Achtung! Wir haben ab 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

"Die Leidenschaft fürs Turnen ist bis heute geblieben"

Bereits mit 16 Jahren startete Silke Wöhrle in ihre ehrenamtliche Karriere. Mittlerweile ist die 42-jährige erste Abteilungsleiterin in ihrem Heimatverein, dem GSV Erdmannhausen (Turngau Neckar-Enz). Aber egal ob als Abteilungsleiterin oder Trainerin, auf sie ist immer Verlass.

Was ist dein Lieblingssport?

Ich komme selbst aus dem Gerätturnen und war früher eine aktive Wettkampfturnerin. Die Leidenschaft für das Turnen ist bis heute geblieben. Mir ist es wichtig, den Kindern und Jugendlichen weiterhin die Möglichkeit zu bieten am Turnen teilzunehmen, da es heutzutage leider doch immer mehr am Schwinden ist.

Was war deine erste ehrenamtliche Aufgabe im Verein? 

Mit 16 Jahren hatte ich meine erste eigene Kinderturngruppe in Kooperation mit der Schule, die erstmal nur auf Spiel und Spaß basierte.

Was gehört aktuell zu deinen Aufgaben in deinem Ehrenamt?

Ich bin der Ansprechpartner und Organisator für unsere Turnabteilung. In dieser Abteilung sind alle Altersklassen vertreten und dazu zählen viele unterschiedliche Sparten z.B. auch Frauen- und Männergymnastik, Yoga oder Karate, also viele Bereiche mit unterschiedlichen Bedürfnissen.

Waren deine Eltern auch ehrenamtlich im Verein tätig?

Mein Vater und mein Bruder sind Beide im Ehrenamt ziemlich verwurzelt, deshalb bin ich damit groß geworden und es war für mich einfach eine Selbstverständlichkeit auch selbst ehrenamtlich aktiv zu sein.

Wie kam es dazu, dass du ein Ehrenamt übernommen hast? 

Der damalige Abteilungsleiter kam auf mich zu und fragte mich, ob ich mir nicht vorstellen könnte Übungsleiterin zu werden. Mit einer Turnfreundin habe ich dann eine Kinderturngruppe übernommen und ein wenig später dann das Vorschulturnen, welches wir gut ausbauen konnten.

Was war bisher der schönste Moment, den du in deinem Ehrenamt erleben durftest? 

Die Frage fällt mir ziemlich schwer. Für mich ist das Ehrenamt eine große Bereicherung. Grade als Übungsleiter bekommt man von den Kindern so viel zurück. Es ist schön, die Kinder groß werden zu sehen und dass sie sich im erwachsenen Alter immer noch an mich erinnern. Vereinsleben verbindet und es ist nicht immer einfach nur „Arbeiten“.

Was war sportlich bisher dein größter Erfolg?

Als Kind war ich mit meiner Mannschaft sehr erfolgreich bei den Rundenwettkämpfen. Auch die Turnfeste sind für mich immer ein besonderes Highlight. Ich turne immer noch jedes Mal bei den Wettkämpfen mit.

Was motiviert dich für das Ehrenamt?

Es ist schön mit so viel verschiedenen Menschen Kontakte zu knüpfen, von denen jeder nur profitieren kann. Das Ehrenamt ist mehr als nur Arbeit. Es gibt einem so viel zurück und was man damit aufbaut, kann einen niemand mehr nehmen.

Welchen Traum möchtest du dir noch erfüllen?

Ein Wunsch von mir ist es, dass sich genug Leute finden, die den Verein mittragen. Viele stehen einfach nicht mehr dahinter, oder interessieren sich nicht mehr für das Vereinsleben. Wenn viele da sind und etwas tun, ist es für den Einzelnen nicht mehr zu viel Arbeit.

Was war bisher die größte Herausforderung in deinem Ehrenamt?

Eine Schwierigkeit bei uns im Verein war das Vorschulturnen, hier mussten wir jahrelang immer wieder nach neuen Helfern und Übungsleitern suchen. In den letzten Jahren hat sich dies aber zum Glück stark verbessert und ist zum Selbstläufer geworden. Jetzt macht uns vor allem die Pandemie zu schaffen. Die Hallenbelegungspläne und Hygienekonzepte zu entwickeln ist sehr zeitaufwändig. Auf die ganzen unterschiedlichen Verordnungen muss man sich immer wieder neu einstellen und anpassen. Natürlich bleibt auch die Angst, dass durch die Pandemie besonders die Kinder den Weg nicht zurück in den Verein finden.

Wer ist euer Held? Lasst es uns wissen unter redaktion@stb.de!

weitere News

Sie startet wieder: die Bundesliga

Diesen Samstag startet die Deutsche Turnliga mit den ersten Wettkämpfen der 1. Bundesliga der Männer.

Weiterlesen

WM-Qualifikation der Turnerinnen

Lea Quaas turnt nach vorne, Lona Häcker aus dem Kunst-Turn-Forum in Stuttgart ergattert Platz drei.

Weiterlesen

Europäische Woche des Sports 2021

600 Events bundesweit für Sport und Bewegung

Weiterlesen