Fokussiert auf Paris: Leonie Adam vom MTV Stuttgart.

STB-Trampolinturner kämpfen um Olympiaplätze

Beim letzten Weltcup der Serie turnen vom 22. bis zum 24. März in Cottbus die besten internationalen Trampolinturner um Olympiaplätze - mit dabei auch STB-Athleten.

Der Deutsche Turner-Bund wird mit der bestmöglichen Besetzung in der Lausitz-Arena an den Start gehen, mit dem festen Ziel, noch auf den Olympiazug aufzuspringen. 
 
"Wir sind total begeistert, dass nach 14 Jahren endlich wieder ein Trampolin-Weltcup in Deutschland ausgetragen wird. Wir sind aber sicherlich auch etwas aufgeregt und sehr fokussiert, denn wir wollen unbedingt für Olympia punkten", erklärte Trampolin-Cheftrainerin Katarina Prokesova, die in der maximalen Besetzung von vier Einzelstartern das Event bestreiten wird. Bei den Männern hat der Deutsche Meister und Synchron-Weltmeister Fabian Vogel die besten Chancen auf das Ticket für Paris, da er bereits bei zwei vorherigen Weltcups punkten konnte. Mit dem Bad Kreuznacher werden Caio Lauxtermann (SC Cottbus) sowie Matthias Pfleiderer (MTV Stuttgart) und Matthias Schuldt (TG Dietzenbach) im Einzel starten. Die Synchron-Besetzungen (nicht Olympia relevant) lauten Vogel - Lauxtermann sowie Schuldt - Tim-Oliver Geßwein (MTV Stuttgart). 

Leonie Adam aktuell auf Paris-Kurs

Bei den Frauen ist es die routinierte Leonie Adam (MTV Stuttgart), die bisher aus deutscher Sicht nach Punkten vorne liegt (bisher einmal unter Top15). Für die Olympia-Qualifikation bedarf es jedoch insgesamt zwei von fünf Resultaten unter den besten 15. Neben der Stuttgarterin wird Aileen Rösler (MTV Bad Kreuznach) den Einzelwettkampf bestreiten. Bei noch zwei ausstehenden Weltcups (Baku und Cottbus) hat auch sie noch rechnerische Chancen, an Adam vorbeizuziehen. Die beiden letzten Startplätze werden sich noch zwischen Aurelia Eislöffel (MTV Bad Kreuznach), Maja Möller (TG Dietzenbach) und Christine Schuldt (TG Dietzenbach) entscheiden. Fest steht jedoch bereits das Synchronteam der Frauen und lautet Eislöffel - Möller. 
 
Cottbus stellt als fünfter Weltcup der Serie des Weltturnverbandes FIG die Schlussveranstaltung und somit das Highlight dar. Da die Regularien für die Olympia-Qualifikation die besten zwei Ergebnisse aus diesen fünf Events heranziehen, sieht die Cheftrainerin bei allen Startern die Olympiachance gewahrt. "Wir brauchen in Cottbus unbedingt gute Ergebnisse, wenn wir hier ordentlich Punkten, dann ist noch alles drin", so Prokesova.  
 
Aufgrund der besonderen Situation ist mit beträchtlichem sportlichem Zulauf zu rechnen. Insgesamt etwa 200 Athleten aus 38 Nationen erwarten der Deutsche Turner-Bund, der Märkische Turnerbund Brandenburg sowie der SC Cottbus als Ausrichter in der Lausitz-Arena.

"Einen Weltcup im Olympiajahr ausrichten zu dürfen, ist immer eine große Sache. Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, Cottbus als Austragungsort zu gewinnen und hoffen, dass dieser Heimwettkampf unseren Trampolinturnerinnen und -turnern entscheidenden Rückenwind für die Olympia-Qualifikation verschafft", sagt DTB-Präsident Dr. Alfons Hölzl.  

Zeitplan

Freitag, 22.03.2024 
10:00 - 20:00 Uhr: Qualifikation Einzel Frauen und Männer

Samstag, 23.03.2024 
13:15 - 15:45 Uhr: Qualifikation Synchron Frauen und Männer 
17:00 - 19:30 Uhr: Halbfinale Synchron und Einzel 

Sonntag, 24.03.2024 
14:30 - 15:30 Uhr: Finale Einzel Frauen und Männer 
16:00 - 17:00 Uhr: Finale Synchron Frauen und Männer
 
Alle Infos und Tickets zum Weltcup im Trampolinturnen 

weitere News

Turn-Weltcup: Hosseini auf Platz 4 – Hörr zeigt eigenes Element

Aus schwäbischer Sicht hat nur Milan Hosseini den Sprung in ein Gerätefinale geschafft. In der Runde der besten acht Bodenturner verpasste Milan den...

Weiterlesen

Trampolin-Weltcup: Adam und Pfleiderer kommen nicht über die Quali hinaus

Mit einer großen Enttäuschung endete für die deutsche Delegation der erste Tag beim Trampolin-Weltcup in Baku. Mit dem Ziel angereist, sich wichtige...

Weiterlesen

Sybille Hiller beim SPORT TALK zu Gast

Sybille Hiller, Vizepräsidentin des Schwäbischen Turnerbundes war einer von vier Gästen beim 33. SPORT TALK der SportRegion Stuttgart dabei. Das Thema...

Weiterlesen