Die schwäbischen Jungs der AK 11/12 schnappten sich mit 169,200 Punkten den Deutschland-Pokal.

Deutschland-Pokal: Platz eins für STB

Die männlichen Nachwuchs-Gerätturner des Schwäbischen Turnerbunds haben beim Deutschland-Pokal in Schwäbisch Gmünd eine gute Leistung gezeigt. In der AK 11/12 reichte es für die STB-Vertreter sogar für Platz eins.

Nachwuchsturner aus ganz Deutschland haben sich am vergangenen Wochenende in Schwäbisch Gmünd zusammengefunden. Mit dem Heimvorteil im Rücken trumpften besonders die STB-Vertreter in der AK11/12 auf. Mit 169,200 Punkten sicherten sie sich Platz eins. In der AK 13/14 gingen für den STB Silas Hittler, der sich mit 72,800 Punkten in der inoffiziellen Einzel-Wertung Platz vier von insgesamt 30 Teilnehmern erturnte, und Arne Halbisch (71,500) an den Start. Die vier schwäbischen Jungs in der AK 15 bis 18 erreichten eine Wertung von 216,400 und landeten damit auf Platz sechs.

Im Rahmen des Deutschland-Pokals hatten sieben weitere Turner die Möglichkeit, sich für den B-Kader im Gerätturnen männlich zu qualifizieren. Darunter waren auch drei Turner des Schwäbischen Turnerbunds: Alexander Maier, Felix Pohl und Carlo Hörr. Mit einer Punktzahl von 83,050 belegte Felix Pohl gemeinsam mit Nils Dunkel vom Thüringer Turnverband den ersten Platz.  Gefolgt wurde das Duo von Florian Lindner (Sächsischer Turn-Verband) mit 81,100 Punkten auf Platz drei. Mit einer Wertung von 80,700 verpasste Alexander Maier knapp den Platz auf dem Treppchen. Ebenfalls wie Carlo Hörr mit 79,200 Punkten.

Alle weiteren Ergebnisse gibt es hier.

weitere News

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen