Namhafte Stars in Cottbus zu Gast

Das Cottbuser Turnier der Meister® (19. bis 22.3) wird seinem Namen alle Ehre machen. Für den FIG World Challenge Cup haben sich Olympiasieger und Welt- und Europameister angekündigt. Auch STB-Athleten werden vertreten sein.

Das Cottbuser Turnier der Meister® wird auch in diesem Jahr seinem Namen alle Ehre machen, so viel steht zum Ende des nominativen Meldezeitraums fest. Für den vom 19. bis 22. März stattfindenden FIG World Challenge Cup haben sich 113 Männern und 43 Frauen gemeldet, darunter sind auch diesmal zahlreiche Hochkaräter der Turnszene wie Olympiasieger und Welt- und Europameister. Auch einige Turner des Schwäbischen Turnerbundes werden in Cottbus mitmischen: Sebastian Krimmer (MTV Stuttgart), Helge Liebrich (TV Wetzgau), Antonia Alicke (TG Böckingen) und Kim Janas (MTV Stuttgart), die ebenfalls im Kunstturnforum Stuttgart trainert.

Vor allem am Königsgerät Reck dürfen sich die Zuschauer in der Lausitz-Arena auf ein echtes Highlight freuen. Der Olympiasieger und zweifache Weltmeister Epke Zonderland wird sich hier die Ehre geben. Der „fliegende Holländer“ ging bereits 2012 und 2010 in Cottbus als Sieger vom Gerät und wird es in diesem Jahr mit seiner spektakulären Flugshow erneut versuchen. Doch er wird an der 2,60 Meter hohen Stange auf einen hartnäckigen Widersacher aus dem deutschen Lager treffen. Andreas Bretschneider wird nach seinen Siegen in den beiden vergangenen Jahren den „Hattrick“ versuchen. Der Chemnitzer hat ebenfalls eine sehr spektakuläre Übung zu bieten und mit seinem einzigartigen Doppelschrauben-Flugelement gute Karten, wieder weit vorne mit dabei zu sein. Dieses Element hatte er bereits beim EnBW DTB-Pokal 2014 in Stuttgart gezeigt - die Zuschauer und Medien zeigten sich begeistert (Hier geht's zum Video)

Ein weiteres Highlight wird am Boden stattfinden. Der japanische „Schraubenweltmeister“ Kenzo Shirai wird zeigen, was im Turnen auf der zwölf Mal zwölf Meter großen Bodenfläche an Längsachsendrehungen alles möglich ist. Der gerade einmal 18 Jahre alte Weltmeister von 2013 wird es mit „Schwergewichten“ wie dem Brasilianer Diego Hypolito, Weltmeister 2005 und 2007 sowie dem Israeli Alexander Shatilov, Europameister von 2013, zu tun bekommen.

An den Ringen treffen traditionell die Kraftpakete aufeinander. Mit dem Brasilianer Arthur Zanetti hat das Starterfeld auch hier den aktuellen Olympiasieger zu bieten. Er wird flankiert von dem ehemaligen Weltmeister Lambertus van Gelder aus den Niederlanden. Auch am Sprungtisch zeichnen sich spannende Duelle ab, wie das Aufeinandertreffen von Matthias Fahrig aus Halle und dem Finnen Tomi Tuuha sowie dem Ukrainer Igor Radivilov. Radivilovs Teamkollege Oleg Vernaiev ist ebenfalls am Sprung einiges zuzutrauen. Der 22-Jährige ist aber vor allem aktueller Weltmeister am Barren und zudem einer der komplettesten Turner der Welt. Am Pauschenpferd wird der Olympiasieger von 2012 Krisztian Berki zu bestaunen sein sowie der Chinese Zhang Hongtaok, der an diesem Gerät 2009 Weltmeister wurde.

