Drexler: Schließung des Vereinssports nicht nötig

STB-Präsident Wolfgang Drexler wendet sich nach den Beschlüssen der Bundesregierung mit einen offenen Brief direkt an Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann.

Sehr geehrte Ministerin Frau Dr. Eisenmann,

mit dem Beschluss der Bundesregierung zu einer drastischen Kontaktbeschränkung in Deutschland kommen erneut große Einschnitte auf die Turn- und Sportvereine und ihre Mitglieder zu. 

Der Schwäbische Turnerbund unterstützt die Bundes- und Landesregierung im Kampf gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie, hält die Schließung des Freizeit- und Amateursportbereichs jedoch für einen nicht notwendigen Schritt zur Eindämmung des derzeitigen Infektionsgeschehens.

Der Vereinssport ist eine der Grundsäulen unserer Gesellschaft. Nicht nur, dass im Verein das Miteinander gelebt und gelernt wird, Bewegung ist auch einer der Schlüssel für ein gesundes und langes Leben. Sport stärkt Geist und Körper – gerade in diesen herausfordernden Zeiten kann man dies nicht stark genug betonen.

In den vergangenen sechs Monaten der Pandemie haben die Turn- und Sportvereine und ihre größtenteils ehrenamtlichen Funktionäre sowie Übungsleiter herausragende Arbeit geleistet. Die individuell entwickelten Hygienekonzepte wurden von den Mitgliedern befolgt und führten dazu, dass die Sportvereine in ihrem Betrieb keine beziehungsweise kaum Corona-Infektionen zu beklagen hatten. 

Der nun anstehende erneute Lockdown trifft besonders die Kinder und Jugendlichen hart. Allein im Schwäbischen Turnerbund sind dies knapp 100 000 bis einschließlich sechs Jahre. Gerade für sie ist Bewegung elementar für eine gesunde Entwicklung. Hinzu kommt, dass für sie der Regelbetrieb in den Kindertagesstätten und der Schulbetrieb weiterhin stattfindet und sie so ohnehin in Kontakt bleiben.

Auch für viele Erwachsene ist das regelmäßige Sport-, Fitness- und Gesundheitssportangebot zur Stärkung des Immunsystems und zur Verhinderung der sozialen Vereinsamung gerade in den Herbst- und Wintermonaten absolut wichtig.

Wir bitten Sie, liebe Frau Dr. Eisenmann, daher darum, das Infektionsgeschehen in diesem Bereich besonders genau zu beobachten und bei positiver Entwicklung möglichst zeitnah Regelungen auf Landesebene zu entwerfen, die die wichtige Arbeit in den Sportvereinen dann wieder möglich machen. Die rund 1800 Turn- und Sportvereine mit ihren mehr als 715 000 Mitgliedern im Verbandsgebiet des Schwäbischen Turnerbunds werden es Ihnen danken.  

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen
 
Wolfgang Drexler

Präsident des Schwäbischen Turnerbunds

 

Weitere Informationen zum Thema Corona:

Alle Maßnahmen, die ab dem 2. November gelten, gibt es hier

Mit unseren Corona-Seiten seid ihr immer auf dem aktuellen Stand

Corona-App der Bundesregierung nutzen - Um Infektionsketten möglichst schnell zu unterbrechen ist sie die effektivste Möglichkeit. Je mehr Menschen die App nutzen, desto besser wird sie. Mehr Informationen unter gibt es auf der Webseite der Bundesregierung.

Aktion Wellenbrecher des Landessportverbands Baden-Württemberg – werdet auch ihr mit euren Vereinsmitgliedern zu Wellenbrechern in Sachen Corona. Mehr Informationen zu der Aktion findet ihr hier.

weitere News

Hilferuf von 50 Vereinen an die Landesregierung

Der zweite Lockdown hat den organisierten Sport schwer getroffen. Daher haben sich 50 Sportvereine aus Württemberg, die zusammen für etwa 250.000...

Weiterlesen

Turni-Adventskalender

Im Turni-Adventskalender warten tolle Aktionen zum Mitmachen auf euch. Dort findet ihr spannende Bewegungs-, Bastel- und Rätselaufgaben.

Weiterlesen

GYMWELT-Adventskalender

Das GYMWELT-Team möchte alle Vereine im GYMWELT-Netzwerk die Tage bis Weihnachten mit einem digitalen Adventskalender sportlich begleiten. Es gibt...

Weiterlesen