Achtung! Wir haben seit 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Das neue DTB-Präsidium. Foto: DTB/ picture alliance

DTB: Hölzl als Präsident bestätigt

Am Samstag tagte mit dem deutschen Turntag das höchste beschlussfähige Organ des Deutschen Turner-Bundes erstmals digital.

Bei der Tagung im Deutsche Bank Park in Frankfurt war lediglich das Präsidium des DTB unter 2G-Regeln anwesend. Präsident Dr. Alfons Hölzl wurde dabei mit großer Mehrheit wiedergewählt.

307 stimmberechtigte Delegierte aus den Führungsgremien und den Landesturnverbänden hatten sich eingewählt, um den DTB-Präsidenten und weitere Präsidiumsmitglieder für die nächsten zwei Jahre digital zu wählen und über zukunftsweisende Entscheidungen abzustimmen.

Dabei wurde DTB-Präsident Alfons Hölzl mit 192 Stimmen (bei 77 Gegenstimmen und 25 Enthaltungen) wiedergewählt und wird somit die kommenden beiden Jahre den Deutschen Turner-Bund anführen. „Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Präsidium und der DTB-Geschäftsstelle in den nächsten Jahren sowie darauf, das auf den Weg gebrachte Strategiekonzept 2029 weiter umzusetzen“, erklärte Hölzl, der in seinem Bericht vor allem die Punkte Abmilderung der Corona-Pandemie Folgewirkung, den Kultur- und Strukturprozess Leistung mit Respekt und den Strukturentwicklungsprozess im DTB fokussierte.

Eröffnung mit Video-Rückblick der letzten zwei Jahre 

Zum Einstieg des Deutschen Turntags zeigte ein Video eine kurze Zusammenfassung der vergangenen zwei Jahre im deutschen Turnsport. Hölzl eröffnete dann den Turntag offiziell und lobte die 20.000 Vereine des DTB, „die verantwortungsvoll die Pandemie bisher gemeistert haben“. Er appellierte in seinem Bericht an die Verbände und Vereine die 2G-Regelung im Outdoor-Sport sowie die 2G+ Regelung (geimpft, genesen und negativer Schnelltest) ab sofort einzuführen, um weiterhin für alle erwachsenen Sportler*innen die Sporträume offen zu halten.

Staatssekretär Mayer für Re-Vitalisierungsprogramm für den Sport

Neben dem Grußwort begrüßte Stephan Mayer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundeminister des Innern, für Bau und Heimat per Videobotschaft die Delegierten und bedankte sich für die Leistungen der einzelnen Verbände und Vereine, die mit ihrer Kreativität und Durchhaltevermögen den Sport weiterhin auch im Homeoffice ermöglicht haben. Zudem sicherte Mayer zu, dass es ein Re-Vitalisierungsprogramm für den Sport geben sollte, der nicht nur durch Landesmittel, sondern auch über die Bundesregierung gefördert werden muss.

Implementierung eines Beirates „Lizenzentzug“

Weiterhin wurde anhand einer Satzungsanpassung für die Implementierung eines Beirates Lizenzentzug abgestimmt. Mit großer Mehrheit stimmte der Deutsche Turntag mit 278 Stimmen (bei 5 Gegenstimmen und 4 Enthaltungen) für den Änderungsvorschlag.

Präsidiumswahlen – Ulla Koch Vizepräsidentin Olympischer Spitzensport

Neben Hölzl wurden weitere Präsidiumsmitglieder wiedergewählt als auch neu gewählt. Der amtierende Vizepräsident Verbandsentwicklung und Bildung, Martin Hartmann, wurde in seinem Amt mit 223 Ja-Stimmen, mit 61 Gegenstimmen und 10 Enthaltungen bestätigt. Auch Prof. Dr. Annette Hofmann, die bereits seit 2007 das Amt als Vizepräsidentin Gesellschaftspolitik innehält, wurde mit 281 Ja-Stimmen (7 Gegenstimmen, 4 Enthaltungen) wiedergewählt ebenso wie Vizepräsidentin Allgemeines Turnen, Dr. Michaela Werkmann mit 269 Ja-Stimmen (5 Gegenstimmen bei 5 Enthaltungen). Für das Amt Vizepräsidentin Personalentwicklung, Frauen und Gleichstellung wurde Dr. Claudia Pauli mit 271 Stimmen wiedergewählt bei 6 Gegenstimmen und 3 Enthaltungen. Frank Puchtler kandidierte um das seit 2019 vakante Amt des Vizepräsidenten Finanzen und Verwaltung und erhielt 212 Ja-Stimmen, 59 Gegenstimmen und 20 Enthaltungen. Für das Amt Vizepräsidentin Sport stellte sich Dr. Christine Noe vor, die mit 222 Ja-Stimmen, 51 Nein und 14 Enthaltungen die Wahl annahm.

Der seit 2013 amtierende Vizepräsident Olympischer Spitzensport, Sylvio Kroll, kandidierte nicht mehr. Mit Ulla Koch konnte der Deutsche Turner-Bund eine hochkarätige und erfahrene Persönlichkeit als Vizepräsidentin Olympischer Spitzensport gewinnen. Nach 45 Jahren als Trainerin im Spitzensport will Koch den Turnsport weiter prägen. Mit 241 Ja-Stimmen, 26 Gegenstimmen und 21 Enthaltungen nahm Ulla Koch das Amt an.

Weitere Wahlen
Prof. Dr. Klaus Vieweg wurde als Vorsitzender des Bundesschiedsgerichtes in seinem Amt mit Ja-255 Stimmen bestätigt (6 Gegenstimmen und 13 Enthaltungen). Als Stellvertreter wurde Dr. Michael Weiß mit 242 Stimmen (11 Gegenstimmen und 21 Enthaltungen) in das Amt gewählt.
Rechnungsprüfung – gemeinsam gewählt
Peter Dwinger, Dirk Engelbrecht, Boris Held (254 Ja-Stimmen, 4 Gegenstimmen, 10 Enthaltungen

Ethik-Beauftragte
Brigitte Zypries wurde als Ethik-Beauftragte mit 260 Ja-Stimmen, 3 Gegenstimmen und 9 Enthaltungen in ihrem Amt wiedergewählt.
Alfons Hölzl bedankte sich bei allen Verantwortlichen, die am Deutschen Turntag mitgewirkt haben, sowie den ausgeschiedenen Präsidiumsmitgliedern und den zugeschalteten Delegierten der Landesturnverbände.

weitere News

25 Jahre SportRegion Stuttgart

In ihrem Jubiläumsjahr blickt die SportRegion Stuttgart jede Woche auf eine andere Sportart. Diese Woche ist es Turnen.

Weiterlesen

EFA 2022 Womens Champions Cup in Calw

Vor zwei Jahren fand der letzte EFA Champions Cup der Frauen in Dennach statt. Nun folgt die nächste Auflage des Turniers der besten europäischen...

Weiterlesen

DOSB fordert Breitensport-Garantie

Im Zuge der Diskussionen über weitere Maßnahmen zur Bekämpfung der vierten Corona-Welle fordert der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) eine...

Weiterlesen