Auch das Frauenfeld für das Turnier der Meister® weiß zu überzeugen: Mit Larisa Iordache und Diana Bulimar schickt Rumänien seine beiden aktuellen Topturnerinnen ins Rennen. Beide gehören der absoluten Weltspitze an und heimsten schon einige internationale Medaillen ein. So wurde Iordache 2014 zweifache Vizeweltmeisterin. Mit der Polin Marta Pihan-Kulesza startet zudem ein ausdrucksstarker Dauerbrenner in der Lausitz-Arena. Schon viele Male verzückte die 27-Jährige die Fans in der Halle, drei Mal hat es sogar für den Titel beim Turnier der Meister® gereicht.
Die komplette Besetzung für das Turnier der Meister

Deutsche Besetzung für das Turnier der Meister®

Beim Cottbuser Turnier der Meister® legen die deutschen Athleten fast schon traditionell einen guten Saisonstart hin. Im vergangenen Jahr konnten sich mit Janine Berger (Sprung), Sophie Scheder (Stufenbarren) und Andreas Bretschneider (Reck) gleich drei DTB-Turner in die Siegerliste eintragen. Bleibt abzuwarten, wie der Auftakt der Turnsaison der vielversprechenden DTB-Besetzung in diesem Jahr gelingt.

DTB-Männer: Andreas Bretschneider (KTV Chemnitz), Matthias Fahrig (SV Halle), Waldemar Eichorn (TV Germania Dillingen), Sebastian Krimmer (MTV Stuttgart), Helge Liebrich (TV Wetzgau), Lukas Dauser (TSV Unterhaching). „Wir wollen mit Bretschneider, Eichorn und Dauser die Leute in Cottbus heranbringen, die dort neue Elemente zeigen wollen. Zudem ist das Turnier der Meister® sehr wichtig für die EM. Diejenigen, die sich hier durchsetzen können, haben sicherlich gute Karten bei der EM mit dabei zu sein“, erklärt Männer-Cheftrainer Andreas Hirsch auch mit Bezug auf die neuen Turnelemente, die Waldemar Eichorn am Pauschenpferd und Lukas Dauser am Barren neben Andreas Bretschneider in Cottbus turnen wollen.

DTB-Frauen: Michelle Timm (SC Berlin), Antonia Alicke (TG Böckingen) und Kim Janas (MTV Stuttgart). „Dies sind die Athletinnen, die sich in den Vorbereitungslehrgängen empfohlen haben. Sie sollen in erster Linie Erfahrung sammeln und sich mit der internationalen Konkurrenz messen“, so Frauen Chefcoach Ulla Koch.

Neuer Zeitplan aufgrund TV-Übertragung

Samstag, 21. März 2015
14.00 - 17.00 Uhr Finale I
Männer: 3 Geräte
Frauen: 2 Geräte

Sonntag, 22. März 2015
11.00 - 14.15 Uhr Finale II
Männer: 3 Geräte
Frauen: 2 Geräte

Achtung: Am Sonntag findet der Wettkampf aufgrund einer live TV-Übertragung bereits ab 11:00 Uhr statt.

Der DTB berichtet aus Cottbus wieder im Liveticker. Unter www.dtb-liveticker.de können alle vier Wettkampftage mitverfolgt werden.

Infos und Zeitpläne zum Turnier der Meister® gibt es unter: www.turnier-der-meister.de

 

weitere News

Premiere der RSG-Bundesliga

Zum ersten Mal in der sportlichen Geschichte treten die RSG-Gymnastinnen bundesweit gegeneinander an.

Weiterlesen

Internationales Deutsches Turnfest 2021 in Leipzig abgesagt

Das Internationale Deutsche Turnfest wird im kommenden Jahr nicht stattfinden. Aufgrund der Entwicklung des Pandemiegeschehens wird nach intensivem...

Weiterlesen

„Baden-Württemberg ist Ehrenamtsland“

Der Bundesrat hat mit den Stimmen Baden-Württembergs ein Paket für steuerliche Verbesserungen im Gemeinnützigkeitsrecht beschlossen. Die...

Weiterlesen