Emelie Petz | Foto: Qingwei Chen

Starkes deutsches Aufgebot für die Team Challenge

Nach den Einzelstartern sind nun auch die Teilnehmer der Team Challenge beim EnBW DTB Pokal von den Bundestrainern nominiert.

Knapp ein halbes Jahr nach den Turn-Weltmeisterschaften trifft sich die internationale Elite des Turnsports vom 20. bis 22. März 2020 erneut in Stuttgart zum EnBW DTB Pokal. Mit der zweiten Station der Weltcup-Serie des internationalen Turnverbandes (FIG) und der bewährten Team Challenge verspricht das Wettkampfprogramm Spannung pur.

Insgesamt 19 deutsche Turnerinnen und Turner für die Team Challenge nominiert

Die Team Challenge hat sich über die Jahre hinweg als weiteres attraktives Wettkampfformat des EnBW DTB Pokals etabliert. Aufgeteilt in jeweils zwei Männer- und Frauenteams werden insgesamt 19 Turnerinnen und Turner des Turn-Team Deutschland um die Titel kämpfen. Von maximal fünf Teammitglieder gehen jeweils vier Athletinnen und Athleten an die Geräte, die besten drei Übungen kommen in die Wertung.

Bei den Frauen werden folgende Athletinnen in zwei Teams für das Turn-Team Deutschland an die Geräte gehen: Jasmin Haase (TuS Chemnitz-Altendorf), Michelle Kunz (TZ DSHS Köln), Emma Malewski (TuS Chemnitz-Altendorf), Emelie Petz (TSG Backnang), Pauline Schäfer (KTV Chemnitz), Sophie Scheder (TUS 1861 Chemnitz-Altendorf), Sarah Voss (TZ DSHS Köln), Lisa Zimmermann (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf) und Aiyu Zhu (TZ DSHS Köln). Mit Nils Dunkel (MTV 1860 Erfurt), Philipp Herder (SC Berlin), Carlo Hörr (TSV Schmiden), Nick Klessing (SV Halle), Alexander Maier (MTV Stuttgart), Leonard Prügel (Sportclub Cottbus Turnen e.V.), Karim Rida (SC Berlin), Mika Säfken (Tus Vinnhorst), Dario Sissakis (SC Berlin), und Glenn Trebing (TSG Kassel-Niederzwehren)  ist auch von Cheftrainer Andreas Hirsch eine hochkarätige Auswahl für die Teams GER1 und GER2 getroffen worden.

Weltcup Aufgebot an Spitzenturnerinnen und -turnern steht bereits fest

Im Rahmen des Weltcup sammeln die Athleten und Athletinnen, je nach Platzierung, wichtige Punkte sowohl für den Weltcup-Gesamtsieg als auch für einen weiteren möglichen Nationenplatz für die diesjährigen Olympischen Spiele. Für das Turn-Team Deutschland werden bei den Männern Andreas Toba (TK Hannover) und über eine Wildcard, die einen zusätzlichen Turner der ausrichtenden Nation erlaubt, auch der WM siebte Lukas Dauser (TSV Unterhachingen) an die Geräte gehen.

Bei den Frauen setzt Cheftrainerin Ulla Koch mit den beiden Stuttgarterinnen Elisabeth Seitz und der ebenfalls über eine Wildcard startenden Kim Bui auf zwei, im internationalen Wettkampfbereich, sehr erfahrene Turnerinnen.

Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen ist mit Athleten wie dem WM drittplatzierten im Mehrkampf, Oleg Verniaiev, aus der Ukraine oder der US-Amerikanerin Sunisa Lee, die bereits an gleicher Stelle im vergangenen Oktober den Team-Weltmeistertitel feierte, ein spannungsvolles Teilnehmerfeld zu erwarten.

weitere News

Drexler: Schließung des Vereinssports nicht nötig

STB-Präsident Wolfgang Drexler wendet sich nach den Beschlüssen der Bundesregierung mit einen offenen Brief direkt an Sportministerin Dr. Susanne...

Weiterlesen

Neue Corona-Maßnahmen gültig ab dem 2. November

Am Mittwoch haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Minister der Länder zur aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie beraten. Es wurde ein...

Weiterlesen

Deutsche Jugendmeisterschaften im Gerätturnen

Am Wochenende (30. Oktober bis 1. November 2020) starten die Deutschen Jugendmeisterschaften und der Deutschland-Pokal im Gerätturnen, bei denen die...

Weiterlesen