team mit Manuel Rösler und Tim-Oliver Geßwein zu dritt antreten und deshalb ohne die Möglichkeit einer Streichwertung auskommen. Im taktisch geprägten Vorkampf schoben sich die Stuttgarter hinter dem klaren Favoriten TGJ Salzgitter auf den zweiten Rang, knapp vor den ebenfalls hochgehandelten Titelverteidigern der Frankfurt Flyers und dem MTV Bad Kreuznach, die aber ohne ihren Star Kyrylo Sonn antraten. Das Finale, das wieder bei null Punkten gestartet wird, bot dann alles, was großer Trampolinsport zu bieten hat: international hochwertige Kürübungen, wechselnde Führungen und auch den einen oder anderen Patzer der Konkurrenz. Die drei Männer des MTV Stuttgart setzten auf volles Risiko und zeigten ihre schwierigsten Kürübungen in perfekter Manier, setzten die anderen Teams unter großen Druck und behielten die Nerven. Den tollen Schlusspunkt setzte der Deutsche Meister Matthias Pfleiderer mit der besten Kür des Tages und der verdienten Tageshöchstpunktzahl. Die letztjährigen Titelträger Frankfurt Flyers, der ebenfalls ohne Streichwert auskommen mussten, fiel durch einen Kürabbruch seines zweiten Starters früh aus dem Rennen und auch die Zweit- und Drittplatzierten 2017, der MTV Bad Kreuznach und die TGJ Salzgitter, zeigten Nerven und wackelten in ihren Darbietungen auf dem Tuch. So stand am Ende sogar ein mehr als deutlicher Sieg des MTV-Trios mit 168,950 Punkten vor der TGJ Salzgitter (161,940) und dem MTV Bad Kreuznach (156,160) zu Buche.

Schöner hätte dieser Abschluss der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften für die Schwaben nicht sein können und so wurden die beiden Teams der Turnerinnen und Turner des MTV Stuttgart kräftig gefeiert!

Ergebnisse Synchronmeisterschaften

Insgesamt gab es acht Medaillen, davon einen Titel für die schwäbischen Starter in Worms.

  • Überlegener Titel  für Ryan Eschke (Ruit) mit Janis Braun (SV Ostfildern) in der AK 11/12!
  • AK 13/14: Silber für Michael Gladjuk (SV Ostfildern) mit Jan Dannenberg (Frankfurt Nied). Bronze für Petya Doncheva (MTV Stuttgart) mit Luisa Braaf (Blecher).
  • AK 15/16: Silber für Jana Zimmerhackel mit Vanessa Imle (TSB Schwäbisch Gmünd), Bronze für Nadine Schwartz (TB Ruit) mit Lisa Marie Seidel (Cottbus).
  • AK 17 plus: Silber für Selina Staiber (MTV Stuttgart) mit Isabel Baumann (Cottbus) und Bronze für Leonie Adam (MTV Stuttgart) mit Silva Müller (Bad Kreuznach).
  • Bronze auch für Tim-Oliver Geßwein (MTV Stuttgart ) mit Matthias Schuldt (Frankfurt FLYERS).
  • Nur Matthias Pfleiderer (TV Immenstadt ) mit Fabian Vogel (Bad Kreuznach) hatten im Vorkampf einen Patzer und waren knapp nicht im Finale.

weitere News

Premiere der RSG-Bundesliga

Zum ersten Mal in der sportlichen Geschichte treten die RSG-Gymnastinnen bundesweit gegeneinander an.

Weiterlesen

Internationales Deutsches Turnfest 2021 in Leipzig abgesagt

Das Internationale Deutsche Turnfest wird im kommenden Jahr nicht stattfinden. Aufgrund der Entwicklung des Pandemiegeschehens wird nach intensivem...

Weiterlesen

„Baden-Württemberg ist Ehrenamtsland“

Der Bundesrat hat mit den Stimmen Baden-Württembergs ein Paket für steuerliche Verbesserungen im Gemeinnützigkeitsrecht beschlossen. Die...

Weiterlesen