Achtung! Wir haben ab 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Dirk Walterspacher mit Schneewittchen Top Act 30 Jahre Turngala

Nach einer überraschenden Nachricht fehlen dem ehemaligen Bundesligaturner Dirk Walterspacher die Worte. „Ich weiß nicht was ich sagen soll, ich bin einfach sprachlos“ ringt der 47-Jährige „Vollblut-Turner“ nach Worten.

Nachdem die Turngala des Schwäbischen und Badischen Turner-Bundes dieses Mal aufgrund der Corona-Pandemie pausieren musste haben die Veranstalter eine Online-Abstimmung zum besten Act der letzten 30 Jahre Turngala ausgelobt. Walterspacher hat dabei an zwei der drei Betsen mitgewirkt. Das Publikum wählte den Programmpunkt „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ zum TOP-Act, mit Walterspacher als Protagonist Schneewittchen. „Wenn ich die letzten Jahre so Revue passieren lasse müssen es wohl zwischen 300 und 400 Nummern gewesen sein, die bei der TurnGala aufgeführt wurden, deshalb bin von der Entscheidung des Publikums doch so überrascht und auch überwältigt“ erklärt der einstige Spitzenturner. Dass das Publikum die Show an zwei Parallelbarren begeistert war abzusehen. In den Jahren 2012/2013 war Walterspacher mit Turnern aus der deutschen Turnliga mit der Schneewittchen-Nummer das erste Mal zu Gast bei der TurnGala, die um den Jahreswechsel jedes Jahr mit einem Mix von Turnsport, Akrobatik, Tanzen, Bewegung, Varieté und Comedy begeistert. Nach einem Jahr Pause überzeugte der perfektionierte Act mit „Snow White reloaded“ das Publikum bei 19 Shows aufs Neue mit Barrenturnen der neuesten Generation, dieses Mal mit den sieben Zwergen aus dem STB/BTB-Show-Team und abermals mit Hauptakteur Walterspacher als Schneewittchen im gelben Rock und Perücke.

Auch bei der auf den dritten Rang gewählten Akrobatikshow „The rock“ am Reck war Dirk Walterspacher mit Turnern aus Heidelberg und Stuttgart, dem „Artistik Show-Team“ mit dabei. In typisch schottischer Kleindung mit Schottenrock, karierter Mütze und Dudelsack beeindruckten die Akrobaten in der Spielzeit 2010/2011 neben der Gala-Tournee unter anderem auch in Luxembourg mit mehreren Athleten, die das Königsgerät gleichzeitig beturnt haben.

Bereits in den Jahren zuvor war Walterspacher mit den Nummern „Biene Maja“ am Reck und dem sagenumwobenen „Schnuller-Baby“ am Schwebebalken bei der Tournee mit dabei. Mit etwas Abstand kehrt das bekannte Grinsen in das Gesicht von Walterspacher zurück. „Neben den Wettkämpfen über das ganze Jahr sind die Showauftritte doch was ganz Besonderes. Ich war schon immer applausgeil und bin das glaube ich immer noch“ grinst der Pädagoge. „Die Shows machen den Turnsport dem breiten Publikum bekannt, egal ob eine Turngala, die Nacht der Emotionen in der Bertha-Benz-Halle oder auch ein Auftritt vor kleinem Publikum wie beispielsweise mit einer selbst geschriebenen Nummer beim Fasching in der Kirchengemeinde Heilig-Kreuz Neuenbürg-Birkenfeld“ führt er seine Intentionen weiter aus. Normalerweise steht Walterspacher mit seiner WKG Wilferdingen/Nöttingen die Runde in der Verbandsliga Kunstturnen des Badischen Turner-Bundes unmittelbar bevor. Aufgrund der Corona-Pandemie steht aber auch diese Saison auf der Kippe. „Nach der Wahl der Zuschauer hätte ich wohl zumindest einmal am Barren im Schneewittchen-Kostüm turnen müssen, aber das bleibt mir nun wohl erspart“ resümiert Walterspacher mit einem Augenzwinkern.
Ralf Kiefer

weitere News

Sie startet wieder: die Bundesliga

Diesen Samstag startet die Deutsche Turnliga mit den ersten Wettkämpfen der 1. Bundesliga der Männer.

Weiterlesen

WM-Qualifikation der Turnerinnen

Lea Quaas turnt nach vorne, Lona Häcker aus dem Kunst-Turn-Forum in Stuttgart ergattert Platz drei.

Weiterlesen

Europäische Woche des Sports 2021

600 Events bundesweit für Sport und Bewegung

Weiterlesen