DTB-Präsident: Hölzl folgt auf Brechtken

Der für 2017 geplante Wechsel an der Spitze des Deutschen Turner-Bunds wird auf Vorschlag von DTB-Präsident Rainer Brechtken um zwei Jahre vorgezogen. Sein Nachfolger soll Dr. Alfons Hölz werden.

Der für 2017 geplante Wechsel an der Spitze des Deutschen Turner-Bundes wird auf Vorschlag von DTB-Präsident Rainer Brechtken um zwei Jahre vorgezogen. Brechtken hat am vergangenen Wochenende (09.05.2015) in Frankfurt am Main auf der Tagung des Präsidiums und der Landesturnverbände erklärt, sein Amt im November 2015 an seinen Nachfolger zu übergeben.

Als Nachfolger wurde von Brechtken Dr. Alfons Hölzl vorgeschlagen, sowohl das Präsidium als auch die Landesturnverbände des DTB stimmten dem Vorschlag einstimmig zu.

Hölzl, bisher Präsident des Bayerischen Turnverbandes, soll durch den vorzeitigen Wechsel die Möglichkeit bekommen, den Verband personell und strukturell nach seinen Vorgaben zu gestalten. Zudem soll der 46-Jährige ausreichend Zeit für die Regelung der Nachfolge des 2016 in den Ruhestand tretenden Generalsekretärs Hans-Peter Wullenweber erhalten.

„Mit Alfons Hölzl habe ich einen Nachfolger gefunden, der große verbandspolitische und strategische Erfahrung im größten Landesturnverband des DTB mitbringt. Er gewährleistet, dass die kontinuierliche Arbeit und das Wirken des DTB fortgesetzt wird“, erklärte Rainer Brechtken, der bereits seit 2000 an der Spitze des Verbandes steht.

Im November beim Deutschen Turntag in Berlin soll Hölzl bis zum Ende der Amtsperiode 2017 gewählt werden. Im Jahr 2017 steht dann turnusmäßig das gesamte Präsidium wieder zur Wahl. Der 46-jährige Jurist Hölzl führt eine Anwaltskanzlei in Regensburg und steht seit 2007 als Präsident an der Spitze des Bayerischen Landesturnverbandes.

weitere News

DTL-Finale: Wetzgau turnt gegen Saar

Der TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau setzte sich im Halbfinale gegen den Siegerländer KV durch und zieht damit ins Finale ein.

Weiterlesen

Sparda-Bank hilft Vereinen – Jetzt 2000 Euro sichern

Das rege Vereinsleben ist typisch für Baden-Württemberg. Und genau das liebt die Sparda an der Region. Daher unterstützen sie von Herzen gerne Vereine...

Weiterlesen

EnBW unterstützt STB-Vereine - Jetzt kostenlose STB-Ausbildung sichern

Trotz der Herausforderungen, die wir aktuell alle zu bewältigen haben, gibt es auch in diesen Zeiten gute Nachrichten.

Weiterlesen