Auswirkungen der Corona-Krise auf WLSB-Mitgliedsvereine

Der Sportbetrieb ist bis auf Weiteres eingestellt. Das Leben in den Mitgliedsvereinen des Schwäbischen Turnerbunds ist größtenteils zum Stehen gekommen. Wann wir wieder gemeinsam im Verein trainieren dürfen, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar.

Der Stillstand hat für viele Sportvereine erhebliche finanzielle Folgen, da die Vereine oftmals auf die Einnahmen bei Wettkämpfen angewiesen sind. Die Einstellung des Sportbetriebs hat auch Auswirkungen auf Sportkurse und Reha-Angebote. All das hinterlässt Spuren, da ein wichtiger Posten im Haushalt wegbricht.  

Als Dachverband und Interessensvertreter aller Sportvereine in Württemberg möchte der WLSB in dieser Krisensituation nicht nur Informationen liefern, sondern auch finanziellen Schaden abwenden.

Um den Umfang der finanziellen Schäden zu erfassen, hat der WLSB für seine Mitgliedsvereine ein Meldesystem eingerichtet. Bis zum 3. Mai haben Vereine die Möglichkeit die Informationen an den Dachverband übermitteln. Der WLSB will dadurch herausfinden, wie stark die Sportvereine durch die Corona-Krise betroffen sind.

Sofern die Beschränkungen für den Sport in den Vereinen für eine längere Zeit bestehen bleiben, öffnet der WLSB das Portal erneut, damit die Angaben angepasst werden können.

Zur Umfrage

weitere News

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen