RSG-Test-Event: Sajfutdinova fällt aus

Umbesetzung in der deutschen Nationalmannschaft Gruppe der Rhythmischen Sportgymnastik kurz vor dem olympischen Testevent in Rio de Janeiro. Darja Sajfutdinova musste ihren Platz in der deutschen Gruppe aufgrund von Hüftproblemen aufgeben.

Umbesetzung in der deutschen Nationalmannschaft Gruppe der Rhythmischen Sportgymnastik kurz vor dem olympischen Testevent in Rio de Janeiro. Darja Sajfutdinova musste ihren Platz in der deutschen Gruppe aufgrund von Hüftproblemen aufgeben.

Eine wiederaufgetretene Hüftproblematik führte bei Sajfutdinova zu Belastungsschmerzen, daher ist an einen Start am 22. April beim olympischen Testevent, das zugleich die entscheidende Olympiaqualifikation ist, nicht zu denken. Für die 18-jährige Schmidenerin wird die bereits bei den Euro Games und Grand Prix Events eingesetzte Bremerin Natalie Hermann in das Team rücken. Trotz des Ausfalls der etablierten Gymnastin blickt RSG-Teamchefin Dr. Katja Kleinveldt optimistisch auf die Wettkämpfe am Zuckerhut: „Natürlich ist das schade. Aber wir haben glücklicherweise sieben gleichwertige Gymnastinnen, so dass wir den Ausfall von Darja kompensieren können“.

weitere News

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen