Oleg Verniaiev siegt in Stuttgart

Beim Mehrkampf-Weltcup des EnBW DTB-Pokals hat Lukas Dauser den sechsten Platz erreicht. Teamkollege Sebastian Krimmer wurde Neunter. Es siegte der ukrainische Olympiasieger Oleg Verniaev.

"Es ist im Vergleich zum American Cup eine Steigerung bei Lukas zu erkennen. Es hat bei ihm zwar nicht alles heute geklappt, aber die Anderen haben auch Fehler gemacht, insofern geht der sechste Platz voll in Ordnung", sagte Cheftrainer Andreas Hirsch.

Der Start in den Wettkampf verlief für die DTB-Männer nach Plan, am Boden zeigten sich Dauser und Krimmer recht sicher. Mit 13,766 und 13,433 Punkten lagen beide im soliden Mittelfeld. Am Pauschenpferd wurde es dann schon kniffeliger. Am Ende seiner an sich guten Übung vergriff Krimmer sich und stürzte fast kopfüber vom Pauschenpferd (12,433 Pkt.). Teamkollege Dauser blieb zwar unter Mithilfe des Publikums oben, hatte aber ordentlich Mühe bei den Russenwendeschwüngen - 13.066 Punkte. Am Sprungtisch machte Basti Krimmer den Anfang. Leider hatte er kaum Höhe bei seinem Yurchenko mit Doppelschraube und stürzte erneut - 12,400 Punkte. Lukas Dauser (GER) hatte Mühe den Kasmatsu mit ganzer Schraube in den Stand zu bringen und ging einen tiefen Schritt nach vorn. 13,233 Punkte gaben ihm die Kampfrichter. Am Barren lief es dann wieder deutlich besser. Vor allem Dauser ließ mit seinen 15,066 Punkten die Halle förmlich kochen. Aber auch der Stuttgarter Krimmer hielt sich schadlos und erzielte 13,666 Zähler. An den Holmen brillierte wie erwartet der Olympiasieger Oleg Vernaiev. Mit einer grandiosen Übung begeisterte er die 5.000 Zuschauer in der Porsche Arena und kam auf satte 15,600 Punkte.

Zwar war eine vordere Platzierung für die beiden DTB-Starter in weite Ferne gerückt, dennoch kämpften sie tapfer weiter. Unglücklicherweise verlor Krimmer am Schlussgerät Reck beim Markelow den Griff und rutsche ab. Dauser blieb solide bei seiner letzten Übung und kam auf 13,466 Punkte.

Die Ergebnisse
1. Oleg Verniaiev (UKR) – 84.899
2. Kazuma Kaya (JPN) – 84.398
3. Wei Sun (CHN) – 82.898
4. Nikita Ignatyev (RUS) – 82.799
5. James Hall (GBR) – 82.665
6. Lukas Dauser (GER) – 81.797
7. Allan Bower (USA) – 81.699
8. Oliver Hegi (SUI) – 81.165
9. Sebastian Krimmer (GER) - 76.964

weitere News

Drexler: Schließung des Vereinssports nicht nötig

STB-Präsident Wolfgang Drexler wendet sich nach den Beschlüssen der Bundesregierung mit einen offenen Brief direkt an Sportministerin Dr. Susanne...

Weiterlesen

Neue Corona-Maßnahmen gültig ab dem 2. November

Am Mittwoch hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Minister der Länder zur aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie beraten. Es wurde ein...

Weiterlesen

Mit 18 das erste Ehrenamt übernommen

Birgit Mach ist seit 35 Jahren ehrenamtlich tätig. Heute ist sie bei ihrem Heimatverein dem TV Heuchlingen als Abteilungsleite­rin Turnen und...

Weiterlesen