Lokalmatador Carlo Hörr freut sich auf den Auftritt vor heimischer Kulisse.

Stuttgart ist bereit für den EnBW DTB Pokal 

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause kehrt der EnBW DTB Pokal (18. bis 20. März) nach Stuttgart zurück. In weltweit herausfordernden Zeiten hoffen die Organisatoren des Schwäbischen Turnerbunds (STB), den Turnfans in der Porsche Arena und an den Bildschirmen zu Hause ein paar unbeschwerte Stunden zu verschaffen, in welchen sie die besten Turnerinnen und Turner an drei Tagen in sieben Wettbewerben erleben können.  

Die Situation in der von Russland angegriffenen Ukraine ist auch rund um den EnBW DTB Pokal allgegenwärtig. Entsprechend äußert sich Markus Frank, Präsident des Schwäbischen Turnerbunds im Vorfeld des Turnhighlights in der Porsche-Arena in Stuttgart: „Der Schwäbische Turnerbund verurteilt den russischen Angriff auf die Ukraine aufs Schärfste. Der Verband erklärt sich solidarisch mit den Menschen in der Ukraine und appelliert an den Frieden! Gleichzeitig möchte der STB aktiv unterstützen. Wir helfen bei der Vermittlung von Unterbringungsmöglichkeiten von ukrainischen Turnerinnen und Turnern sowie Gymnastinnen.“

Zudem startet der STB gemeinsam mit STELP e. V., einer zivilen Hilfsorganisation aus Stuttgart, einen Spendenaufruf an seine Vereine, Partner und alle Turn-Interessierte. „Den Auftakt dazu bildet der EnBW DTB Pokal“, sagt Frank.

Sportlich freuen sich die Organisatoren, dass es nach zwei Jahren nun endlich wieder losgeht. „Das ist ein Gänsehautgefühl. Stuttgart meldet sich mit dem EnBW DTB Pokal wieder auf der weltweiten Turnlandkarte zurück. Für uns ist das ein Aufbruch, der weit über die Veranstaltung allein hinausgeht und vor allem ein Signal an die Gesellschaft ist. Das normale Leben hat uns wieder“, sagt Frank.

Vor allen Dingen der neu kreierte Mixed Cup Stuttgart, eine Weltpremiere mit gemischtgeschlechtlichen Teams steht im Fokus der dreitägigen Veranstaltung. „Damit treten wir als Innovationstreiber im Turnen auf und folgen einem weltweiten Trend. Bei den Olympischen Winterspielen in Peking waren zum Beispiel sieben neue Wettbewerbe im Programm, vier davon gemischtgeschlechtlich. Der Turnweltverband FIG beobachtet unser Projekt mit großer Aufmerksamkeit. Es ist aus unserer Sicht nicht ausgeschlossen, dass wir hiermit einen internationalen Standard im Turnen setzen“, sagt Frank.

Das neue Programm kommt bei den deutschen Turnern gut an. Sarah Voss vom Turn-Team Deutschland: „Ich freue mich immer wieder auf die Wettkämpfe in Stuttgart. Da kommen auch tolle Erinnerungen an die Heim-WM im Jahr 2019 auf. Besonders das neue Format sorgt nun noch einmal für die extra Portion Motivation.“ 

Ein besonderer Auftritt wird es für Lokalmatador Carlo Hörr. Der Stuttgarter turnt mit dem deutschen Team bereits zum dritten Mal in der Porsche Arena vor seinem Heimpublikum. „Von mir werden rund 50 Freunde und Familienmitglieder in der Halle sein. Darauf freue ich mich besonders und ich bin schon ganz gespannt auf den Mixed Cup Stuttgart. Das Format verspricht viel Spannung.“

Valeri Belenki, Turnierdirektor und Bundestrainer der Männer, stand zuletzt vor großen Herausforderungen. Gleich mehrmals musste er seine Nominierungen aufgrund von Corona-Infektionen ändern. „Letztlich haben wir aber ein gutes junges Team am Start, mit dem wir unter die ersten Sechs kommen wollen."

Die Turnerinnen und Turner werden gleich zu Beginn vor einer atemberaubenden Kulisse in die Porsche-Arena einlaufen. Der Schulaktionstag wurde von den Bildungseinrichtungen im ganzen Land gerne angenommen. „Das ist in der gesamten Sportwelt einzigartig. Mit rund 3000 Schülerinnen und Schülern aus rund 60 Schulen haben wir die maximale Auslastung unter den Corona-Vorgaben zum Anmeldeschluss für den Schulaktionstag erreicht. Das freut uns sehr und zeigt, wie groß das Bedürfnis gerade bei der Jugend nach solchen Gemeinschaftserlebnissen ist. Diese hat so viel gelitten in den vergangenen zwei Jahren. Wir sind froh, dass wir hier unseren Beitrag als Verband leisten können“, sagt Matthias Ranke, Geschäftsführer des Schwäbischen Turnerbunds.

Alle sieben Wettbewerbe des EnBW DTB Pokals werden live gestreamt:
auf sportdeutschland.tv  oder SWR Sport (nur Mixed Cup am Sonntag)
Weitere Informationen, Tickets und das gesamte Starterfeld gibt es unter www.enbw-dtbpokal.de 

weitere News

"Wir sind nur im Team stark"

Jürgen Link ist 1. Vorsitzender des TV Schmie (Turngau Neckar-Enz) und damit wie er selbst sagt ein bisschen „Mädchen für alles“. Was genau zu seinen...

Weiterlesen

SPORT TALK der SportRegion mit STB-Geschäftsführer Ranke

In Leonberg findet am 7. Juli 2022 der von Daniel Räuchle mo­derierte SPORT TALK 30 statt. Im Sport­vereinszentrum des SV Leonberg/Eltingen geht es an...

Weiterlesen

22 Medaillen für schwäbische Starter

Am Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften im Gerätturnen, Trampolinturnen und der Rhythmischen Sportgymnastik im Rahmen von "Die Finals 2022"...

Weiterlesen