Noemi Peschel gehört nun auch zur Nationalmannschaft Gruppe.

Gymnastinnen starten ins Wettkampfjahr 2019

Die deutsche RSG-Gruppe reist am kommenden Wochenende (30. - 31.03.) zum Grand Prix nach Thiais (FRA).

Für Deutschland starten Viktoria Burjak (TSV Schmiden), Daniela Huber (TV Rehling), Nathalie Köhn (VfL Fortuna Marzahn), Noemi Peschel (TSV Schmiden), Anni Qu (TV Eschborn) und Alexandra Tikhonovich (Berliner TSC) in der französischen Gemeinde.

Der Wettkampf ist eine erste Probe für die Gruppe um Bundesstützpunktrainerin Camilla Pfeffer, bevor es im April zu den Weltcups geht. „Wir wollen in Thiais auf jeden Fall das Finale erreichen und uns gut präsentieren“, sagte Pfeffer. „Bei den Weltcups liegt dann das Augenmerk besonders auf Baku. Dort werden in diesem Jahr auch die Weltmeisterschaften ausgetragen, die Teil der Olympiaqualifikation sind. Somit nutzen viele Nationen den Weltcup bereits als Generalprobe.“

In den letzten Trainingseinheiten lag der Schwerpunkt der deutschen Gruppe besonders auf der Stabilisierung der Übungen. Auf den Grand Prix sind die Gymnastinnen somit optimal vorbereitet. „In Frankreich erwartet uns ein starkes Teilnehmerfeld mit einigen nahen Konkurrenten“, so Pfeffer. Deutschland trifft unter anderen auf Estland und Polen, gegen die sich die DTB-Gruppe bei der WM im vergangenen Jahr bereits durchsetzen konnte. Dort belegte Deutschland im Mehrkampf Rang zwölf.

Alle Informationen zum Grand Prox in Thiais.

weitere News

Silber für Unterhaugstett und Dennach

Trotz verkürzter Corona-Saison und besseren Chancen für Außenseiter, sich für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft im Faustball zu...

Weiterlesen

Europäische Woche des Sports 2020

Feierlicher hätte die Eröffnung der diesjährigen Europäischen Woche des Sports nicht sein können. Mit Goldregen in der Alten Oper in Frankfurt am Main...

Weiterlesen

3, 2, 1 – Meins!

Vom 21. bis 25. April 2021 steigt das große Kunstturn-EM Spektakel in Basel (Schweiz). Über 350 Athleten aus 40 Ländern und 30 000 Zuschauer werden in...

Weiterlesen