Platz sieben und acht beim American Cup

Tabea Alt (MTV Ludwigsburg) und Andreas Bretschneider (KTV Chemnitz) haben beim American Cup in Newark/USA die Plätze sieben und acht belegt.

Tabea Alt (MTV Ludwigsburg) und Andreas Bretschneider (KTV Chemnitz) haben beim American Cup in Newark/USA die Plätze sieben und acht belegt.

Für beide war es der erste Auftritt auf einer Weltcup-Bühne, für die 15-jährige Tabea Alt (MTV Ludwigsburg) sogar überhaupt der internationale Einstand bei den Seniorinnen. Bei 54,399 erreichten Punkten durfte der als gelungen gelten, wie Trainerin Marie-Luise Probst-Hindermann versicherte. Denn außer am Schwebebalken, wo sie etwas unglücklich bei einem Durchschlag-Ringsprung herunterfiel, zeigte die Turnerin ein schönes Programm. Am Boden hatten alle Starterinnen mit der Härte der Fläche zu kämpfen, und auch die Deutsche bekam bei einer Landung Probleme. "Im Allgemeinen sind wir aber zufrieden", erklärte die Trainerin. "Tabea hat sich gut präsentiert und wichtige Erfahrungen gesammelt."

Den Wettkampf gewann die US-amerikanische Olympiasiegerin Gabby Douglas mit 60,165 Punkten vor ihrer Landsfrau Maggie Nichols (59,699) und der Kanadierin Elli Black (57,123).

Auch Bretschneider, der am Ende 83,098 Punkte auf dem Konto hatte, hatte bei den Männern mit den Bedingungen zu kämpfen, musste beispielsweise als Erster am Boden ran. Zuvor hatten die Turner fast eine halbe Stunde auf das Ende der Eröffnungszeremonie warten müssen. Entsprechend begann der 26-Jährige etwas unsicher, kam dann aber immer besser in den Wettkampf. Doch am Barren musste er gleich zu Beginn das Gerät verlassen und fiel im Feld zurück. Nun wollte und musste er alles riskieren, auch seinen "Bretschneider" am Reck. Doch nach diesem bekam er die Stange nicht richtig in den Griff und stürzte. "Von der Technik her war er eigentlich ganz gut", erklärte der Turner. Aber im Wettkampf sei diese Höchstschwierigkeit noch nicht so stabil, da könne so etwas immer passieren.

Da auch der US-Amerikaner Donnell Whittenburg (88,565) seine Reckkür nicht durchbrachte, gewann der Japaner Ryohei Kato mit 88,931 Punkten diesen Weltcup-Auftakt. Dritter wurde der Chinese Sun Wei (87,665).

Der American Cup war die Auftaktstation der FIG-Weltcupserie. KOmmenden Samstag starten die weltbesten Turner in Glasgow, bevor es vom 18. bis zum 20. März bei der letzten Weltcupstation in Stuttgart, dem EnBW DTB-Pokal, um den Gesamtsieg geht.

weitere News

Bundesfreiwilligen-dienst beim STB

Ihr macht gerade euren Schulabschluss und möchtet gerne einen Bundesfreiwilligendienst machen? Dann habt ihr bei uns die Wahl zwischen sechs...

Weiterlesen

Trampolin-Weltcup in Baku

Lars Fritzsche und Fabian Vogel holen in Aserbaidschan Punkte für die Olympiaqualifikation. Matthias Pfleiderer und Leonie Adam patzen und verschenken...

Weiterlesen

Wir leben Inklusion beim Turnfest

Gemeinsam mit dem Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband, Special Olympics und Behinderteneinrichtungen setzen wir uns für...

Weiterlesen