RSG-Test-Event: Sajfutdinova fällt aus

Umbesetzung in der deutschen Nationalmannschaft Gruppe der Rhythmischen Sportgymnastik kurz vor dem olympischen Testevent in Rio de Janeiro. Darja Sajfutdinova musste ihren Platz in der deutschen Gruppe aufgrund von Hüftproblemen aufgeben.

Umbesetzung in der deutschen Nationalmannschaft Gruppe der Rhythmischen Sportgymnastik kurz vor dem olympischen Testevent in Rio de Janeiro. Darja Sajfutdinova musste ihren Platz in der deutschen Gruppe aufgrund von Hüftproblemen aufgeben.

Eine wiederaufgetretene Hüftproblematik führte bei Sajfutdinova zu Belastungsschmerzen, daher ist an einen Start am 22. April beim olympischen Testevent, das zugleich die entscheidende Olympiaqualifikation ist, nicht zu denken. Für die 18-jährige Schmidenerin wird die bereits bei den Euro Games und Grand Prix Events eingesetzte Bremerin Natalie Hermann in das Team rücken. Trotz des Ausfalls der etablierten Gymnastin blickt RSG-Teamchefin Dr. Katja Kleinveldt optimistisch auf die Wettkämpfe am Zuckerhut: „Natürlich ist das schade. Aber wir haben glücklicherweise sieben gleichwertige Gymnastinnen, so dass wir den Ausfall von Darja kompensieren können“.

weitere News

Turnen21 weiterhin in Planung

In Leipzig wird weiterhin eifrig am Konzept für die Multisport-Veranstaltung Turnen21 gefeilt.

Weiterlesen

STB begrüßt Engagement seiner Vereine

75 Sportvereine und 34 Sportfachverbände, darunter der Schwäbische Turnerbund, schreiben einen Offenen Brief an Ministerpräsident Kretschmann und...

Weiterlesen

Landessportverband und Land unterzeichnen Solidarpakt Sport IV

Heute wurde der neue Solidarpakt Sport IV von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann, Finanzministerin Edith...

Weiterlesen