Foto:Chen

DTL: MTV ist Maß aller Dinge

Sie scheinen unschlagbar zu sein. Die Turnerinnen des MTV Stuttgart dominierten auch den zweiten Wettkampftag in Heidenheim an der Brenz. Und das trotz der reduzierten Einsätze von Bronzemedaillengewinnerin Tabea Alt und den weiteren WM Teilnehmerinnen Kim Bui und Elisabeth Seitz.

Ganze 10 Punkte Unterschied zum überraschenden Zweitplatzierten, der TSG Steglitz, die mit einer stark turnenden Michelle Timm an den Start gingen, machte die Dominanz der Stuttgarterinnen aus. Timm, die die Top Scorer Wertung gewinnen konnte, trainiert seit Anfang des Jahres in Stuttgart beim Erfolgstrainerteam Marie-Luise Probst-Hindermann, Robert Mai und Elena Dologopolova. MTV Turnerin Carina Kröll reihte sich nach einem stabilen Wettkampf in der inoffiziellen Einzelwertung hinter Amelie Föllinger aus Mannheim auf dem dritten Platz ein.

Wir wussten nicht, wie fit unsere WM Teilnehmerinnen nach Hause kommen und an welchen Geräten wir sie einsetzen können“, sagte Trainerin Probst-Hindermann. Deshalb hat der MTV kurzer Hand zwei Turnerinnen nachgemeldet. Keine Unbekannten, waren mit Lisa-Katharina Hill und Dorien Motten beide Athletinnen im letzten Jahr schon im Team des deutschen Meisters. Hill, die sich derzeit in der letzten Phase ihres anspruchsvollen Maschinenbaustudiums befindet, wollte ihre Stuttgarter Mannschaft unterstützen und fand Zeit, sich für Stufenbarren vorzubereiten. Ihr Trainingsfleiß wurde mit der zweithöchsten Tagesnote belohnt.

Noch etwas Probleme mit ihrer Verletzung hat Nachwuchsturnerin Emelie Petz. Sie kam lediglich am Boden zum Einsatz. Trotz dieser reduzierten Geräteeinsätze der Stuttgarterinnen stellt sich die Frage, wie diese Dominanz gegenüber anderen Mannschaften zu erklären ist. „Ich glaube, wir sind einfach die stabilste Mannschaft im Bundesligazirkus. Wir haben kaum Stürze zu verzeichnen und das bringt uns die Punkte gegenüber der Konkurrenz“, analysierte Bui den Wettkampfverlauf.
Der MTV Stuttgart hat nach zwei Wettkampftagen den vorzeitigen Einzug ins Finale gesichert. Der dritte und entscheidende Wettkampftag am 11. November in Dresden ist für die Turnerinnen aus der Landeshauptstadt deshalb nur noch Makulatur.

(Quelle: MTV Stuttgart e.V.)

weitere News

'Class of 22' begleitet Turner Felix Remuta zur Heim-EM 2022

Zum Zwei-Jahres-Countdown der European Championships Munich 2022 (11. bis 21.08.2022) wird das Projekt 'Class of 22' präsentiert, um damit die...

Weiterlesen

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen