WM-Kader Rhönradturnen 2018 – Reihe vorne v.l.n.r.: Riccarda Vogel, Tami Süßelbeck, Johannes Keller, Lilia Lessel, Franka Eiche, Lorena Hieke, Marlene Heck, Carmen Lück; Reihe Mitte v.l.n.r.: Sarah Metz, Caroline Schulze, Yanneck Gabriel, Milan Lessel, Jakob Kremer, Jule Petsch, Sandra Heidingsfelder, Svea Hüning, Larissa von Behren; Reihe hinten v.l.n.r.: Luca Christ, Philipp Remy, Carsten Heimer, Tim Calmano, Mirko Ropeter, Kira Homeyer, Nico Nessau, Steffen Kastian, Hauke Narten.

Johannes Keller bei der Rhönrad WM

In Magglingen, einem kleinem Ort oberhalb des Bielersees in der West-Schweiz, werden in diesen Tagen die letzten Vorbereitungen für das Großereignis Rhönrad-WM getroffen, die vom 6. bis zum 13. Mai stattfindet. Johannes Keller (DJK Göppingen) versucht, sich am Dienstag, 8. Mai 2018, bei der Rhönradturnen Mehrkampf Qualifikation Männer für die Finals zu qualifizieren.

In wenigen Tagen sollen dort in der Sport-Toto-Halle des Bundesamts für Sport (BASPO) vom 6. bis zum 13. Mai 2018 die 13. Weltmeisterschaften im Rhönradturnen stattfinden. RHÖNRADswiss – die Fachkommission für das Rhönradturnen in der Schweiz – und der Schweizerische Arbeiter-Turn- und Sportverband (SATUS) organisieren diese Veranstaltung. Die Schweiz ist somit nach 2001 in Liestal und 2009 in Baar zum dritten Mal Gastgeberin einer Rhönrad-Weltmeisterschaft. 13 Nationen starten bei der WM, Deutschland mit dem größten Kader.

Bei der diesjährigen Rhönrad-WM werden 112 Sportler aus 13 Nationen ihre Leistungen präsentieren. Deutschland stellt mit 28 Athleten den mit Abstand größten WM-Kader, gefolgt von den US-Amerikanern, die mit 18 Teilnehmern anreisen. Japan stellt 14 Athleten, die Schweiz 12, aus Israel kommen 11 Teilnehmer, genauso viele wie aus den Niederlanden. Außerdem dabei: 7 Österreicher/innen, 3 Belgier/innen, 3 Kolumbianer, 2 Norwegerinnen, eine Britin, eine Brasilianerin und eine Griechin.

Die deutsche Rhönrad-Delegation wird sich am kommenden Wochenende auf den Weg in die Schweiz machen. 28 Rhönrad- und Cyr Wheel-Athleten gehören zum deutschen Nationalteam. Außerdem sind 7 Kampfrichter, 4 Bundestrainer, der Delegationsleiter und sein Stellvertreter dabei.

Bevor am Dienstag die ersten Wettkämpfe beginnen, haben Athleten, Offizielle und Kampfrichter einige Programmpunkte zu absolvieren. Dazu gehören der offizielle Empfang am Sonntag sowie das Einturnen, die Kampfrichterschulung, das Team-Fotoshooting und die Eröffnungsfeier am Montag.
Team Germany startet in allen Wettkampfklassen

Die deutsche Nationalmannschaft Rhönradturnen wird als einzige Nation in allen Wettkampflassen mit mehreren Teilnehmern antreten.

Am Dienstag starten die Männer und Frauen in der Mehrkampf-Qualifikation Rhönradturnen (Sprung, Spirale, Musikkür). Die besten sechs Männer bzw. sechs Frauen dürfen am Donnerstag Abend in den Mehrkampf Finals antreten und um die WM-Titel kämpfen. Bei den deutschen Männern haben hier Luca Christ und Carsten Heimer die größten Chancen. Sie werden sich gegen starke Japaner duchsetzen müssen. Bei den Frauen aus Team Germany sind Lilia Lessel und Kira Homeyer die Favoritinnen. Aber auch Caroline Schulze, Riccarda Vogel und Sarah Metz haben gute Chancen auf einen Podestplatz. Die Tagesform und die Leistungen der starken Konkurrentinnen aus der Schweiz werden entscheiden.

Die Jugendturner und -turnerinnen dürfen am Mittwoch ihren Mehrkampf im Rhönradturnen (Sprung, Spirale, Gerade) absolvieren. Der deutsche Jugendturner Milan Lessel gilt hier als Favorit für einen Titel. Bei den Juniorinnen haben die deutschen Athletinnen Karina Peisker und Franka Eiche Chancen auf vordere Podestplätze. Sie müssen sich vor allem gegen die starken Jugendturnerinnen aus Israel durchsetzen.

Im Team-Wettbewerb Rhönradturnen  wird die Deutsche Mannschaft in diesem Jahr auf starke Teams aus der Schweiz, Österreich und aus Japan treffen. Vor allem die Schweiz wird hier gegen Deutschland um den Titel kämpfen. Wie stark das Schweizer Team sein kann, konnte man beim Team World-Cup 2017 sehen. Dort gewannen die Schweizer souverän den Titel.

Bei den Final-Wettkämpfen im Rhönradturnen treten die besten vier, fünf oder sechs Sportler aus dem Mehrkämpfen an. Die Teilnehmerzahl richtet sich nach der Anzahl der Turner in den jeweiligen Disziplinen. Pro Land können sich höchstens zwei Athleten pro Disziplin (Gerade/Musikkür, Spirale, Sprung) für die Finals qualifizieren. Da sich die Rhönradturner in einigen teilnehmenden Nationen teilweise nur auf eine Diziplin spezialisiert haben, kann es bei den Titelvergaben zu Überraschungen kommen. Die deutschen Rhönradturner mussten sich im Vorfeld auf alle drei Disziplinen konzentrieren, da die WM-Teilnahme in Deutschland über den Mehrkampf entschieden wird.
Hauke Narten im Cyr Wheel.

Bei den Cyr Wheel-Wettkämpfen treten in diesem Jahr fast nur Deutsche Teilnehmer an. Nur bei den Herren gibt es einen Starter aus den USA. Der deutsche Hauke Narten gilt hier als Titel-Favorit. Bei den Frauen gilt Svea Hüning vom Team Germany als Kandidatin für den WM-Titel.
Zeitplan der Wettkämpfe

Die Finalwettkämpfe am Donnerstag, Freitag und Samstag werden jeweils per Livestream übertragen. Der Kanal ist erreichbar auf Youtube oder auf der IRV Website.

Dienstag, 8. Mai 2018
10:00 – 12:05 Uhr – Rhönradturnen Mehrkampf Qualifikation Männer
15:15 – 18:30 Uhr – Rhönradturnen Mehrkampf Qualifikation Frauen

Mittwoch, 9. Mai 2018
12:50 – 15:50 Uhr – Rhönradturnen Mehrkampf Qualifikation Junioren
14:00 Uhr – Cyr Wheel Mehrkampf Technisches Programm Männer + Frauen
14:45 Uhr – Cyr Wheel Mehrkampf Freies Programm Männer + Frauen

Donnerstag, 10. Mai 2018
10:20 – 14:50 Uhr – Rhönradturnen Mehrkampf Qualifikation Juniorinnen
19:00 – 21:20 Uhr – Rhönradturnen Mehrkampf Finals Männer + Frauen (Livestream)

Freitag, 11. Mai 2018
19:00 – 21:30 Uhr – Rhönradturnen Final Team + Cyr Wheel Final (Livestream)

Samstag, 12. Mai 2018
14:00 – 16:45 Uhr – Rhönradturnen Einzeldisziplinen Finals Junioren + Juniorinnen (Livestream)
19:00 – 21:45 Uhr – Rhönradturnen Einzeldisziplinen Finals Männer + Frauen (Livestream)

Weitere Infos gibt es hier.

Den Livestream gibt es hier.

weitere News

Die Digitalisierung des Passwesens nimmt Form an

Die Reform des Passwesens mit den neuen bzw. angepassten DTB Ordnungen 2019 wurde vom außerordentlichen Hauptausschuss am 21.04.2018 verabschiedet und...

Weiterlesen

„Eine enorme Herausforderung für Körper und Geist“

Wer selbst einmal die Möglichkeit hatte, auf einem Trampolin zu turnen, wird den Reiz dieser Sportart schnell erkannt haben. Volle Körperspannung und...

Weiterlesen

5000 Teilnehmer freuen sich auf das Landeskinderturnfest

Aalen ist vom 20. bis 22. Juli 2018 Gastgeber des Landeskinderturnfests. Das vom Schwäbischen Turnerbund (STB) und der STB-Jugend organisierte Fest...

Weiterlesen