Bild KD Busch | Bildrechte: Landeshauptstadt Stuttgart

Stuttgart ernennt drei herausragende Vereins- und Verbandsmitglieder zu Sportpionieren

Drei Persönlichkeiten aus Stuttgarter Sportvereinen und -verbänden sind als Sportpioniere der Landeshauptstadt geehrt worden.

Doris Strohmaier vom Turnverein Cannstatt, Jürgen Hörrmann von der Deutschen Jugendkraft Sportgemeinschaft Stuttgart Süd, einem katholischen Sportverband, und Klaus Jipp vom Turngau Stuttgart wurden am vergangenen Donnerstag von Sportbürgermeister Dr. Clemens Maier feierlich im Rathaus geehrt. 

"Sportpionierinnen und Sportpioniere sind Persönlichkeiten, die sich in herausragender ehrenamtlicher Tätigkeit um den Sport in der Landeshauptstadt verdient gemacht haben", so Bürgermeister Maier. "Ich danke Frau Strohmaier, Herrn Hörrmann und Herrn Lipp für Ihr außergewöhnliches Engagement und freue mich, dieses durch die heutige Auszeichnung zu würdigen.“

Wer im jeweiligen Jahr zur Sportpionierin oder zum Sportpionier ernannt wird, entscheidet der Sportausschuss des Gemeinderats. Traditionell schlägt der Sportkreis Stuttgart die entsprechenden Personen vor. Sportbürgermeister Dr. Maier und der Präsident des Sportkreises, Fred‐Jürgen Stradinger, überreichten die Auszeichnung und würdigten die neue Sportpionierin und die Sportpioniere in einer Ansprache.

Wer sind die Sportpioniere 2023?

Doris Strohmaier startete ihr Engagement im Sport 1974 als Vertreterin der Frauen im Vorstand beim Turnverein Cannstatt (TVC). Diese Funktion hatte sie bis 1989 inne. Von 1989 bis 2017 war sie Abteilungsleiterin der Prellball‐Abteilung. Zusätzlich engagierte sie sich auch bei der Organisation von Festen und bei der Mitgliederpflege im Verein, war 15 Jahre lang als Übungsleiterin im Mutter‐Kind‐Turnen aktiv und fünf Jahre als Übungsleiterin im Vorschulturnen. Seit 2022 ist sie Mitglied im Ehrenrat des TVC. Sie wurde mit der Bronzenen Ehrennadel des Deutschen Turnerbunds und der Silbernen sowie der Goldenen Ehrennadel des Schwäbischen Turnerbunds ausgezeichnet. Der TVC hat ihr Engagement mit der Silbernen und der Goldenen Ehrennadel geehrt. Zusätzlich erhielt Doris Strohmaier auch den Karl‐Rupp‐Wanderpreis des TVC für besondere Verdienste im organisatorischen Bereich.

Jürgen Hörrmann ist Mitbegründer der DJK‐SG Stuttgart‐Süd, heute DJK Stuttgart‐Süd, und seit 1955 auch Mitglied des Vereins. Von 1964 bis 1973 war er Schriftführer im Diözesansportverband Rottenburg‐Stuttgart und von 1977 bis 2001 deren Diözesansportwart. Bei der DJK Stuttgart‐Süd hatte er von 1975 bis 1979 die Funktion des Fachwarts in der Leichtathletik inne und war von 1977 bis 1993 Beisitzer im Vereinsausschuss. Im Zeitraum 1997 bis 2019 stand er an der Spitze des Vereins. 2019 wurde er schließlich zum Ehrenvorsitzenden der DJK Stuttgart‐Süd ernannt. 1993 wurde er mit der Goldenen Ehrennadel des DJK Bundesverbands ausgezeichnet, und 2002 erhielt er den Linus Roth Gedächtnispreis der DJK Rottenburg‐Stuttgart.

Klaus Jipp begann seine Karriere im Sport 1967 als Fachgebietsvorsitzender Rhönrad im Turngau Stuttgart. Diese Funktion hatte er bis 2019 inne. Seit 1970 ist er im Turngau Stuttgart und im Schwäbischen Turnerbund für alle Rhönrad‐Wettkämpfe verantwortlich. Von 1971 bis 1976 engagierte er sich im Turngau Stuttgart als Jugendleiter und war von 1974 bis 1977 Bundeskampfrichterwart des Deutschen Turnerbunds im Rhönradturnen. Von 1972 bis 1974 war er als Landesjugendfachwart Rhönrad und von 1974 bis 2019 als Fachgebietsvorsitzender Rhönrad im Schwäbischen Turnerbund tätig. Bis 1990 war er auch Abteilungsleiter Rhönradturnen im Verein Post SG Stuttgart. Von 1977 bis 1987 war er stellvertretender Vorsitzender des Turngau Stuttgart. Bei der Sportvereinigung Feuerbach engagierte er sich von 1978 bis 1991 als Abteilungsleiter Rhönradturnen. Für sein Engagement wurde er mit der Bronzenen Ehrennadel vom Deutschen Turnerbund ausgezeichnet und erhielt zusätzlich den Ehrenbrief mit Silberner Nadel sowie die Friedrich‐Ludwig‐Jahn‐Plakette mit Silberner Nadel im Goldkranz. Der Schwäbische Turnerbund zeichnete ihn mit der Ehrenplakette und der Goldenen Ehrennadel aus. Außerdem ernannte er ihn zum Ehrenmitglied. Auch vom Turngau Stuttgart wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Die Landeshauptstadt Stuttgart ernennt jährlich engagierte Persönlichkeiten zu Stuttgarter Sportpionierinnen und Sportpionieren. Die zu Ehrenden müssen in herausgehobener und möglichst ehrenamtlicher Tätigkeit außergewöhnliche Verdienste um den Sport in der Landeshauptstadt erworben haben.

weitere News

U18 Länderkampf für Junioren

Bei den deutschen Nachwuchsgerätturnern steht am 28. Mai 2023 in Avignon (FRA) ein internationaler Vergleich mit gleichaltrigen Athleten aus...

Weiterlesen

Nachwuchsturnen der Spitzenklasse

Beim internationalen Spieth-Cup haben Ende Mai (20/21.Mai) Deutschlands beste Nachwuchsturnerinnen in der Sporthalle der Schillerschule in Berkheim...

Weiterlesen

Gold für Remshaldener Rope Skipper

Das Team vom SV Remshalden hat bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Rope Skipping in Lüneburg Gold in der Open Kategorie in der AK I...

Weiterlesen