Alexander Maier sichert sich das Top-Scorer Trikot beim 49:26 des MTV Stuttgart beim TSV Monheim. Foto: Dr. Qingwei Chen

KTT Heilbronn weiter ohne Punkte in der Bundesliga

Der dritte Wettkampftag der Männer in der DTL verlief für die STB-Vertreter KTT Heilbronn und KTV Straubenhardt durchwachsen. Dagegen sicherten sich die Turner des MTV Stuttgart Tabellenplatz zwei und können sich nun berechtigte Hoffnungen auf den Einzug auf das Finale am 2. Dezember in Ludwigsburg machen.

Die TG Saar hat am Samstag die Tabellenführung der Deutschen Turnliga geentert. Die Saarländer gewannen bei der Siegerländer KV mit 39:25 und können nun am Ende der Sommerpause (21. Oktober) mit einem Punkt Vorsprung das Rennen um den Einzug ins DTL-Finale aus der Pole-Position in Angriff nehmen. Denn Meister KTV Straubenhardt um den zweifachen Olympia-Medaillengewinner Marcel Nguyen patzte: die Schwarzwälder unterlagen bei der KTV Obere Lahn mit 21:32 deutlich und rutschten auf Tabellenplatz vier ab. Nguyen selbst konnte im hessischen Biedenkopf bei seinen vier Einsätzen nur im Barren-Duell gegen seinen ehemalig Teamkollegen Lukas Dauser einen Scorepunkt herausturnen.

«Mit dem Wissen, dass noch einige Luft nach oben ist können wir positiv in die Sommerpause gehen», sagte TG-Trainer Viktor Schweizer mit Blick auf die Tabellensituation. Der ukrainische Mehrkampfstar Oleg Verniaiev hatte sich zuvor mit 13 Scorepunkten erneut als das turnerische Rückgrat seiner Mannschaft erwiesen und bleibt mit 41 Punkten weiter Top-Scorer der Saison. Neben «Überflieger» Verniaiev konnte auch Felix Remuta wieder sieben Punkte zum Gesamtergebnis beitragen. Die Siegerländer um Ex-Europameister Matthias Fahrig dagegen müssen nach der zweiten Niederlage ihre Finalträume vorerst ad-acta legen.

Noch besser als Verniaiev machte es allerdings ein B-Kader-Turner aus Stuttgart: Alexander Maier erwischte einen Glanztag. Der 22-Jährige Schwabe sicherte sich mit 18 Punkten vor Alexey Rostov (14) nicht nur das Top-Scorer Trikot beim 49:26 des MTV Stuttgart beim TSV Monheim, sondern er avancierte damit auch zum besten Punktelieferanten des gesamten Wettkampftags. «Ja, war ganz gut», stellte Maier nach dem Wettkampf nüchtern fest. Der MTV kletterte durch den Sieg auf den zweiten Tabellenplatz und kann sich nun berechtigte Hoffnungen auf den Einzug auf das Finale am 2. Dezember in Ludwigsburg machen. Der TSV Monheim dagegen behält weiter die «rote Laterne» der 1. Bundesliga.

Weiter ohne Punkte bleibt auch dagegen KTT Heilbronn. Auch mit dem zurückgekehrten Routinier Hansi Lohr reichte es gegen Rekordmeister SC Cottbus nur für ein 32:40. Top-Scorer der Partie war der Cottbus Sebastian Prügel, der 12 Punkte zum Ergebnis der Lausitzer beitragen konnte. Zwei mehr als Heilbronns bester Turner Carlo Hörr. Für die Schwaben-Riege von Rainer Arnold ist damit weiter Abstiegskampf angesagt, Hoffnung gibt dem Aufsteiger vom Neckar allerdings die bessere Gerätpunktedifferenz gegenüber dem Tabellenschlusslicht aus Monheim (Quelle: Deutsche Turnliga).

Hier geht es zur Deutschen Turnliga.

weitere News

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen

Kinderturnen in der Kita: Geförderte Tandems stehen fest!

Bewegung ist wissenschaftlich erwiesen ein wichtiger Bestandteil einer gesunden ganzheitlichen Entwicklung von Kindern. Diese findet im Alltag der...

Weiterlesen