STB begrüßt deutsche Olympiabewerbung

Am 16. März heißt es Hanse- oder Hauptstadt. Dann wird der DOSB seine Empfehlung für die deutsche Bewerberstadt für die Olympischen Sommerspiele 2024 verkünden.Der STB betont die möglichen positiven Auswirkungen.

Am 16. März heißt es Hanse- oder Hauptstadt. Dann wird der Deutsche Olympische Sportbund seine Empfehlung für die deutsche Bewerberstadt für die Olympischen Sommerspiele im Jahr 2024 verkünden. Im Vorfeld der Entscheidung zwischen Berlin oder Hamburg betont der Schwäbische Turnerbund die positiven Auswirkungen von Olympischen Spielen und begrüßt die Bewerbung des DOSB ausdrücklich.


"Olympische und Paralympische Spiele in Deutschland - das würde nicht nur bedeuten, die weltbesten Sportler im eigenen Land begrüßen zu dürfen, es bedeutet vor allen Dingen Entwicklung, Fortschritt und Werbung für den Standort Deutschland und für die deutsche Sportlandschaft. Nicht nur im Spitzensport und den beteiligten Sportarten, sondern auch und gerade im Freizeit- und Vereinssport. Mit dem gesellschaftlichen Impuls, den Olympische Spiele auslösen können, erhalten Sport und Bewegung eine öffentliche Wahrnehmung, die man sich nur wünschen kann – davon werden unsere Turn- und Sportvereine profitieren! Und zwar mit allen Angeboten, nicht nur Jugendliche, die genau dort ihren sportlichen Idolen nacheifern und aktiv sind, sondern auch vom Kleinkind bei „Babys in Bewegung“ bis hin zu den Älteren, die beispielsweise in GYMWELT-Angeboten aktiv sind", sagt Wolfgang Drexler, Präsident des Schwäbischen Turnerbundes. Konkret werden im Vorfeld der möglichen Olympischen Spiele Investitionen auf breiter Front getätigt. Vorhandene Sportstätten werden modernisiert, ausgebaut und kommen danach allen zu Gute.


"Vieles davon findet übrigens nicht etwa allein punktuell in der Olympiastadt Hamburg oder Berlin statt, sondern bundesweit – und hat somit auch positive Auswirkungen auf unsere schwäbischen Turn- und Sportvereine", erklärt Drexler und fügt hinzu: "Deshalb beziehen wir schon jetzt klar Stellung. Wir unterstützen eine deutsche Olympia-Bewerbung für das Jahr 2024! Wohlgemerkt, ohne dabei Partei für eine der beiden Bewerberstädte zu ergreifen."


Bis die Olympischen Spiele dann wieder in Deutschland zu Gast sein könnten, ist es jedoch noch ein langer Weg. Im März diesen Jahres gibt zunächst der Deutsche Olympische Sportbund DOSB die deutsche Bewerberstadt bekannt. Danach beginnt der eigentliche „Wahlkampf“. Im Jahr 2017 fällt dann die Entscheidung, wer Olympia 2024 ausrichten darf. "Bis dahin sollte uns allen klar geworden sein: Olympia tut der gesamten deutschen Sportbewegung gut! Es macht Lust auf Bewegung, was wiederum perfekt zu unserem STB-Leitspruch 'Leidenschaft für Bewegung' passt. Egal ob in der Hanse- oder Hauptstadt oder in unserem schwäbischen Verbandsgebiet", sagt Drexler.

weitere News

Bundesfreiwilligen-dienst beim STB

Ihr macht gerade euren Schulabschluss und möchtet gerne einen Bundesfreiwilligendienst machen? Dann habt ihr bei uns die Wahl zwischen sechs...

Weiterlesen

Trampolin-Weltcup in Baku

Lars Fritzsche und Fabian Vogel holen in Aserbaidschan Punkte für die Olympiaqualifikation. Matthias Pfleiderer und Leonie Adam patzen und verschenken...

Weiterlesen

Wir leben Inklusion beim Turnfest

Gemeinsam mit dem Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband, Special Olympics und Behinderteneinrichtungen setzen wir uns für...

Weiterlesen