Marcel Nguyen gratuliert dem Gewinner David Belyawski. Foto: Chen

Platz vier für Deutschland

Mit Platz sechs für den Schwaben Marcel Nguyen und Platz sieben für Andreas Bretschneider konnten sich die deutschen Turner am Samstag beim Weltcup in der Stuttgarter Porsche-Arena platzieren. Im Teamfinale der Frauen kam Deutschland auf Platz vier.

Der WM-Vierte von Montreal, David Belyavskiy, gewann den Weltcup der Männer mit 85,732 Punkten vor dem US-Amerikaner Akash Modi (84,098 Punkte). Der Japaner Yusuke Tanaka setze sich knapp gegen den Chinesen, Wei Sun durch und erreichte mit 83,998 Punkten das Treppchen als Dritter.

Nach seiner doppelten Schulter-OP im vergangenen Jahr turnte Andreas Bretschneider in der Stuttgarter Porsche-Arena seinen ersten Mehrkampf-Wettkampf erstmals wieder auf internationaler Bühne. Angefeuert durch 4.300 Zuschauerinnen und Zuschauer legte der 28-Jährige am Boden eine solide Übung hin, aber bereits nach dem zweiten Gerät Ringen hatte "Breti" mit Problemen an der Schulter zu kämpfen. Trotzdem kämpfte sich der 26-Jährige solide durch den Wettkampf An seinem Spezialgerät Reck präsentierte der Chemnitzer abschließend eine saubere Übung und machte mit 14.533 Punkten noch etwas Boden gut. Nur der Japaner konnte ihn an diesem Gerät mit 14,556 Punkten knapp übertrumpfen. "Es war ganz okay, wobei ich an mehreren Geräten natürlich Punkte liegen gelassen habe. Wir müssen nun mal schauen, wie wir die Schulter wieder hinbekommen, aber ich denke, es ist eher etwas muskuläres", erklärte Bretschneider.

Für Marcel Nguyen, der am Stützpunkt in Stuttgart trainiert, war es ebenfalls der erste Mehrkampf nach eineinhalb Jahren und der Saisonauftakt 2018. Der Unterhachinger war trotz aller Routine nervös vor dem berühmten „bockigen Pferd“, wie er selbst zugab und so wurde seine Übung am Pauschenpferd eher zu einer Zitterpartie, die er nur mit Mühe durchturnte. Der 30-jährige Sportsoldat konnte in der fünften Rotation aber an seinem Paradegerät Barren seine ganze Klasse zeigen und wurde für die starke Übung mit Tsukahara-Abgang mit 14,600 Punkten belohnt. Auch am Schlussgerät Reck präsentierte er sich technisch sauber und konnte sich somit knapp vor seinen Teamkollegen schieben. "Es war nicht ganz leicht heute, bei meinem ersten Mehrkampf seit so langer Zeit. Es hätte etwas besser sein können, aber für den Anfang kann ich damit leben", so Nguyen.


Die Sieger des WeltcupsGesamtranking
1. BELYAVSKIY David (85.732)
2. MODI Akash (84.098)
3. TANAKA Yusuke (83.998)
4. SUN Wei (83.265)
5. PAKHNIUK Petro (83.198)
6. NGUYEN Marcel (81.966)
7. BRETSCHNEIDER Andreas (81.065)
8. RIJKEN Frank (79.598)  

Teamfinale Frauen - Platz vier für DTB-Girls
Guter Auftritt der deutschen Frauen auch im Teamfinale. Gegen die Teams aus Belgien, Schweiz und Japan hielten die DTB-Girls gut mit und belegten in einem spannenden Finish den vierten Platz. Vor dem letzten Gerät lagen die Turnerinnen von Ulla Koch sogar in Führung. Leider mussten sowohl Carina Kröll als auch Michelle Timm, trainieren beide am Stützpunkt Stuttgart sowie Isabell Stingl den Balken einmal verlassen.

Die Teams aus Belgien, der Schweiz und Japan nutzen an Boden und Balken die Chance und zogen an den Deutschen allesamt vorbei. „Dass wir hier überhaupt ins Finale gekommen sind, ist für unsere jungen Turnerinnen schon ein Erfolg gewesen. Wir haben gezeigt haben, dass wir gut mithalten können, es waren nur ein paar Kleinigkeiten, dann hätten wir es auf das Treppchen geschafft “, sagte Cheftrainerin Ulla Koch.

Am Ende hatte Belgien 156,463 Punkte zu Buche stehen, die Schweiz lag bei 153,129 Punkten und Japan bei 151,663. Das junge DTB-Team kam auf 151,462 Zähler.

weitere News

Gemeinsam spielen und bewegen mit der Kitu-App

Die Kitu-App ist in Zeiten von Corona genau das Richtige, um die Kinder zu Hause zu beschäftigen und gemeinsam aktiv zu werden. Die Aufgaben können...

Weiterlesen

Seitz und Nguyen froh über Olympia-Verschiebung

Die Olympischen Spiele von Tokio wurden aufgrund des Coronavirus um ein Jahr nach hinten verschoben. Die Athleten reagierten durchweg positiv auf die...

Weiterlesen

Wohnzimmerfitness

Der reguläre Sportbetrieb kann momentan leider nicht stattfinden. Deshalb haben wir alle virtuellen Angebote unserer Vereine zusammengestellt.

Weiterlesen