Lea Tkaltschewitsch (TSG Neu-Isenburg), die am Stützpunkt Fellbach-Schmiden trainiert, verteidigte ihren Titel.

Lea Tkaltschewitsch gewinnt DM

Am Samstagabend verteidigte Lea Tkaltschewitsch (TSG Neu-Isenburg), die am Stützpunkt in Fellbach-Schmiden trainiert, in Berlin ihren Titel als Deutsche Meisterin im Mehrkampf der Rhythmischen Sportgymnastik. Mit insgesamt 58,950 Punkten setzte sie sich souverän an die Spitze des Feldes.

Die Silbermedaille gewann Noemi Peschel (TSV Schmiden) mit 54,750 Punkten vor Julia Stavickaja (Bremen 1860), die für ihre 49,050 Punkte Bronze in Empfang nahm. Tkaltschewitsch, die genau wie Peschel und Stavickaja auch international für das deutsche Nationalteam startet, überzeugte mit Reifen, Ball und Band, lediglich mit den Keulen lag sie knapp hinter Peschel. Sie wiederholte damit ihren Titelgewinn vom Internationalen Deutschen Turnfest 2017 und ist natürlich Favoritin für die morgen stattfindenden Gerätefinals der jeweils besten Acht.

Im Rahmen der Wettkämpfe präsentierte auch die deutsche Nationalgruppe ihre internationalen Übungen und erhielt viel Applaus.

Bereits am Nachmittag gewann Emeli Erbes (TSV Schmiden) die Deutsche Jugendmeisterschaft der Altersklasse 15. Margarita Kolosov (SC Potsdam) siegte in der AK 14 und Katharina Fedorov (TSV Spandau) in der AK 13.

Am Sonntag schlossen die Gerätefinals der AK 14 / AK 15 und MK die Wettkämpfe ab. Sämtliche Meistertitel gingen an die Gewinnerinnen der Mehrkampf-Entscheidungen.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

weitere News

Nachwahlen beim Hauptausschuss

Nachwahlen bei der Hauptausschusssitzung im Dezember bis zum Turntag 2020.

Weiterlesen

Gute Gründe für die GYMWELT

In unserer Reihe „Gute Gründe für die GYMWELT“ stellen wir heute den TSV Notzingen, TSV Ohmden, TSV Jesingen und TSV Schlierbach vor.

Weiterlesen

Vier Podestplätze für schwäbische Turnstars

die deutschen Turnerinnen und Turner beim International Gymnastics Competition in Japan.

Weiterlesen