Personalmanagement im Verein

Ein wichtiger Bereich für die Motivation ehrenamtlich Tätiger ist die Qualität des Personalmanagements im Verein. Denn auch im Verein werden Mitarbeitende gesucht, gefördert, geführt und an den Verein gebunden.

Ein wichtiger Bereich für die Motivation ehrenamtlich Tätiger ist die Qualität des Personalmanagements im Verein. Den Begriff „Personalmanagement“ verbindet man eher mit der Arbeit in Betrieben oder Unternehmen. Aber auch im Verein werden Mitarbeitende gesucht, gefördert, geführt und an den Verein gebunden.

Wie sieht Personalmanagement im Verein aus?

Gewinnung von Ehrenamtlichen:
Zunächst geht es darum, geeignete Ehrenamtliche zu finden. Hierzu eignet sich die Direktansprache nachweislich am besten. Eine weitere Möglichkeit der Gewinnung Ehrenamtlicher besteht darin, neue Mitglieder gleich bei der Aufnahme der Mitgliedschaft zu fragen, ob sie bereit sind ein Ehrenamt zu übernehmen und über welche Fähigkeiten sie verfügen. Wenn dann ein entsprechendes Amt zu besetzen oder eine entsprechende Aufgabe/Projekt durchzuführen ist, können die in Frage kommenden Personen direkt auf eine ehrenamtliche Mitarbeit angesprochen werden. Dies geht vor allem dann leichter, wenn Sie eine Datenbank mit den potenziellen Engagierten erstellen.
Ein Muster des Aufnahmeformulars gibt es online in unserer Toolbox unter ‚A‘ wie Aufnahmeformular.

Für die Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlichen spielt auch das Thema „Anerkennung“ eine große Rolle. Auch hier haben wir in der Toolbox Anregungen und Tipps hinterlegt (A = Anerkennung). Neben den klassischen Anerkennungsformen wie Urkunden und Medaillen, können zum Beispiel auch Gutscheine für Events oder Sehenswürdigkeiten verschenkt werden, eine Party für die Ehrenamtlichen organisiert werden, ein Essen mit der Familie, oder vieles mehr.
Ein persönliches, ehrliches und direkt ausgesprochenes Lob ist für viele Ehrenamtliche die beste Anerkennung. Zudem sollte der Verein den Ehrenamtlichen finanzielle Auslagen möglichst schnell, unkompliziert und komplett erstatten.

Förderung und Qualifizierung:
Die Qualität des Vereins kann nur durch gut ausgebildete und qualifizierte Mitarbeitende gewährleistet werden. Regelmäßige Förderung sowie Aus- und Fortbildungsangebote sind dafür unverzichtbar. Sowohl der Schwäbische Turnerbund als auch der Württembergische Landessportbund (WLSB) bieten zahlreiche hochwertige Veranstaltung zu den verschiedensten Themenfeldern an (online Toolbox unter ‚S‘ wie Schulungsübersicht 2015 und Vorschau 2016)

Personalarbeit und Führung:
Die Aufgaben von Führungskräften im Verein sind vielfältig. Zum einen sollten sie die Ehrenamtlichen motivieren - dazu ist es notwendig, deren Motive und Bedürfnisse zu kennen und darauf entsprechend eingehen. Zum anderen sollen die Führungskräfte die Ehrenamtlichen lenken und die Aufgaben auf ein realistisches und leistbares Maß reduzieren, das heißt auch Prioritäten zu setzen.

Personalarbeit heißt Unterstützung geben zum Beispiel durch Coaching oder Beratung. Maßnahmen für eine frühzeitige Nachfolgeregelung zu ergreifen und Projekte anzustoßen und bei der Umsetzung zu unterstützen gehören ebenso zu einer erfolgreichen Personalarbeit.



Eure STB-Ansprechpartner rund ums Ehrenamt:
Karin Sack ( 0711 28077 -235/ sack@stb.de) und
Eberhard Blank (0711 28077 – 253, blank@stb.de)

weitere News

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen