Deutsche Gymnastinnen verpassen Finals

Die deutschen Starterinnen vom Nationalmannschaftszentrum in Fellbach-Schmiden haben beim Weltcup der Rhythmischen Sportgymnastik in Ungarn die Finals verpasst.

Die deutschen Starterinnen haben beim Weltcup der Rhythmischen Sportgymnastik am Wochenende in Ungarn (7. bis 9.8.) die Finals verpasst.

Die DTB-Gruppe erreichte ihre beste Platzierung mit der Übung mit fünf Bändern, bei der die Formation aus dem Leistungszentrum in Fellbach-Schmiden auf 15,45 Punkte und Rang neun kam. Damit schrammten die von Natalia Stsiapanava trainierten Gymnastinnen an der Entscheidung am Sonntag nur um einen Platz vorbei. Mit sechs Keulen und zwei Reifen bedeuteten 15,15 Punkte Rang zwölf.

Auch Jana Berezko-Marggrander (TSV Schmiden), die nach der verletzungsbedingten Absage von Laura Jung als einzige Einzelgymnastin des Deutschen Turner-Bundes (DTB) in Budapest am Start war, konnte in keinen Endkampf einziehen. Ihre beste Leistung zeigte die Deutsche Mehrkampfmeisterin mit dem Reifen und wurde dafür mit 17,20 Punkten belohnt. Damit belegte sie in der nach Nationen bereinigten Liste in dem stark besetzten Feld Rang zwölf. Im Mehrkampf, den die Welt- und Europameisterin Jana Kudrjawtsewa mit 75,30 Punkten vor ihrer Landsfrau Margarita Mamun (75,05) und der Weißrussin Melitina Staniouta (73,15) für sich entschied, wurde Berezko-Marggrander 19. mit 65,75 Punkten.

Auf die deutsche Gruppe wartet am kommenden Wochenende schon der nächste Test vor den Weltmeisterschaften im September in Stuttgart. Dann wird die Weltcup-Serie in Sofia/BUL fortgesetzt. Die beiden deutschen Einzelgymnastinnen Berezko-Marggrander und Jung messen sich erst wieder vom 21. bis 23. August im russischen Kasan mit der internationalen Spitze.

ENJOY YOUR RHYTHM

Die Gymnastik-Weltmeisterschaften in der Porsche-Arena in Stuttgart vereinen vom 7. bis zum 13. September 2015 nicht nur die weltbesten Gymnastinnen im Kampf um die Olympiaqualifikation sondern auch alle Rhythmus-Begeisterten. Unter dem Motto „enjoy your rhythm" gibt es neben den Wettkämpfen zudem zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen, die übergreifende Freude am Rhythmus und die Öffnung der Rhythmischen Sportgymnastik hin zur Wettkampfgymnastik und Gymnastik/Tanz sowie den Showgruppen bewirken.

7 TAGE, 11 VERANSTALTUNGEN

7.9.       Qualifikation Einzel

8.9.       Qualifikation Einzel

             Gerät-Finals Einzel (Reifen, Ball)

9.9.       Qualifikation Einzel

10.9.      Qualifikation Einzel

             Gerät-Finals Einzel (Keule, Band)

11.9.      Mehrkampf-Finale Einzel, Durchgang B

             Mehrkampf-Finale Einzel, Durchgang A

12.9.      Mehrkampf-Finale Gruppe

             »enjoy your rhythm«-Gala

13.9.      Gerät-Finals Gruppe

              (Reifen und Keulen, Bänder)

Alle weiteren Informationen gibt es unter gymnastik-wm.de

weitere News

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen