Fahrig und Tratz erreichen Finals

Zum Auftakt des Cottbuser „Turnier der Meister“ haben Matthias Fahrig und Pauline Tratz das Finale am Boden beziehungsweise Sprung erreicht. Der STB-Vertreter Sebastian Krimmer (Stuttgart) verpasste am Pauschenpferd den Endkampf. Bei den Frauen verpasste am Stufenbarren die 15-jährige Kim Janas (Stuttgart) ebenfalls das Finale.

Zum Auftakt des Cottbuser „Turnier der Meister“ haben  Matthias Fahrig und Pauline Tratz das Finale am Boden beziehungsweise  Sprung erreicht. Der STB-Vertreter Sebastian Krimmer (Stuttgart) verpasste am Pauschenpferd den Endkampf. Bei den Frauen verpasste am Stufenbarren die 15-jährige Kim Janas (Stuttgart) ebenfalls das Finale. Zu dem FIG World Challenge Cup haben sich 121 Männer und 48 Frauen gemeldet. Ein dementsprechend hohes Niveau wurde auch dem Publikum in der Lausitz-Arena geboten.

Insgesamt 19 Turnerinnen zeigten in der Qualifikation am Sprung ihr Können. Die überragende Leistung gelang der Rekordteilnehmerin Oksana Chusovitina (UZB), die mit ihren zwei Sprüngen und einer Wertung von 14,799 Punkten die weitaus jüngere Konkurrenz auf Abstand hielt. Auf den Plätzen zwei und drei qualifizierten sich die beiden Sloweninnen Teja Belak (14,216 Punkte) und Tjasa Kysselef (13,966 Punkte), die schon im Vorjahr für Aufsehen gesorgt haben. Auch die 15-jährige Pauline Tratz aus Deutschland hat es bei ihrem Weltcup-Debut geschafft sich als Achte (13,700 Punkte) mit zwei sauberen Sprüngen für dieses Finale zu qualifizieren.
 
Mit einer herausragenden Übung am Stufenbarren, die für viel Euphorie in der Arena sorgte, setzt sich die Schwedin Jonna Adlerteg an die Spitze des Qualifikationsfeldes an diesem Gerät. Mit starken 15,033 (6,5) Punkten lässt die Barrenspezialistin die Zweitplatzierte Ana Filipa Martins aus Portugal (13,833 Punkte) weit hinter sich. Griechenlands Evangelia Plyta liegt mit soliden 13,466 Punkten im Vorkampf auf Rang drei.
 
Das Highlight des ersten Wettkampftages gab es bei den Turnern am Boden zu sehen. In einem ohnehin hochklassigen Teilnehmerfeld konnte die Übung des „Schraubenweltmeisters“ 2013 Kenzo Shirai aus Japan zu bestaunt werden. Seine fehlerfreie Übung mit unglaublich komplexen Verbindungen, Dreifachtsukahara und Vierfachschraube in der Schlussbahn war dem internationalen Kampfgericht sagenhafte 16,300 (7,6) Punkte wert. Der Hallenser Matthias Fahrig musste sich trotz einer sehr guten Vorstellung, für die er starke 15,100 (6,8) Punkte einkassierte, geschlagen geben, konnte aber den brasilianischen Bodenveteran Diego Hypolito (15,075 Punkte) noch hinter sich lassen.
 
In einem mit Spezialisten gespickten Wettkampf an den Ringen, konnte von Anfang an der Grieche Eleftherios Petrounias mit 15,575 Punkten die Führung übernehmen und diese auch nach Abschluss der Qualifikation noch verteidigen. Olympiasieger Arthur Nabarette Zanetti aus Brasilien hatte mit 15,475 Punkten knapp das Nachsehen. Dritter der Qualifikation wurde der ukrainische Weltmeister am Barren Oleg Verniaiev, dessen solide Übung mit 15,275 Zählern belohnt wurde.
 
Der Franzose Cyril Tommasone liegt mit 15,775 Punkten nach der Qualifikation am Pauschenpferd auf dem Goldrang und lässt damit Oleg Verniaiev (15,475 Punkte), der einen guten Tag am Zittergerät erwischt hat, hinter sich. Saso Bertoncelj aus Slowenien ist der Dritte, der im heutigen Qualifikationskampf die 15-Punkte-Marke geknackt hat (15,050 Punkte) und sich vorerst auf Platz drei einfindet.
 
Heute, am Freitag findet Teil zwei der Qualifikationswettkämpfe in der Lausitz-Arena statt. Die Turnerinnen absolvieren ihre Wettkämpfe am Schwebebalken und am Boden, während die Turner ihre Qualifikation an Sprung, Barren und dem Königsgerät Reck beschreiten.

Zeitplan

Freitag, 20. März 2015
09.00 - 11.30 Uhr Training
14.30 - 16.25 Warm-Up
Veranstaltungsbeginn
16.30 - ca. 20.00 Uhr Qualifikation an 5 Geräten

Samstag, 21. März 2015
14.00 - 17.00 Uhr Finale I
Männer: 3 Geräte
Frauen: 2 Geräte

Sonntag, 22. März 2015
11.00 - 14.15 Uhr Finale II
Männer: 3 Geräte
Frauen: 2 Geräte

Der DTB berichtet aus Cottbus wieder im Liveticker. Unter www.dtb-liveticker.de können alle vier Wettkampftage mitverfolgt werden.

Infos und Zeitpläne zum Turnier der Meister gibt es unter www.turnier-der-meister.de

weitere News

Bundesfreiwilligen-dienst beim STB

Ihr macht gerade euren Schulabschluss und möchtet gerne einen Bundesfreiwilligendienst machen? Dann habt ihr bei uns die Wahl zwischen sechs...

Weiterlesen

Trampolin-Weltcup in Baku

Lars Fritzsche und Fabian Vogel holen in Aserbaidschan Punkte für die Olympiaqualifikation. Matthias Pfleiderer und Leonie Adam patzen und verschenken...

Weiterlesen

Wir leben Inklusion beim Turnfest

Gemeinsam mit dem Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband, Special Olympics und Behinderteneinrichtungen setzen wir uns für...

Weiterlesen