LKTF als "Jungbrunnen" für Sigmaringen

Rund 3500 aktive Teilnehmer des Landeskinderturnfests haben die Stadt Sigmaringen in Bewegung gebracht. Zusammen mit den vielen Tagesgästen der Mitmachaktionen im gesamten Stadtgebiet kamen so rund 20 000 Besucher zusammen.

Rund 3500 aktive Teilnehmer des Landeskinderturnfests (LKTF), das vom Schwäbischen Turnerbund (STB) und der STB-Jugend ausgerichtet worden ist, haben die Stadt Sigmaringen in Bewegung gebracht. Zusammen mit den vielen Tagesgästen der Mitmachaktionen im gesamten Stadtgebiet kamen so rund 20 000 Besucher zusammen.

Entsprechend begeistert zeigte sich Sigmaringens Bürgermeister Thomas Schärer: „Das Landeskinderturnfest war ein einzigartiger Anlass. Wir sind stolz, so etwas durchführen zu können. Wir haben drei wunderbare Tage in unserer Stadt erlebt. Die vielen jungen LKTF-Teilnehmer waren wie ein Jungbrunnen für Sigmaringen. Ich bin mir sicher, dass sich viele von ihnen an das LKTF hier mit Freude erinnern werden, weil sie sich sehr wohl gefühlt haben. Und genau so wird es auch unserer Bürgerinnen und Bürgern gehen. Das haben wir den über 500 ehrenamtlichen Helfern sowie den Mitarbeitenden in der Stadtverwaltung zu verdanken. Toll war es auch zu sehen, mit welchem Erfolg das Thema Kinderturnen, also die allgemeine motorische Grundausbildung, bei den Teilnehmern und Tagesbesuchern angekommen ist. Schließlich ist es auch Aufgabe der Stadt und ihrer Vereine, durch solche Angebote kommunale Gesundheitsförderung zu betreiben. Bewegung ist eine der Grundlagen für ein langes und gesundes Leben.“

Auch Sabrina Dambacher, Vorsitzende der STB-Jugend, zog ein positives Fazit des Landeskinderturnfests im Turngau Hohenzollern: „Die Stadt Sigmaringen hat uns ideale Voraussetzungen für diese Veranstaltung geboten. Die teilnehmenden Vereine waren total begeistert. Dabei darf nicht unerwähnt bleiben, dass so ein Landeskinderturnfest ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer aus dem Turngau und den Vereinen nicht möglich wäre. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank.“ STB-Präsident Wolfgang Drexler schlug in die gleiche Kerbe: „Wir freuen uns, dass wir nach Heidenheim im vergangenen Jahr auch in Sigmaringen 4000 angemeldete Teilnehmer sowie Helfer und Darsteller in Sigmaringen empfangen konnten. Es war ein ganz tolles Fest, das wir in Zukunft auch gerne wieder einmal in Sigmaringen ausrichten würden.“


Der Turngau Hohenzollern, der im Schwäbischen Turnerbund mit 53 Vereinen und 13199 Mitgliedern der kleinste Turngau ist, war ebenfalls stolz auf das Geleistete: "Für uns war es definitiv eine Kraftprobe, aber am Ende haben wir aus unseren eigenen Reihen genug ehrenamtliches Engagement hervorgebracht,  um den Teilnehmern gemeinsam mit dem STB und der Stadt Sigmaringen ein tolles und bewegtes Wochenende hier zu bieten. Wir erhoffen uns durch dieses erfolgreiche Projekt natürlich auch ein wenig Rückenwind für die zukünftigen Aufgaben des Turngaus und seiner Vereine", sagte Präsidentin Anita Kleiner.

An drei Tagen konnten sich die Teilnehmer im Alter von 6 bis 15 Jahren unter anderem an 30 Mitmachangeboten aktiv betätigen, an unzähligen Wettkämpfen und Wettbewerben teilnehmen, die Turni-Gala besuchen sowie abends gemeinsam feiern. Dazu kamen über 80 Tanz-Aufführungen auf der Bühne an der Stadthalle.
 
Im kommenden Jahr findet vom 28. bis zum 31. Juli das Landesturnfest in Ulm statt. Das nächste Landeskinderturnfest ist für das Jahr 2017 geplant.

Weitere Informationen erhalten Sie auf landeskinderturnfest.com

weitere News

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen