STB-Turnerinnen geben Vollgas

Die STB-Athletinnen Elisabeth Sietz, Tabea Alt und Carina Kröll haben sich bei der Flanders International Team Challenge im belgischen Gent von ihrer besten Seite gezeigt. Im deutschen Turn-Team haben sie das Finale gewonnen!

Die STB-Athletinnen Elisabeth Sietz, Tabea Alt und Carina Kröll haben sich bei der Flanders International Team Challenge im belgischen Gent von ihrer besten Seite gezeigt. Im deutschen Turn-Team haben sie das Finale gewonnen!


STB-Trainerin Marie-Luise Probst-Hindermann berichtet aus Gent : "Gewonnen! Prima Wettkampf von Eli Seitz, Tabea Alt und Carina Kröll! Hat großen Spaß gemacht! Erster vor Belgien und Brasilien/Italien!"


Mit der höchsten Gesamtwertung ihrer Junior- und Seniormannschaften haben die deutschen Turnerinnen die Qualifikation der Flanders International Team Challenge im belgischen Gent klar dominiert. Somit startete das DTB-Team, unter anderem mit Eli Seitz, Tabea Alt und Carina Kröll, als Favorit im Mannschaftsfinale, welches Juniorinnen und Seniorinnen gemeinsam bestritten.


Mit über drei Punkten Vorsprung hat das deutsche Turn-Team das Finale der Flanders International Team Challenge gewonnen. Die Mannschaft aus vier Juniorinnen und fünf Seniorinnen platzierte sich mit 219,850 Punkten vor Belgien (216,000) und dem Zusammenschluss aus Brasilien und Italien (214,800) an der Spitze des starken internationalen Feldes.


„Die Mannschaft hat einen super guten Job abgeliefert“, berichtete DTB-Cheftrainerin Ulla Koch höchst zufrieden am Ende des Finalwettkampfs. Nachdem die Junior- und Seniormannschaften am Vortag noch getrennt angetreten waren, gingen beim Finale neun Athletinnen aus beiden Altersklassen gemeinsam an den Start.


„Unsere Turnerinnen haben tolle Übungen gezeigt und sich sehr gut präsentiert“, so Koch. Ein Absteiger von Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart) nach ihrer Doppeldrehung am Balken blieb der einzige Fehler des deutschen Turn-Teams an diesem Tag.


Sowohl die kommenden European Games in Baku als auch die kontinentalen Jugendspiele gehe das deutsche Turn-Team nach diesem Wochenende mit einem „sehr guten Gefühl“ an, fasste die Cheftrainerin zusammen. Die Teilnahme in Belgien habe sich wirklich gelohnt: „Die Atmosphäre war toll und der gesamte Wettkampf sehr gut organisiert.“

weitere News

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen

Kinderturnen in der Kita: Geförderte Tandems stehen fest!

Bewegung ist wissenschaftlich erwiesen ein wichtiger Bestandteil einer gesunden ganzheitlichen Entwicklung von Kindern. Diese findet im Alltag der...

Weiterlesen