Achtung! Wir haben seit 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Präsident Markus Frank sagt DANKE und zieht ein Fazit!

Am Ende eines Jahres gilt es, sowohl zurückzublicken als auch in die Zukunft zu schauen.

Sicherlich fällt es schwer, in einem von Unwägbarkeiten durchsetztem Jahr sinnvoll in eine Bewertung des zu Ende gehenden Jahres zu gehen. Von vermeintlich trügerischer Hoffnung getragen, haben wir im Sommer uns am Ende einer schweren Zeit gesehen, um dann nun am Ende des Jahres einen weiteren Vollbremser in unseren Aktivitäten einleiten zu müssen.
Das für viele in unserem Umfeld Schwierige ist, dass jedes Gespräch nach wenigen Augenblicken von der Begriffsvielfalt rund um die Pandemie geprägt ist. Unsere üblichen Gesprächsinhalte rund um Turnen, Gymnastik und Sport sind in der zweiten Reihe versteckt.
Doch es sind wir in den gesellschaftlichen Organisationen, die mit ihren vielfältigen Inhalten das soziale Miteinander geprägt haben und prägen - in der Vergangenheit aber auch in Zukunft.
Auch die Vereine und Verbände waren zuweilen mit der Situation überfordert. Ja, im Nachhinein hätten wir alle vieles deutlich besser entscheiden und durchführen können. So viel Selbstkritik muss sein – aber auch nicht mehr. Wichtig ist, gemeinsam die Lernkurve zu bestreiten und damit den Ausblick zu öffnen, in eine gemeinsame und hoffnungsvolle Zukunft. Dann reden wir wieder im alltäglichen Smalltalk über unsere Trainingsstunden, Turnfeste und Wettkämpfe.
Ganz herzlichen Dank sagen wir allen Turnerinnen und Turnern in unseren Vereinen und Turngauen, die im ablaufenden Jahr mit der sprichwörtlichen Leidenschaft für Bewegung unsere Angebote unterbreitet haben, aber auch allen, die diese Angebote wahrgenommen haben.
Danke aber auch an alle Mitarbeiter*innen und Trainer*innen in unserer Geschäftsstelle, unseren Trainingshallen und Bildungsstätten unter der Führung unseres Vizepräsidenten Geschäftsführung Matthias Ranke. Ohne eure Flexibilität und das – trotz räumlicher Distanz – gute und umsichtige Miteinander, wäre dieses Jahr noch chaotischer gewesen. Trotz der zu beschließenden Absage unserer TurnGala, in die wir nach diesem kontaktarmen Jahr so viele Hoffnungen auf Normalität gesetzt haben, rufen wir alle erneut zum Durchhalten und „Weiter geht’s!“ auf.

Wir lassen uns dadurch nicht entmutigen und planen unter anderem weiter intensiv den EnBW DTB Pokal im März in der Porsche Arena.

Wir sind sicher, dass auch ihr weiterhin so motiviert wie wir für unsere Sache einsteht. Eure Mitglieder und wir sind euch unendlich dankbar dafür.

In diesem Sinne wünschen wir euch frohe und vor allen Dingen gesunde Festtage im Kreise eurer Liebsten und einen guten Start in das hoffentlich weniger turbulente Jahr 2022.

Markus Frank

Präsident Schwäbischer Turnerbund

weitere News

Übungsleiter-Assistenz-Ausbildung Kinderturnen

Zielgerichtet auf Menschen mit Behinderung und alle, die sich für das Thema interessieren, findet im Bereich Kinderturnen erstmalig eine...

Weiterlesen

Hohe Auszeichnung für Wolfgang Drexler

Der ehemalige STB-Präsident Wolfgang Drexler ist in seiner Heimatstadt Esslingen zum Ehrenbürger ernannt worden

Weiterlesen

"Mein insgeheimes Ziel..."

"... ist es, die älteste und fitteste Übungsleiterin zu werden", verrät Gundi Weirich. Die 66-jährige ist bereits seit 1982 ehrenamtlich aktiv und...

Weiterlesen