Kathrin Igel neue Stützpunktleiterin

Nach der Komplettierung des Trainerteams am Nationalmannschaftszentrum Fellbach-Schmiden, ist nun auch das Betreuerteam vollständig. Kathrin Igel wird vom 1. April an die Stelle der Stützpunktleiterin übernehmen.

Wenige Tage nachdem Standortmanager Michael Breuning die Komplettierung des Trainerteams am Nationalmannschaftszentrum Fellbach-Schmiden verkünden konnte, ist nun auch das Betreuerteam vollständig. Kathrin Igel wird vom 1. April an die Stelle der Stützpunktleiterin übernehmen. "Wir sind sehr froh, dass wir in Kathrin Igel eine passende Lösung für das komplexe Anforderungsprofil auf dieser Stelle gefunden haben. Ich bin mir sicher, dass wir damit einen weiteren Schritt in die erfolgreiche Zukunft der Rhythmischen Sportgymnastik in Fellbach-Schmiden und in ganz Deutschland getan haben", sagt Breuning.


Die 37-jährige Igel ist keine Unbekannte im Spitzensport. Seit dem Jahr 1994 ist die A-Lizenzinhaberin als Trainerin im Kunstradfahren aktiv und wurde im Jahr 2011 als Trainerin des Jahres in Baden-Württemberg ausgezeichnet. Zudem hat sie eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin absolviert.
Die Position der Stützpunktleiterin in Fellbach-Schmiden wurde neu geschaffen, um Standortmanager Michael Breuning, der zeitgleich noch Bereichsleiter Olympischer Spitzensport im Schwäbischen Turnerbund ist, zu entlasten. "Das übergeordnete Standortmanagement bleibt Aufgabe von DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam und mir." Die neue Stützpunktleiterin Kathrin Igel wird sich um die Leitung und Steuerung des operativen Geschäfts im Nationalmannschaftszentrum kümmern. "Im Speziellen geht es dabei unter anderem um die Internatsleitung, die sportmedizinische und physiotherapeutische Betreuung oder auch die Personaleinsatzplanung sowie die Planung der Hallenbelegung in Abstimmung mit der DTB-Teamchefin", erklärt Breuning.


Rund fünf Monate vor der Heim-WM in der Stuttgarter Porsche-Arena (7. bis 13. September) unter dem Motto "enjoy your rhythm" kann der Fokus voll und ganz auf die optimale Trainingssteuerung im Hinblick auf das Jahreshighlight gelegt werden. Als nächster Härtetest steht am  Wochenende der international renommierte Wettkampf in Thiais (Frankreich) auf dem Programm. Dort gehen die Einzelgymnastinnen Jana Berezko-Marggrander und Laura Jung an den Start.
Alle weiteren Informationen rund um die Gymnastik-WM  gibt es online unter  gymnastik-wm.de.

weitere News

DTL-Finale: Wetzgau turnt gegen Saar

Der TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau setzte sich im Halbfinale gegen den Siegerländer KV durch und zieht damit ins Finale ein.

Weiterlesen

Sparda-Bank hilft Vereinen – Jetzt 2000 Euro sichern

Das rege Vereinsleben ist typisch für Baden-Württemberg. Und genau das liebt die Sparda an der Region. Daher unterstützen sie von Herzen gerne Vereine...

Weiterlesen

EnBW unterstützt STB-Vereine - Jetzt kostenlose STB-Ausbildung sichern

Trotz der Herausforderungen, die wir aktuell alle zu bewältigen haben, gibt es auch in diesen Zeiten gute Nachrichten.

Weiterlesen