Foto: Yannick Bodemer

DTL: Schwäbisches Double

Schwäbischer Doppeltriumph: Auch im Jahr 2017 heißen die Deutschen Mannschaftsmeister MTV Stuttgart bei den Frauen und KTV Straubenhardt bei den Männern.

Neunter Titel für MTV-Frauen

In der ausverkauften Ludwigsburger MHP-Arena konnten beide Mannschaften aus dem Verbandsgebiet des Schwäbischen-Turnerbunds den Wanderpokal wieder selbst mit nach Hause nehmen. Die Riege des MTV Stuttgarts um Elisabeth Seitz, Tabea Alt, Lisa-Katharina Hill, Emelie Petz, Carina Kröll und Kim Ruoff, die allesamt am Stuttgarter Kunst-Turn-Forum trainieren, wurde verstärkt durch die Belgierin Dorien Motten. Nach vier Geräten betrug der Abstand auf die TG Karlsruhe-Söllingen um Weltmeisterin Pauline Schäfer 3,25 Punkte. Bei ihrem Heimspiel war Tabea Alt mit 53,75 Punkten beste Mehrkämpferin. Die TSG Steglitz erreichte den dritten Platz, vor der TG Mannheim. Für Stuttgart war es der sechste Titel in Folge und der neunte insgesamt.

Triple für Straubenhardt

Im Finale der Männer, bei dem nach dem Score-System geturnt wurde, setzte sich die KTV Straubenhardt mit 34:19 gegen die TG Saar durch. Damit gelang der KTV der dritte Titel in Serie. Die KTV, bei der die deutschen Nationalmannschaftsturner Marcel Nguyen, Andreas Bretschneider und Nils Dunkel an die Geräte gingen, war Saar nur am Boden und Sprung unterlegen. Die anderen Geräte gingen an das Team aus dem Enz-Kreis.

Auch Barren-Olympiasieger Oleg Verniaiev konnte im hochklassigen Finale seine Saarländer nicht mehr auf die Siegerspur führen. Im Duell um Platz drei drehte sich alles um den letzten Wettkampf von Olympiasieger Fabian Hambüchen. Am Boden, Sprung und Reck zeigte er nochmals, warum er das Turnen in Deutschland in den vergangenen 13 Jahren entscheidend geprägt hat. Seine KTV Obere Lahn setzte sich 54:28 gegen den MTV Stuttgart durch. Für den MTV geht damit eine von vielen Verletzungen überschattete Saison zu Ende, im nächsten Jahr will das Team um Kapitän Sebastian Krimmer wieder angreifen.

Patrick Nägele

weitere News

„Erleichtert und glücklich über das Ergebnis“

Die 14-jährige Emeli Erbes (TSV Schmiden) hat beim Qualifikationswettkampf in Moskau einen starken Wettkampf präsentiert und sich für die Olympischen...

Weiterlesen

„Aus einem anderen Blickwinkel“

Wir haben bei Susanne Brand, Projektleiterin von „aktiF“ nachgefragt, wie Vereine mit kultureller Vielfalt umgehen können und welche Hilfestellungen...

Weiterlesen

Seitz und Herder starten beim American Cup

Auftakt der FIG-Weltcup-Serie: Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart) und Philipp Herder (SC Berlin) werden beim renommierten American Cup am 3. März 2018 in...

Weiterlesen