Die Frauen des MTV Stuttgart mussten sich mit Platz zwei zufrieden geben.

DTL: Stuttgarter Frauen "nur" Zweite

Die TG Karlsruhe-Söllingen hat am letzten Wettkampftag der ersten Frauenbundesliga den Seriensieger MTV Stuttgart geschlagen. Die Karlsruher sicherten sich mit 212,85 Punkten den Tagessieg und ziehen als Tabellenzweiter ins Finale von Ludwigsburg am 3. Dezember ein. Meister MTV Stuttgart kam in Heidenheim mit 206,50 Punkten auf Platz zwei und behauptet damit die Tabellenspitze der Liga.

Überraschungsteam des Wettkampftags war die TSG Steglitz. Die Berliner, die mit der Italienerin Colombo antraten, turnten sich mit 201,65 Punkten auf den dritten Rang und dürfen auf Platz fünf der Tabelle nun frühzeitig in die Winterpause.

Mit den Finalvorbereitungen für den Endkampf um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft können dagegen die Top vier der Liga beginnen. Für den MTV Stuttgart, die TG Karlsruhe-Söllingen, die TuS Chemnitz-Altendorf und das TZ DSHS Köln werden alle Zähler auf null gestellt, bevor sie in drei Wochen den Titel des deutschen Mannschaftsmeisters der Frauen unter sich ausmachen.

Den bitteren Gang in die zweite Liga muss die Eintracht aus Frankfurt antreten. Die Hessen blieben über die gesamte Saison punktlos. Die TG Mannheim verpasste im Gegensatz zu den Vorjahren den Einzug ins DTL-Finale und muss sich gemeinsam mit dem TSV Tittmoning in der Relegation am 26. November in Singen mit den Besten der zweiten Liga messen.

Weitere Informationen gibt es hier.

weitere News

"Euphorie ist nicht selbstverständlich"

Bereits mit jungen 16 Jahren hat Christina Krech ihre erste Aufgabe im Ehrenamt der SG Sonnenhof Großaspach (Turngau Rems-Murr) übernommen. Ihre...

Weiterlesen

Turnen: MTV Stuttgart ist erneut Mannschaftsmeister

Der MTV Stuttgart ist zum achten Mal in Folge deutscher Mannschaftsmeister. Das teilte die Abteilung Frauen der Deutschen Turnliga am Donnerstag mit....

Weiterlesen

Dirk Walterspacher mit Schneewittchen Top Act 30 Jahre Turngala

Nach einer überraschenden Nachricht fehlen dem ehemaligen Bundesligaturner Dirk Walterspacher die Worte. „Ich weiß nicht was ich sagen soll, ich bin...

Weiterlesen