Carina Kröll vom MTV Stuttgart. Foto: Chen

DTL: Kampf um die Finalplätze

Beim letzten Bundesliga-Wettkampf der Frauen und Männer am kommenden Wochenende entscheidet nicht nur, welche vier Teams ins Finale einziehen, sondern auch wer als erster Absteiger feststeht.

Am Samstag und Sonntag findet der letzte Wettkampf der 1. bis 3. Bundesliga der Frauen in der Schöneberger Sporthalle in Berlin statt. Den Auftakt der Wettkämpfe machen am Samstag ab 13 Uhr die Turnerinnen der 2. Bundesliga, um 18 Uhr folgt die 1. Bundesliga. Am Sonntag sind dann die Drittliagturnerrinnen ab 10 Uhr am Start.

Für die acht Mannschaften der 1. Bundesliga geht es darum, welche vier Teams in das Finale der Deutschen Turnliga am 1. Dezember in Ludwigsburg einziehen. Aus dem Verbandsgebiet des Schwäbischen Turnerbunds sind der amtierende Meister MTV Stuttgart und der abstiegsgefährdete SSV Ulm. Auf Platz eins der Tabelle liegt bisher der Klassenprimus MTV Stuttgart mit großem Vorsprung, der dieses Wochenende allerdings ohne WM-Teilnehmerin Kim Bui und WM-Bronze-Medaillengewinnerin Elisabeth Seitz auskommen muss. Beide sind für den Deutschen Turnerbund bei Wettkämpfen in der Schweiz unterwegs. Weitere heiße Finalkandidaten sind die in der Tabelle folgenden TSV Tittmoning, TZ DSHS Köln und die TG Karlsruhe-Söllingen.

In Berlin wird sich außerdem auch entscheiden, welches Team in die 2. Bundesliga absteigen und wer in die Relegation gehen muss.

Weitere Informationen gibt es hier.
 

Bei den Männern muss Tabellenführer KTV Straubenhardt beim Tabellenvierten TG Saar noch ein Gerät gewinnen, um sicher beim Finale am 1. Dezember in Ludwigsburg um den sechsten Titel der Vereinsgeschichte kämpfen zu können. Punktgleich, aber mit 28 Gerätpunkten weniger, hat auch Rekordmeister SC Cottbus zum ersten Mal nach 2012 wieder das Finale im Visier. Die Lausitzer haben es zuhause gegen den Siegerländer KV in der eigenen Hand, die nötigen Punkte einzufahren.

Auf einen Patzer der beiden Tabellenführer muss dagegen die KTV Obere Lahn hoffen, für die die kommende Heimaufgabe gegen KTT Heilbronn im Normalfall keine größere Hürde sein sollte. Aber auch in der Stadt am Neckar wird es deswegen kein Zittern mehr geben, denn die Absteigerfrage in der Bundesliga hat sich durch die Absage der beiden letzten Wettkämpfe durch den MTV Stuttgart bereits vorzeitig gelöst.
Die Wettkämpfe der Männer finden am Samstag, 17. November statt.

weitere News

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen

Kinderturnen in der Kita: Geförderte Tandems stehen fest!

Bewegung ist wissenschaftlich erwiesen ein wichtiger Bestandteil einer gesunden ganzheitlichen Entwicklung von Kindern. Diese findet im Alltag der...

Weiterlesen