Janine Berger (r.) mit Trainerin Pia Tolle. Foto: DTB

Berger schrammt bei Universiade an Medaille vorbei

Bei der Studierenden-WM in Neapel zeigte Janine Berger (SSV Ulm) im Stufenbarren-Finale eine tolle Leistung und turnt auf Platz vier.

In der ersten Hälfte des vierten Wettkampftags bei der 30. Sommer-Universiade verpassten die Athletinnen und Athleten der Deutschen Studierenden-Nationalmannschaft die Medaillenränge knapp. Janine Berger schrammte am Stufenbarren als Vierte haarscharf an den Top drei vorbei, verbesserte sich aber im Vergleich zur Qualifikation.

Berger, Studentin an der HS Mittweide, turnte in ihrem Einzelfinale ihre schwierige Übung sauber durch und konnte so auch ihre Qualifikationswertung von 13,250 auf 13.450 Punkte hochschrauben. Doch letztlich musste sich die 23-jährige Olympiavierte von 2012 (Sprung) hinter der bereits gestern im Mehrkampf erfolgreichen Hitomi Hatakeda (JPN; 14,000) sowie Tatiana Nabieva (RUS; 13,900) und Asuke Teramoto (JPN, 13,800) als Vierte einreihen.

„Es war mein Ziel, am Barren ins Finale zu kommen. Ich wusste, dass ich meine Übung beherrsche und habe deshalb alles riskiert, um alles perfekt zu öffnen. Ich habe so das Beste rausgeholt, nachdem die Konkurrenz sehr stark war. Ich bin sehr zufrieden, auch wenn eine Medaille schön gewesen wäre“, sagte die Qualifikationssechste.

weitere News

Karsten Ewald: Wir sind vorbereitet.

Dr. Karsten Ewald ist seit 1999 Geschäftsführer des MTV Stuttgart. Er setzt sich für die Wünsche seiner Mitglieder ein und versucht gemeinsam mit...

Weiterlesen

DOSB erwartet Schäden in Milliardenhöhe

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zieht nach einer aktuellen Schadenserhebung bei seinen 100 Mitgliedsorganisationen das Fazit, dass die...

Weiterlesen

„Einheitliches Bild der Sportverbände gegenüber der Politik ist wichtig“

STB-Präsident Wolfgang Drexler sieht die Krise auch als Motivationsfaktor und tritt im Oktober zu seiner Wiederwahl an.

Weiterlesen