RSG-Gruppe holt Rio-Ticket

Am Abschlusstag des olympischen Testevents in Rio de Janeiro hat die RSG Gruppe Deutschland ganz souverän das Olympiaticket gelöst.

Am Abschlusstag des olympischen Testevents in Rio de Janeiro hat die RSG Gruppe Deutschland ganz souverän das Olympiaticket gelöst.

Die Formation aus dem Nationalmannschaftszentrum in Fellbach-Schmiden sorgte noch einmal für einen Höhepunkt aus deutscher Sicht. Denn sie gewann mit 33,183 Punkten sogar den Wettbewerb gegen Vertreterinnen aus sechs Nationen und versetzte damit die übrigen Delegationsmitglieder auf der Tribüne in Jubelstürme. Auf den weiteren Plätzen folgten Usbekistan (32,832) und Griechenland (31,982).

Die DTB-Gruppe war als Vorletzter auf die Fläche gegangen und setzte sich mit einer starken Übung mit fünf Bändern (16,583 Punkte) gleich an die Spitze des Feldes. Das konnten die Usbekinnen (16,066) nicht mehr toppen, die den letzten Startplatz innehatten. Nun galt es, die Nerven zu bewahren, und genau das gelang. Zwar waren mit sechs Keulen und zwei Reifen die Verfolgerinnen (16,766) einen Tick besser als die deutschen Gymnastinnen (16,60), doch der Vorsprung reichte, um die Spitzenposition zu verteidigen.

Zur Gruppe gehörten in Rio: Anastasija Khmelnytska, Daniela Potapova, Julia Stavickaja, Sina Tkaltschewitsch, Rana Tokmak, Natalie Hermann.

Der DTB kehrt damit mit einer Maximalquote an Olympiastartplätzen aus Brasilien zurück; die Trampolin-Männer hatten sich leider zuvor schon aus dem Kandidatenkreis herauskatapultiert.

Hier geht es zur Olympia-Website des DTB

weitere News

Europäische Woche des Sports 2020

Feierlicher hätte die Eröffnung der diesjährigen Europäischen Woche des Sports nicht sein können. Mit Goldregen in der Alten Oper in Frankfurt am Main...

Weiterlesen

3, 2, 1 – Meins!

Vom 21. bis 25. April 2021 steigt das große Kunstturn-EM Spektakel in Basel (Schweiz). Über 350 Athleten aus 40 Ländern und 30 000 Zuschauer werden in...

Weiterlesen

70 Jahre Ehrenamt

Traude Stiefel hat früh mit ihrer Laufbahn als ehrenamtliche Übungsleiterin begonnen. Nach 70 Jahren Ehrenamt schaut die heute 85-jährige auf ihre...

Weiterlesen