Wetzgau setzt sich gegen Pfuhl durch

Mit einem 58:21 Auswärtssieg hat der TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau beim TSV Pfuhl seinen Tabellenplatz drei und den Anspruch auf Einzug ins DTL Finale von Ludwigsburg am 30. November verteidigt.

Vizemeister KTV Straubenhardt bleibt auch nach dem vierten Wettkampftag Tabellenführer der Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Steve Woitalla gewann am Samstag in eigener Halle gegen Aufsteiger TuS Vinnhorst mit 34:20. Härtester Verfolger bleibt die TG Saar, die gegen die Siegerländer KV mit 44:20 die Oberhand behielt und weiter punktgleich auf Platz zwei rangiert. Überraschungsteam des Tages war jedoch der StTV Singen. Die Badener besiegten Rekordmeister SC Cottbus mit 43:32 Punkten und konnten so die Rote Laterne der Bundesliga an Vinnhorst weiterreichen.

Weitere Informationen zur 1. Bundesliga

weitere News

Karsten Ewald: Wir sind vorbereitet.

Dr. Karsten Ewald ist seit 1999 Geschäftsführer des MTV Stuttgart. Er setzt sich für die Wünsche seiner Mitglieder ein und versucht gemeinsam mit...

Weiterlesen

DOSB erwartet Schäden in Milliardenhöhe

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zieht nach einer aktuellen Schadenserhebung bei seinen 100 Mitgliedsorganisationen das Fazit, dass die...

Weiterlesen

„Einheitliches Bild der Sportverbände gegenüber der Politik ist wichtig“

STB-Präsident Wolfgang Drexler sieht die Krise auch als Motivationsfaktor und tritt im Oktober zu seiner Wiederwahl an.

Weiterlesen