Ulli Münster bei einem ihrer Sportangebote beim TV Onstmettingen.

„Ich sehe die Notwendigkeit“

Ulli Münster, gehört zu den wenigen Übungsleitern, die noch mit 60 Jahren nicht ans Aufhören denken. Sie hat noch lange nicht genug vom Übungsleiterdasein und engagiert sich vor allem im Bereich Ältere beim TV Onstmettingen.

Ulli, die Lizenzstatistik des STB zeigt, dass die Übungsleiteranzahl mit 60 Jahren deutlich abnimmt. Du bist erst vor ein paar Wochen 60 Jahre alt geworden, heißt das auch für dich, dass du bald aufhörst dich ehrenamtlich zu engagieren?
Nein, auf gar keinen Fall! Ich bilde mich weiter und möchte auch in den nächsten Jahren weiterhin im Verein aktiv bleiben. Jetzt habe ich endlich genügend Zeit dafür und sehe vor allem die Notwendigkeit, da wir immer mehr ältere Menschen im Verein haben. Zudem gibt mir das Zwischenmenschliche bei meinen Sportangeboten enorm viel.

In welchem Bereich bist du aktiv in deinem Verein?
Vor allem im Bereich Ältere. Als ich angefangen habe mich im Verein zu engagieren, habe ich mit Kinderturnen begonnen und dann eine Fitnessgruppe gegründet. Nun gebe ich vor allem Kurse im Bereich Ältere.

Warum engagierst du dich nun in diesem Bereich?
Nur wenige Menschen nehmen sich dem Thema Ältere an, obwohl es so ein aktuelles und wichtiges Thema ist. In unserem Verein ist die Nachfrage zu Angeboten im Bereich Ältere groß. Somit möchte ich mich ganz bewusst in diesem Bereich weiterbilden und engagieren.

Was machst du dann genau?

Ich habe die zweite Lizenzstufe Übungsleiter B Sport in der Prävention und den DTB-Trainer Osteoporose-Prävention sowie den Rückentrainer. Toll ist, dass ich meinen ursprünglichen Trainer C Breitensport Fitness und Gesundheit für Erwachsene mit Fortbildungen in den Bereich Fitness und Gesundheit Ältere/60 Plus, ganz einfach umschulen konnte. Jetzt biete ich im Verein Kurse für die Gesundheit von Älteren an. Mein Ziel ist zudem, eine Kooperation mit dem Altersheim einzugehen, um dort Bewegungsangebote anzubieten.

Wie kann der Verband dich noch mehr als Übungsleiterin unterstützen?
Ich finde die Aus- und Fortbildungen, die dezentral, beispielsweise in den Regio-Zentren stattfinden, super. Hierbei könnte der Verband die Angebote der Aus- und Fortbildungen noch weiter ausbauen. Auch im Hinblick auf Berufstätige und ältere Übungsleiter, die dadurch einen kürzeren Weg zu Fortbildungen haben.

Ihr habt Interesse euch im Bereich "Ältere" weiterzubilden? Dann schaut mal bei unserer GYMWELT vorbei.

Übrigens, wir haben 10145 Lizenzinhaber beim STB!Ihr möchtet euch weiterbilden? Schaut mal in unser Jahresprogramm. Hier gehts zum Online-PDF.

weitere News

„Das Potenzial der ‚Älteren‘ nicht unterschätzen“

Michaela Böhme engagiert sich ehrenamtlich für das Thema „Ältere“ im Bereichsvorstand „Freizeit- und Gesundheitssport“ im Schwäbischen Turnerbund und...

Weiterlesen

Emelie Petz will ihren Titel verteidigen

Die Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen stehen an: Am 28. und 29. April 2018 werden die besten deutschen Turnerinnen der Altersklassen...

Weiterlesen

Johannes Keller im WM-Kader 2018

Johannes Keller (DJK Göppingen) wurde für die im Mai 2018 in Magglingen (Schweiz) stattfindenden Weltmeisterschaften im Rhönradturnen nominiert.

Weiterlesen